02. Juni 2021 – Jana Niebuhr

Erdbeer-Hacks

So wascht ihr eure Erdbeeren richtig

Es ist Erdbeersaison! Wusstet ihr, dass es eine richtige Art gibt die Früchte zu waschen? Mit dieser Technik schmecken sie am besten.

Foto: photophonie - stock.adobe.com

Man kann Erdbeeren in so vielen verschiedenen Varianten verspeisen. Mit Eis, mit Zucker, mit Sahne, im Salat, oder einfach pur. Egal, wie ihr sie esst, klar ist: Vorm Verzehr sollten die Beeren gewaschen werden. Wenn ihr das richtig macht, sind die Erdbeeren nicht nur sauber, sondern bleiben auch super aromatisch. Aber wie geht das eigentlich?

Tipp 1: Das Grüne beim Waschen dranlassen

Für viele ist das der erste Schritt, wenn es ans Erdbeerenwaschen geht: Das Grüne abschneiden. Den Teil der Beere will man schließlich nicht mitessen, warum sollte man ihn also mit waschen? Ganz einfach: Wenn ihr den Außenkelch schon vorher abschneidet, kann sich die Erdbeere an dieser Schnittstelle mit Wasser vollsaugen. Das lässt sie anschließend wässrig schmecken.

Ein kleiner Extra-Fakt: Gerade das Grüne an der Erdbeere ist das Gesunde! Also braucht ihr euch gar nicht mehr entscheiden, ob ihr es abschneidet oder dranlasst. Esst es am besten einfach mit!

Tipp 2: Erdbeeren in einem Wasserbad waschen

Alles, was ihr braucht, sind eine Schüssel und ein Sieb. Füllt die Schüssel zuerst mit kaltem Wasser und fügt dann die Erdbeeren hinzu. Anschließend müsst ihr die Schüssel nur ein wenig hin und her schwenken, damit sich der Dreck gut löst. Lasst die Erdbeeren nicht zu lang im Wasser, sonst saugen sie Wasser auf und und verlieren an Geschmack. Dann die Früchte einfach in das Sieb geben und abtropfen lassen.

Wenn ihr die Erdbeeren bis jetzt immer unter laufendem Wasserhahn gewaschen habt, werdet ihr feststellen, dass die Beeren nach einem Wasserbad keine Druckstellen haben. Zusätzlich leidet auch das Aroma unter dem zu harten Wasserstrahl.

Tipp 3: Erst direkt vorm Essen waschen

Vielleicht macht ihr das auch: Erdbeeren waschen und dann ab in den Kühlschrank für später. Aber das lässt die Früchte erstens schneller schlecht werden und zweitens verlieren sie ihr besonderes Aroma. Vor allem, wenn ihr sie vorher schon in Stückchen schneidet. Am besten solltet ihr die Beeren also erst direkt vorm Naschen vorbereiten.

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek