Wusstet ihr ...?

10 Fakten über... Wunstorf

Die Stadt Wunstorf liegt mir ihren rund 41.500 Einwohnern in der Region Hannover in der Mitte von Niedersachsen, nahe des Steinhuder Meeres.

Fakt 1: Der stärkste Mann der Welt


Der einst stärkste Mann der Welt lebte in Wunstorf. Hermann Görner war in den zwanziger Jahren einer der erfolgreichsten Kraftathleten seiner Zeit. Nach einer Handverletzung, die ihn dazu zwang, sich zur Ruhe zu setzen, ließ er sich zusammen mit seiner Frau in Wunstorf nieder und lebte dort bis zu seinem Tod 1956 als ruhiger Bürger. Unter anderem war er Mitglied im Gesangsverein und im TSV.

Fakt 2: Diamantenschmuggel auf Schloss Blumenau

Das wohl wertvollste Schmuckstück von Niedersachsen sind die hannoverschen Kronjuwelen der Welfen. Während der preußischen Annexion im Jahr 1867 befürchtete man, die Juwelen könnten beschlagnahmt werden. Auf Schloss Blumenau wurden sie 14 Tage lang versteckt, bevor man schließlich auf die Idee kam, sie in die Kleidung der Gräfin Kielmannsegge in Blumenau einzunähen. Diese reiste dann mit eben jener Kleidung ins Ausland und brachte die Kronjuwelen auf diese Weise still und leise in Sicherheit.

Fakt 3: Ein Korb für einen Kopf

Manch einer, der an der Stadtkirche vorbei läuft, wundert sich über den metallenen Korb, der an deren Turm hängt. Auf den ersten Blick sieht der Korb harmlos aus, doch die Geschichte dahinter ist nicht ganz so harmlos. Im Jahr 1570 gab es ein großes Feuer in der Stadt. Der Brandstifter wurde gefasst und hingerichtet – doch damit nicht genug. Nach seiner Hinrichtung nahmen die Wunstorfer seinen Kopf und stellten ihn in dem Metallkorb am Kirchturm zur Schau. Keine Sorge, heute hängt nur noch ein leeres Duplikat des Originals am Turm.

Fakt 4: Kürzeste Marathonstrecke der Welt

Foto: eyewave - stock.adobe.com
Im Steinhuder Meer liegt die künstlich erstellte Insel Wilhelmstein. Auf der 1,25 Hektar großen Insel fand im Jahr 2012 ein Inselmarathon statt, doch weil die verwinkelte Runde nur 351,87 Meter lang ist, mussten die Läufer die Strecke 120 Mal laufen, um die Marathondistanz zu erreichen.

Fakt 5: Ein Vorreiter im Thema Wasserversorgung

Bei Grabungsarbeiten wurden in Wunstorf alte Holzwasserleitungen entdeckt. Das klingt erst mal nach nichts Besonderem Bei genauerem Hinsehen ist es aber ein mehr als bemerkenswerter Fund, denn der Ursprung der Wasserleitungen datiert zurück ins 11. Jahrhundert. Für diese Zeit sind hölzerne Leitungen außergewöhnlich, in den meisten Orten begann der Bau von Wasserleitungen erst gegen Ende des Mittelalters. Wunstorf war also ein wahrer Vorreiter seiner Zeit.

Fakt 6: Das erste U-Boot

Kein Scherz: Das erste deutsche U-Boot ist im Steinhuder Meer unterwegs gewesen. Im Jahr 1772 wurde es auf der Inselfestung Wilhelmstein gebaut: der Steinhuder Hecht. Graf Wilhelm von Schaum-Lipp hatte angeblich geplant, damit bis nach Portugal zu fahren, es blieb im Endeffekt dann aber doch bei einer 12-minütigen Fahrt im Steinhuder Meer.

Fakt 7: Hier wurde Geschichte "gemalt"

Ein Gebäude voller Geschichte in Wunstorf-Idensen ist die Sigwardskirche, die im 12. Jahrhundert als Grabkirche gebaut wurde. Das besondere Augenmerk der Kirche liegt in ihren Decken- und Wandmalereien. Sie gehören zu den ältesten romanischen Wandmalereien Norddeutschlands. Jahrhundertelang waren sie unter einem Kalkanstrich verborgen und erst um 1930 wurden sie wieder vollständig freigelegt, so wie man sie heute bewundern kann. Das uralte Gebäude ist eine echte Seltenheit. Es gibt sogar einen eigenen Sigward-Pilgerweg.

Fakt 8: Ein Berg aus Zement

Foto: Torsten Lorenz - stock.adobe.com

In Luthe vor der Region Hannover steht ein riesiger Berg – aus Zement. Das ehemalige Fulgurit-Gelände sollte eigentlich nur als provisorisches Zwischenlager für den Asbest dienen. Aus unbekannten Gründen blieb der Zement dann aber einfach dort liegen und stellt nun die bekannte hübschhässliche Asbesthalde dar. Hat auch nicht jeder...

Fakt 9: Eine Stadt, drei Länder

In seiner heutigen Ausdehnung hat Wunstorf im Laufe der Geschichte von 1645 bis 1866 auf drei verschiedenen Ländern gelegen. Die Region war aufgeteilt auf das Kurfürstentum Hessen, das Fürstentum Schaumburg-Lippe und das Kurfürstentum und spätere Königreich Hannover.

Fakt 10: Der beste Freund der Wunstorfer

Der 120 Meter hohe Kaliberg wird von den Wunstorfern liebevoll "Kalimandscharo" genannt. Kommt man zum Steinhuder Meer, fällt sofort der Blick auf den großen weißen Berg. Was das Auge jedoch nicht sieht, ist dass die eigentliche Faszination unter der Erde liegt: Über 1400 Meter tief reichen die Tunnel des Kaliwerks in die Erde. Damit reichen sie tiefer in den Boden als der höchste Berg Niedersachsens hoch ist.


Ihr wollt noch mehr kuriose Fakten? Die gibt's hier: 10 Fakten über... alle Städte von A bis Z

undefined
Keine Programminformationen
Antenne Niedersachsen