25. Januar 2021 –

Bier, Spaß, Kloatscheeten

Coronakonform "Kloatscheeten" in der Grafschaft Bentheim

Aufgrund von Corona kann das beliebte "Kloatscheeten" in der Grafschaft Bentheim bereits seit längerem nicht mehr so stattfinden wie gewohnt. Doch die Rettung naht - dank Axel und Robin aus Gildehaus! Antenne Niedersachsen-Reporterin Kira Runge hat die beiden Männer getroffen, die ihr das "Kloatscheeten" in der Coronaversion gezeigt haben.

Die Freunde Axel Gerstenhauer und Robin Röder (von links nach rechts) haben eine coronkonforme Variante für das in der Grafschaft Bentheim beliebte "Kloatscheeten" entwickelt. (Foto: Antenne Niedersachsen)
Die Freunde Axel Gerstenhauer und Robin Röder (von links nach rechts) haben eine coronkonforme Variante für das in der Grafschaft Bentheim beliebte "Kloatscheeten" entwickelt. (Foto: Antenne Niedersachsen)

Traditionen online weiterleben zu lassen, liegt im zweiten Corona-Jahr im Trend: Axel und Robin aus Gildehaus (Grafschaft Bentheim) haben sich überlegt, wie das traditionelle Kloatscheeten (ähnlich wie Boßeln) dieses Jahr unter erschwerten Bedingungen stattfinden könnte.

Die zündende Idee hatten die beiden bei einem gemeinsamen Spaziergang durch das Dorf. Die Umsetzung: Wie beim traditionellen Kloatscheeten gibt es auch bei der Online-Variante ein blaues und ein gelbes Team. Die Teams haben jeweils gleich viele Mitglieder. Je eine Person aus dem jeweiligen Team kommt zum verabredeten Treffpunkt im Freien. Es treffen insgesamt also immer nur zwei Personen aufeinander: Die "Blaue 1" und die "Gelbe 1". Sie werfen nacheinander den "Kloat" ihres Teams und markieren mit einem kleinen Schild die entsprechende Stelle, an der der "Kloat" liegengeblieben ist.

Anschließend bringen die "Blaue 1" und die "Gelbe 1" den jeweiligen "Kloat" zum zweiten Teammitglied z.B. nach Hause oder zu einem verabredeten Treffpunkt. Die zweiten Teammitglieder, also die "Blaue 2" und die "Gelbe 2" treffen sich an der vorher markierten "Kloat-Landestelle" und werfen ihren "Kloat" von dort aus weiter. Die neue Stelle wird markiert, der "Kloat" wird an das nächste Mitglied, das zu Hause wartet, weitergegeben.

Damit auch nicht geschummelt wird, wird der Wurf per Video dokumentiert und anschließend in einer WhatsApp-Gruppe geteilt. Das "Kloatscheeten" ist durch, wenn alle Teammitglieder einmal geworfen haben. Gewonnen hat die Gruppe, die mit ihren Würfen am weitesten gekommen ist.

Antenne Niedersachsen-Reporterin Kira Runge war beim digitalen Kloatscheeten dabei…

25.01.2021
Kloatscheeten in Coronazeiten
Reinhören

Auch die Kohltour "goes digital"!

Doch nicht nur Fans vom Kloatscheeten haben sich eine coronakonforme Variante ihres Lieblingshobbys ausgedacht. Das Gleiche funktioniert auch für Kohlfahrten! Die ist in der digitalen Variante dieses Jahr in Ritterhude geplant - dank Vanessa! Die 32-Jährige hat sich bei ihrer 1.000 Euro Entscheidung dazu entschieden, die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm zum gemeinsamen Kohlessen vor den PC einzuladen. Sie bezahlt von ihrem Gewinn die rund 80 Mahlzeiten und unterstützt damit auch den Dorfmetzger.

Jetzt mitmachen bei "Deine 1.000 Euro Entscheidung - bei Antenne Niedersachsen!

Bei Timm "Doppel-M" Busche und dem Schollmayer geht's jeden Morgen um 1.000 Euro! Aber DU entscheidest, was mit dem Geld passiert! Es ist DEINE 1.000 Euro Entscheidung! Möchtest du auch deine Kolleg*innen überraschen, so wie Claudia? Oder hast du eine ganz andere Idee, was du mit den 1.000 Euro machen möchtest?

Bewirb dich jetzt mit DEINER 1.000 Euro Entscheidung! Vielleicht überraschst du bald ganz Niedersachsen! Wir drücken dir die Daumen!

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek