11. April 2024 – Marie Braukmann

Nicht nur Mathe, Deutsch und Englisch

An der Grundschule Osterberg werden Emotionen unterrichtet

In Garbsen bei Hannover sorgt das gemeinnützige Unternehmen Emotioversum dafür, dass Gefühle und Emotionen jetzt auch in der Schule unterrichtet werden.

GSOsterberg_Emotionen.jpg
Die Ohren sind gespitzt: In dieser Stunde geht es um die Emotion "Achtung"; Foto: Antenne Niedersachsen

In der 3c der Grundschule Osterberg in Garbsen gibt es jetzt außer Mathe, Deutsch und Englisch ein neues Fach im Stundenplan. Und das heißt: Emotionen. Spielerisch lernen die Kinder in jeder Stunde eine neue Emotion kennen.

Wie kommen Emotionen in die Schule?

Hinter dem neuen Schulfach steckt das gemeinnützige Unternehmen Emotioversum. Der schulbegleitende Emotionenunterricht befindet sich aktuell noch in der Testphase und wird nur an wenigen Schulen angeboten; die Grundschule Osterberg ist eine davon. Das Emotioversum hat drei unterschiedliche Lernkonzepte für verschiedene Altersstufen entwickelt. Die Schüler der 3c machen dementsprechend noch ihren "Gefühlsführerschein".

Was lernen die Kinder im Fach Emotionen?

In jeder Stunde lernen die Schüler eine neue Emotion, darunter Begeisterung, Zorn, Traurigkeit und mehr. Und es geht nicht nur darum, das Gefühl benennen zu können, sondern auch, welchen Nutzen ein Gefühl hat. Emotionstrainerin und Mitgründerin von Emotioversum Jeanette Söderberg geht es auch um den richtigen Umgang mit z. B. negativen Emotionen.

Emotionentrainerin3c.png
10.04.2024
Darum ist das Schulfach Emotionen so wichtig
Reinhören

Sind schon Erfolge zu erkennen?

Das Fach Emotionen gibt es in der 3c erst seit diesem Schuljahr. Trotzdem sieht Klassenlehrerin Heike Schiller schon jetzt klare Erfolge: Im Gegensatz zu früher reflektieren sich die Schüler mehr selbst und sprechen über ihre Gefühle.

Klassenlehrerin3c.png
10.04.2024
Die Kinder sprechen jetzt mehr über ihre Gefühle
Reinhören

undefined
Audiothek