Verbrauchertipps

Der Tipp des Tages

Sind High Protein-Lebensmittel wirklich so gut wie ihr Ruf? Wann kann ich die besten Schnäppchen ergattern? Und was gilt es bei der Urlaubsplanung zu beachten? Antworten auf viele spannende Verbraucherthemen gibt's von Ron Perduss, unserem Antenne Niedersachsen Verbraucherexperten.

Titelbild_V2.png

Wann kann ich die besten Schnäppchen ergattern? Welche Regeln gelten bei der Kündigung von Online-Abonnements? Und sind High Protein-Lebensmittel wirklich so gut wie ihr Ruf? Antworten auf diese und weitere spannende Verbraucherthemen gibt's von unserem Antenne Niedersachsen Verbraucherexperte Ron Perduss. Er hat für euch im "Tipp des Tages" den Überblick.

Den Antenne Niedersachsen "Tipp des Tages" hört ihr immer montags, mittwochs und freitags morgens um kurz nach halb 7, kurz nach halb 9 und nachmittags um kurz nach halb 5.

Aktuelle Themen im Juni

Wegfall des Nebenkostenprivilegs: Was bedeutet das für euren Fernsehempfang?

Nur noch wenige Tage, dann entfällt das Nebenkostenprivileg. Das Kabelfernsehen über den Vermieter fällt zum 1. Juli weg. Das bedeutet: Der Kabelanschluss wird nicht mehr pauschal über die Betriebskostenabrechnung abgerechnet. Bisher konnte der Vermieter durch einen Sammelvertrag jedem Mieter einen Kabelanschluss aufdrücken und abrechnen. Damit ist zum 1. Juli offiziell Schluss, und jede/r muss sich selbst um den Fernsehempfang kümmern. Ihr könnt entweder einen neuen Kabelvertrag abschließen oder zu Satellit oder IPTV wechseln, also Fernsehen übers Internet.

Wie finde ich da am schnellsten etwas Neues?

Wer einen Smart-TV und WLAN hat, kann viele Programme sofort kostenlos schauen. Zusätzlich kann man ein Streaming-Abo abschließen – hier gibt es sogar monatlich kündbare Variante. Ohne Smart-TV holt ihr euch einen Receiver oder TV-Stick, dann lässt sich darüber auch übers Internet schauen.

Wer bei Kabel bleiben will, schließt einfach einen neuen Vertrag ab. Die Auswahl an Kabelanbietern ist gering, meist wird es derselbe sein, den ihr vorher hattet. Oder ihr schaut über eine Satellitenschüssel. Aber vorher bitte mit der Vermieterin oder dem Vermieter sprechen, denn die Schüssel darf nicht einfach irgendwo angebracht werden. Wer noch einen neuen Smart-TV sucht, findet jetzt vor der Fußball-EM gute Angebote. Mein Tipp: Schaut auch mal bei den Discountern wie Lidl, Netto oder Aldi. Die haben oft sehr gute Geräte zu günstigen Preisen.

Sammelklage gegen Amazon Prime: Was steckt dahinter und solltet ihr euch anschließen?

Mehr als 18.000 Amazon Prime Nutzer haben bereits Klage eingereicht, und es werden immer mehr. Seit Februar dieses Jahres hat Amazon Prime in seinem Video-Streaming-Dienst Werbung eingeführt. Nur wer 2,99 Euro extra im Monat zahlt, kann weiterhin werbefrei schauen. Die Verbraucherzentralen halten das für rechtswidrig und haben eine Sammelklage eingereicht, denn eigentlich hätte es vorab eine Information geben müssen. Solche Vertragsänderungen sind nur mit Zustimmung der Verbraucher möglich.

Wer kann sich an dieser Klage anschließen und wie funktioniert es?

Wer vor dem 5. Februar 2024 ein Abo bei Amazon Prime hatte, kann sich der Sammelklage der Verbraucherzentrale Sachsen anschließen. Die Anmeldung erfolgt über das Bundesamt für Justiz. Die Verbraucherzentralen bieten dazu einen Link und eine Ausfüllhilfe an. Es spielt keine Rolle, ob ihr die 2,99 Euro zahlt oder ob ihr Werbung schaut. Jeder kann sich beteiligen. Es geht um die Rückerstattung von 2,99 Euro pro Monat, also 35,88 Euro pro Jahr und Abo. Da das Verfahren sicherlich mehrere Jahre dauern wird, können mehrere Jahresbeträge zusammenkommen. Das Beste daran: Die Teilnahme an dieser Sammelklage ist völlig kostenfrei.

Fußball-EM 2024: Was ist erlaubt und was nicht?

Am 14. Juni beginnt die Fußball-EM mit dem Spiel Deutschland gegen Schottland. 

Kleine Public-Viewing-Runden, Jubelschreie, laute Musik – das könnte zur EM auch nach 22 Uhr ein Thema sein. Aber ist das erlaubt?

Ja! Die Bundesregierung hat eine Verordnung beschlossen, die während der Spiele Ausnahmen von den geltenden Lärmschutzregeln zulässt. Diese gilt für die gesamte Dauer der Europameisterschaft, vom Eröffnungsspiel am 14. Juni bis zum Finale am 14. Juli 2024, allerdings nur für genehmigte Public-Viewing-Veranstaltungen. Im privaten Bereich ist das anders – theoretisch ist um 22 Uhr Schluss auf dem Balkon, im Garten etc. Aber solange sich niemand beschwert, könnte es klappen. Vielleicht am besten die Nachbarn mit einladen. ;-)

Wie sieht es mit Autokorso, Fahnen schwenken, hupen etc aus? Ist das erlaubt, gibt es da auch Ausnahmen?

Nein. Hupen ist eine Ordnungswidrigkeit, liegt aber im Ermessensspielraum der Polizei. Bei gewissen Spielen wird da sicher mal ein Auge zugedrückt. Große Fahnen aus dem Auto schwenken ist nicht erlaubt, da andere Personen gefährdet werden könnten. Ein Autokorso ist ebenfalls verboten, aber es gibt Ausnahmeregelungen auf Antrag. Auch hier wird oft ein Auge zugedrückt, vor allem bei wichtigen Spielen wie einem Finale.

Kann ich während der EM spontan ein Zimmer untervermieten?

Wenn der Vermieter das erlaubt, dann ja. Ohne Genehmigung des Vermieters geht das nicht. Anders sieht es aus, wenn kein Geld fließt. Auf Plattformen wie Couchsurfing oder hospitality.org können sich Menschen gegenseitig kostenlose Schlafplätze anbieten. Bis zu sechs Wochen am Stück geht das ohne Genehmigung des Vermieters. Geld verdient man damit allerdings nicht.

Geld sparen mit Retourenware: So geht's

Fast jedes vierte Paket wird wieder zurückgeschickt. Wir Deutschen bestellen nicht nur gern, wir retournieren auch gern und mit dieser Retourenware lässt sich richtig Geld sparen. 

Sobald eine Sendung zurückgeschickt wird, gilt sie als Retourenware, auch wenn sie noch wie neu ist. Viele Händler bieten diese Retouren zu günstigeren Preisen an. Bei Amazon gibt es z.B. eine große Auswahl bei den Warehouse Deals. Von Spielzeug über Bücher bis hin zu Technik – wie einen Entsafter 80 Euro günstiger oder ein Brettspiel 5 Euro günstiger, weil die Verpackung leicht beschädigt ist. Auch Media Markt, Saturn und Cyberport bieten Ausstellungsstücke, Restposten und Retouren an, bei denen sich Technik-Schnäppchen finden lassen. Zusätzlich gibt es Internetseiten, die sich auf Restposten spezialisiert haben, wie restposten.de oder retourenking.de.

Ein weiterer Tipp: Nutzt Preisvergleichssuchmaschinen wie billiger.de oder Idealo.de. Gebt das gesuchte Produkt ein und wählt "B-Ware oder gebraucht" aus. So lassen sich oft tolle Schnäppchen finden.

Wenn euch die Dinge nicht gefallen, könnt ihr sie auch wieder zurückschicken. Auch bei Retourenwaren bleiben alle Rechte, die wir beim Shopping haben, erhalten: das 14-tägige Widerrufsrecht, Garantie und Gewährleistung. Es gilt das gleiche wie beim Kauf von Neuware. Einziger Punkt: Bei Gebrauchtartikeln kann der Händler die gesetzliche Gewährleistung auf 12 Monate reduzieren. Es lohnt sich, das mal auszuprobieren. Oft ist nur die Verpackung eines Artikels beschädigt, die ohnehin im Müll landet, und man erhält dafür einen Rabatt von bis zu 30 Prozent.

Vegane Grillwürstchen: Gesund oder nicht?

In den Supermärkten gibt es immer mehr vegane Alternativen für den Grill, aber sind die auch gut? Ökotest hat vegane Grillwürstchen untersucht. Das Ergebnis: Es kommt sehr stark auf die Sorte an. Tatsächlich sind einige vegane Würstchen durch den Test gefallen. 

Ökotest hat 19 vegane Würstchen überprüft, darunter 10 Bio-Sorten. Nur ein Produkt schnitt mit "sehr gut" ab: die Ener Bio Tofu Würstchen von Rossmann. Sechs weitere Produkte waren gut, aber die Mehrheit hat nicht überzeugt, da Stoffe gefunden wurden, die dort nicht hingehören.

Gefunden wurden Pestizid- und Mineralölrückstände, zum Beispiel in den Seitan Würstchen von Bio Company. In der "Gutfried wie Bratwurst" waren Desinfektionsmittelrückstände, und auch die Rostbratwürstchen von der Rügenwalder Mühle haben nicht überzeugt. Problematisch war in einigen Produkten auch der hohe Salzgehalt oder künstliche Geschmackszusatzstoffe.

Vegane Produkte wirken oft gesund, sind aber letztendlich verarbeitete Lebensmittel mit langen Zutatenlisten und vielen Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern und Farbstoffen, um Fleisch zu ähneln. Wer solche Fleischersatzprodukte kauft, sollte immer einen Blick auf die Zutatenliste werfen.

Mineralwasser und Sonnencreme: Worauf sollten wir achten?

54 Classic-Mineralwässer hat Ökotest untersucht, also solche mit Sprudel. Die große Mehrheit schneidet gut ab, aber in 14 Produkten wurden problematische Stoffe wie Uran, Pestizidrückstände, Nickel, Bor und Süßstoffe gefunden. Besonders schlecht abgeschnitten hat die "Marius Quelle Classic Sachsenheim". Bio, Säuglingswasser oder teure Produkte sind nicht automatisch besser. Tatsächlich haben viele Eigenmarken und Discounterprodukte überzeugt, wie die Mineralwässer von Aldi, Netto, Penny oder Rewe Ja, die etwa 18 Cent pro Liter in PET-Flaschen kosten. Wer lieber Glasflaschen möchte, kann zu den sehr guten Wässern von Gerolsteiner oder Lichtenauer greifen.

Wie sieht es bei den Sonnencremes aus?

Ökotest hat 25 Kindersonnenschutzmittel unter die Lupe genommen. Sieben Produkte enthielten leider verbotene Weichmacher. Aber keine Panik: Nach aktuellem Forschungsstand geht von diesen Funden keine gesundheitliche Gefährdung aus. Ein kleines Kind müsste täglich mit mehr als einem Kilogramm Sonnencreme eingecremt werden, um auch nur annähernd eine bedenkliche Menge aufzunehmen. Jede Sonnencreme, auch die mit Mängeln, ist besser als keine. Zu den sehr guten und günstigen Optionen gehören die Produkte von dm, Rossmann oder Lidl, aber auch die teureren von Nivea und Jen & Len sind empfehlenswert. 

Alle Tipps gibt's hier nochmal zum Nachlesen:

Vorsicht Abzocke

Getestet

Ernährung & Gesundheit

Sparen & Finanzen

Reise & Urlaub

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek