Was ihr jetzt wissen müsst

Corona Kompass: Informationen und Anlaufstellen für Niedersachsen

Hier findet ihr ständig aktualisiert eine Übersicht mit verlässlichen Informationsquellen, relevanten Anlaufstellen, Hilfsangeboten sowie den wichtigsten Verhaltensempfehlungen in der Corona-Krise.

Wichtige Informationen und Anlaufstellen für Niedersachsen

Verlässliche, aktuelle Informationen zum Coronavirus und Verhalten findet ihr u.a. auf folgenden Seiten:

  • Für alle Bürgerfragen zur Corona-Pandemie hat die niedersächsische Landesregierung eine zentrale Hotline unter der Telefonnummer +49 (0) 511 120 6000 geschaltet
  • Auf der Webseite www.niedersachsen.de/Coronavirus stellt das Land Niedersachsen gebündelt laufend aktualisierte Informationen, relevante Erlasse zum Download, Service-Nummern und Infos zu relevanten Anlaufstellen zur Verfügung
  • Daslandhilft.de ist eine kostenlose Vermittlungs-Plattform für Arbeitskräfte in der Landwirtschaft und im privaten Bereich. Ihr tragt euren Bedarf an Arbeitskräften oder eure Hilfstätigkeit ein und vernetzt euch über die Plattform untereinander. Auch Schutzkleidung kann über diese Plattform gesucht und angeboten werden.

Weitere Anlauf- und Informationsquellen

Wie kann ich mich schützen / wie sollte ich mich verhalten?

  • Hände waschen (sehr wichtig!)
    Regelmäßig, gründlich (mind. 20-40 Sek.) und mit Seife.

  • Abstand halten
    In öffentlichen Räumen, Straßenbahn, Supermarkt, etc. solltet ihr einen Abstand von 1 bis 2 Metern zueinander einzuhalten
  • Möglichst nicht das Gesicht berühren
    Vermeidet es möglichst euch ins Gesicht zu fassen, in den Augen zu reiben etc.

  • Husten- und Niesettikette einhalten
    Wie bei der Grippe und anderen akuten Atemwegsinfektionen sind die wichtigsten Maßnahmen, um sich vor Infektionen zu schützen, regelmäßiges Händewaschen, richtiges Husten (Husten-Etikette einhalten)
  • Soziale Kontakte auf ein absolutes Minimum reduzieren
    Am besten vermeidet ihr, wo möglich, soziale Kontakte. Damit tragt ihr wesentlich dazu bei, die Anzahl der Infektionen möglichst gering zu halten. Für Altenheime und Krankenhäuser gibt das Sozialministerium die Empfehlung, Besuche möglichst im kleinen Rahmen zu halten.

  • Oma und Opa sind gerade schlechte Babysitter
    Oma und Opa sind als Babysitter zur Zeit eigentlich tabu. Denn auch Kinder können sich ebenso häufig mit dem Virus infizieren, wenngleich (zum Glück) meist weniger Symptome zeigen. Sie sind aber ebenso Überträger des Virus.
  • Rücksicht nehmen und Solidarität zeigen
    Achtet auf eure Gesundheit (s.o.), um zu vermeiden andere anzustecken. Schaut in eurer Umgebung, ob/wo ihr ggf. Menschen helfen könnt, die zur Risiko-Zielgruppe (ältere oder vorerkrankte Menschen) gehören (z.B. Einkaufen gehen, Telefon-Kontakt halten etc.).

Es geht immer noch darum, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen - damit das Gesundheitssystem nicht an seine Grenzen kommt. Der Schutz für besonders gefährdete Risiko-Gruppen, d.h. ältere Menschen und chronisch Vorerkrankte, sollte nun oberste Priorität haben.

Weitere Infos dazu findet ihr u.a. hier

Corona-Regelungen für Niedersachsen: Was ist noch erlaubt - was nicht?

In den letzten Tagen sind nach und nach viele Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise und zum Schutz der Bevölkerung beschlossen worden. Wir haben für euch die wichtigsten Regeln zusammengestellt. Die konkreten Erlasse des Landes Niedersachsen findet ihr hier.


Was sollte ich tun, wenn ich fürchte, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

  • Wenn ihr Sorge habt, euch mit dem Coronavirus infiziert zu haben, wendet euch telefonisch an euren Hausarzt oder wählt die 116117 - die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.
  • Personen, die einen persönlichen Kontakt zu Personen hatten, bei denen das Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden. Die für eure Region zuständigen Gesundheitsämter könnt ihr hier finden. >>>

Hier findet ihr eine weitere Auswahl von Hotlines, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren.

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland - 0800 011 77 22
  • Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) - 030 346 465 100
  • Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung - Behördennummer 115 (www.115.de)
  • Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte - Fax: 030 / 340 60 66 – 07 info.deaf@bmg.bund.de / info.gehoerlos@bmg.bund.de
  • Gebärdentelefon (Videotelefonie) - https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Quelle und weitere Infos: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus


Wie ist die aktuelle Situation / Risikobewertung zu COVID-19?

Das Robert-Koch-Institut (RKI) bewertet kontinuierlich alle Informationen, die aktuelle Lage und schätzt das Risiko für uns in Deutschland ein. Hier findet ihr die jeweils aktuelle Risikobewertung des Robert Koch Institutes.


Wie kann ich anderen helfen oder wo finde ich Hilfe?

  • Nummern und Anlaufstellen gegen Einsamkeit und häusliche Gewalt in der Corona-Krise
    Um die Verbreitung des Coronavirus einzuschränken, müssen wir, so gut es geht, soziale Kontakte meiden. Aber was ist, wenn wir uns einsam fühlen? Wir haben Telefonnummern von Angeboten, die euch in solchen Situationen weiterhelfen:
    Wichtige Nummern und Anlaufstellen gegen Einsamkeit und häusliche Gewalt in der Corona-Krise

  • Antenne Niedersachsen Facebook Gruppe: "Gemeinsam gegen Corona - Gemeinsam für Niedersachsen"
    Jeder der momentan Hilfe benötigt oder Hilfe anbieten möchte, kann sich gerne hier melden. So können wir uns gegenseitig austauschen und gemeinsam die Ausbreitung von Corona so gering wie möglich halten:
    https://www.facebook.com/groups/205486610686493/
  • Nachbarn Hilfe anbieten:
    Wir haben einen Vordruck für euch, mit dem ihr euren älteren Nachbarn oder Personen, die zur Risikogruppe gehören, in dieser Situation helfen könnt. Den Vordruck könnt hier runterladen.


undefined
Antenne Niedersachsen ·
Audiothek