03. September 2021 – Dominic Schmidt

Weltmeisterliche Kleinstadt

10 Fakten über... Pattensen

Wusstet ihr, dass Pattensen zum Beispiel die schnellste Ballsportart der Welt und kuriose Weltwunder zu bieten hat?

Der Marktplatz in der Altstadt von Pattensen, Foto: Antenne Niedersachsen
Der Marktplatz in der Altstadt von Pattensen, Foto: Antenne Niedersachsen

1. Die schnellste Ballsportart der Welt

Habt ihr davon schon einmal gehört? Nein? Dann habt ihr etwas verpasst. Motoball ist eine rasante Sportart, die wie Fußball gespielt wird. Aber auf Mopeds und Motorrädern! Somit ist es die schnellste Ballsportart der Welt. Klingt abgedreht und ist es auch. Ganz ungefährlich ist es auch nicht, so sind leichtere Verletzungen keine Seltenheit. Der Sport wird schon seit 1928 beim MSC Pattensen gespielt und gefördert. Der MSC Pattensen gewann 1968 den deutschen Motoball Pokal und wurde sogar schon mehrfach Vizemeister in der Bundesliga, der große Titel blieb ihm bislang aber verwehrt.

Wie ein Motoballspiel aussieht, seht ihr hier:

2. Vorsicht Navifalle!

Die Stadt Pattensen gibt es in Deutschland und in Niedersachsen nicht nur einmal, sondern gleich zweimal. Während das eine Pattensen in der Region Hannover liegt, befindet sich das andere Pattensen als Ortsteil von Winsen ca. 130 km weiter nördlich im Landkreis Harburg. Eine direkte Verbindung zwischen den beiden Orten gibt es nicht. Warum sie denselben Namen tragen, ist ungeklärt. Wenn ihr also nicht 130 km entfernt ankommen wollt, solltet ihr bei der Fahrt nach Pattensen im Navi den richtigen Ort eingeben.

Die Stadt Pattensen in der Region Hannover liegt hier:

3. Cocktail per Call

In Pattensen habt ihr die geniale Möglichkeit, euch eure Cocktails per Taxi liefern zu lassen. Gut, es handelt sich dabei nicht um ein klassisches Taxi, aber eure Cocktails werden wirklich geliefert. Die Bar "1928er Cocktail Taxi" gehört ebenfalls zum MSC Pattensen und wird von ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern betrieben. Gegründet wurde die Einrichtung, um den eigenen Verein finanziell zu unterstützen. Der Service kommt in den Ortsteilen gut an und die Mitarbeiter beliefern die Pattenser samstags von 17-22 Uhr mit Cocktails aus der eigenen Karte. Eine perfekte Möglichkeit, um den Abend entspannter zu gestalten. Bestellen könnt ihr einfach per Telefon.

Weitere Informationen findet ihr über die Facebook Seite vom "1928er Cocktail Taxi".

4. "Sieben Weltwunder"...

...existieren in Pattensen. Dabei sind die Pattenser Weltwunder keine Weltwunder im eigentlichen Sinne, sondern kuriose Ereignisse, Gebäude und Geschichten der Stadtgeschichte. Seit 1847 werden die lokalen "sieben Weltwunder" überliefert und ergänzt.

Sie lauten wie folgt:

  • Ein Kirchturm ohne Spitze
  • Eine Leuchte ohne Licht
  • Eine Militärwache ohne Soldaten
  • Eine Wassermühle ohne Wasser
  • Die Wälle ohne Kanonen
  • Ein Tal, das höher liegt als der Damm
  • Ein Schützenfest ohne Musik

Hinter jedem kleinen "Weltwunder" versteckt sich eine kleine interessante Geschichte, welche ihr auf der Homepage der Stadt Pattensen nachlesen könnt.

5. In ganz Deutschland bekannt

Nicht jeder Ort hat eine Kanzlerkandidatin als frühere Einwohnerin vorzuweisen. Pattensen für die Bundestagswahl im Jahr 2021 jedoch schon. Annalena Baerbock ist die Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen und ist im Pattenser Ortsteil Schulenburg aufgewachsen und zur Schule gegangen.

Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) kommt aus Pattensen,
Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) kommt aus Pattensen,, Foto: picture alliance/dpa

6. Peine - Paris - Pattensen

Pattensen ist dank dieser Redewendung in seiner Umgebung und ganz Niedersachsen bekannt. Aber was haben diese drei Orte miteinander zu tun, dass sie immer wieder als Redewendung auftauchen? Der eigentliche Ursprung dieser Redewendung ist zwar ungeklärt, ihre Bedeutung aber nicht. So beschreibt die Redewendung einen besonders langen Umweg, um von Peine nach Pattensen zu kommen, und steht dafür, etwas auf eine umständliche Art zu erledigen. Denn Peine und Pattensen liegen nur ca. 37 km voneinander entfernt. Ein entsprechender Umweg über Paris sollte also möglichst vermieden werden.

7. Weltmeisterlich

Einen Weltmeister als Ehrenbürger? Den hat Pattensen vorzuweisen: Fußballer Per Mertesacker. Der ehemalige Innenverteidiger von Arsenal, Werder Bremen und Hannover 96 begann seine junge Karriere 1988 direkt hier beim TSV Pattensen. Später wechselte er zu Hannover 96 und startet seine Erfolgsgeschichte, welche er mit der deutschen Nationalmannschaft und dem Gewinn des Weltmeistertitels 2014 in Brasilien krönte. Pattenser Ehrenbürger ist Per Mertesacker seit dem 27. März 2015.

Weltmeister Per Mertesacker, Ehrenbürger der Stadt Pattensen
Weltmeister Per Mertesacker, Ehrenbürger der Stadt Pattensen, Foto: picture alliance / dpa

8. Einmalig im Jahr

In Pattensen gibt es mit dem "Jägercorps" einen Schützenverein, der nur einmal im Jahr schießt - und zwar nur auf die jährliche Herbstscheibe, um seine Schützenkönige zu bestimmen. Beim Jägercorps handelt es sich nicht um einen Sportschützenverein, welche mehrmals im Jahr schießen und trainieren. Die Hauptaufgabe des Pattenser "Jägercorps" ist die Ausrichtung des jährlichen Schützenfestes, aber auch die Erhaltung der Schützentradition von Pattensen. Das "Jägercorps" existiert schon seit 1851 und nur männliche Personen können Mitglied werden. Diese müssen bereits als "Bürgersohn" im Verein gewesen sein und am Schützenausmarsch des städtischen Schützenfestes teilgenommen haben. Eine Tradition, die seit Jahrhunderten bewahrt wird.

Eine Statue eines Bürgersohns in Pattensen auf dem Marktplatz. Gestiftet für die Tradition des "Jägercorps". Foto: Antenne Niedersachsen
Eine Statue eines Bürgersohns in Pattensen auf dem Marktplatz. Gestiftet für die Tradition des "Jägercorps". Foto: Antenne Niedersachsen

9. Alle unter einem Dach

Das gibt es im ersten geförderten Mehrgenerationenhaus Niedersachsens in Pattensen, welches 2003 eröffnet wurde. Hier leben Menschen jeglichen Alters, Geschlechts, jeglicher Nationalität oder Religion zusammen unter einem Dach. Jede Person ist dort willkommen. Geleitet wird das Mehrgenerationenhaus von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Vereins Mobile e. V., welcher seit 1999 in Pattensen existiert und im Mehrgenerationenhaus Angebote für Begegnung, Bildung, Betreuung und Beratung für alle Generationen anbietet. Ziel ist es, die verschiedenen Menschen ins Gespräch zu bringen und den Austausch untereinander zu fördern. Dafür bietet das "Café MOBILE" in Pattensen die ideale Möglichkeit. Gleichzeitig ist es eine Anlaufstelle für alle Menschen, die zusammen etwas unternehmen möchten.

Eröffnung des Mehrgenerationenhauses im Jahr 2003
Eröffnung des Mehrgenerationenhauses im Jahr 2003, Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb

10. Tierisch schöne Stromkästen

Im Pattenser Ortsteil Jeinsen lassen sich an den Straßen bemalte Stromkäste bestaunen, die seit 2013 mit verschiedenen Tiermotiven verziert werden, die von Kindern aus dem Ort vorgeschlagen werden. Das Projekt wurde vom Bürgerverein Jeinsen ins Leben gerufen, um die grauen Stromkästen zu verschönern und wird über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert. Pro Jahr werden so zwei bis drei Stromkästen in Jeinsen zu echten Hinguckern.

Ein verzierter Stromkasten im Pattenser Ortsteil Jeinsen, Foto: Antenne Niedersachsen
Ein verzierter Stromkasten im Pattenser Ortsteil Jeinsen, Foto: Antenne Niedersachsen

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek