Oh, Tannenbaum

Die Formel für einen perfekt geschmückten Weihnachtsbaum

Kein Witz: Zwei englische Studenten haben eine Formel entwickelt, wie einen Weihnachtsbaum schmücken muss, damit er optimal aussieht.

Foto: Pasko Maksim - stock.adobe.com

Nicole Wrightham und Alex Craig sind beide 20 Jahre alt und studieren Mathematik an der Universität in Sheffield. Ihre Formel klingt ein bisschen kompliziert: Um beispielsweise zu errechnen, wie viele Christbaumkugeln ihr an eure Tanne hängen solltet, müsst ihr die Wurzel aus 17 durch 20 dividieren und das Ergebnis dann mit der Höhe des Baums in Zentimetern multiplizieren. Aha!

Nur die Höhe des Baums ist wichtig

In der Praxis sieht es allerdings ganz einfach aus. Auf der Uni-Website müsst ihr nur die Höhe eures Baums eingeben und schon steht dort nicht nur schwarz auf rosa, wie viele Christbaumkugeln ihr optimalerweise verschmücken solltet, sondern auch wie groß der Stern auf der Baumspitze sein muss (height of star), die Gesamtlänge des zu verwendenden Lamettas (tinsel) und die Länge der Lichterkette (lights).

Ein Beispiel

Gehen wir mal von einer 160 Zentimeter großen Nordmanntanne aus: Ihr müsst exakt 33 Kugeln einsetzen, einen 16 Zentimeter hohen Stern auf die Spitze setzen, 8,17 Meter an Lametta verschmücken und eine gut 5 Meter lange Lichterkette verwenden. Wenn ihr dass tut, kann euer Weihnachtsbaum schöner und prächtiger nicht sein.

Probiert's aus: Hier geht's zur Weihnachtsbaum-Schmück-Formel >>

Noch mehr zum Thema Weihnachtsbaum

undefined
Antenne Niedersachsen ·
Audiothek