Wusstet ihr...?

10 Fakten über... Helmstedt

Helmstedt liegt an der Grenze zu Sachen-Anhalt und bildet mit ca. 24.000 Einwohnern eine selbständige Gemeinde. Hier erfahrt ihr zehn spannende Fakten über Helmstedt, von denen ihr bestimmt noch nichts wusstet.

Fakt 1: "Los Helmstedt"

"Los Helmstedt" ist die Begleitband von Bela B. - Mitglied bei den Ärzten - und begleitet ihn seit 2006 auf Tourneen und Festivals.

Foto: picture-alliance/ dpa

Fakt 2: Flugzeug namens "Helmstedt"

Seit zwei Jahrzehnten trägt ein Passagierflugzeug der Lufthansa tatsächlich den Namen "Helmstedt". Die Stadt ist nämlich Pate einer Boeing 737-400 mit dem Luftfahrtkennzeichen D-ABKD. Mit der Helmstedt könnt ihr beispielsweise nach Helsinki, Stockholm, Neapel und Paris fliegen.

Fakt 3: Goethe zu Gast in Helmstedt

Goethe war im Jahr 1805 zu Gast in Helmstedt. Er wohnte im Hotel "Erbprinz" und hat sogar seinen Eindruck über Helmstedt festgehalten:

"Helmstedt selbst liegt ganz freundlich,
der Sand ist dort, wo ein geringes Wasser fließt, durch Gärten
und sonst anmutende Umgebung gebändigt. Wer nicht gerade
den Begriff eines lebhaften deutschen Akademie mitbringt,
der wird angenehm überrascht sein, in einer solchen Lage eine ältere,
beschränkte Studienanstalt zu finden, wo alträumliche Gebäude einem anständigen Haushalt, bedeutenden Bibliotheken, ansehnlichen
Kabinetten hinreichenden Platz gewähren und eine stille Tätigkeit
desto emsiger schriftstellerisch wirken kann, als eine geringe Versammlung von Studierenden nicht jene Hast der Überlieferung fordert,
die uns auf besuchten Akademien nur übertäubt."

Bis heute erinnert noch eine Tafel am Grundstück Papenberg 29 an Goethes Besuch in Helmstedt.

Fakt 4: Eisberg voraus!

Auf dem Sternberger Teich in Helmstedt schwamm tatsächlich von Ende Mai 2011 bis zum 2. Januar 2013 ein Eisberg. Sein Name war "8,33%" und wurde vom Künstler Arend Zwicker entwickelt. Die Skulptur sollte die Spitze - 8,33 Prozent - eines Eisbergs symbolisieren. Leider wurde die Skupltur im Jahr 2012 durch einen Sturm zu einem Drittel zerstört und im Januar 2013 musste sie dann schließlich komplett aus dem Wasser geholt werden.

Foto: Stadt Helmstedt
Foto: Stadt Helmstedt

Fakt 5: Steingräber aus vorchristlicher Zeit

Bis heute sind noch zwei sogenannte "Megalithanlagen" (Lübbensteine) aus der Jungsteinzeit in Helmstedt erhalten. Ihre Entstehungszeit wird auf ca. 3500 v. Chr. datiert. Zu finden sind die Steingräber auf dem St. Annenberg, an der Bundesstraße 1 in Richtung Königslutter.

Fakt 6: Erste Universität in der Nordhälfte Deutschlands

Die "Academia Julia" wurde von Herzog Julius in Helmstedt als erste protestantische Universität in der Nordhälfte Deutschlands am 15. Oktober 1576 neugegründet.

Fakt 7: Das letzte Dorf vor der innerdeutschen Grenze

Und damit war der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn der größte und bedeutendste an der innerdeutschen Grenze. Wegen der Nähe zu West-Berlin wurde dort die Hauptlast des Transitverkehrs zwischen Westdeutschland und Berlin abgewickelt.Bis heute erinnert das Schild an der Bundesautobahn 2 und das Denkmal "Deutsche Einheit" in Helmstedt an die Zeit der innerdeutschen Grenze.

Foto: picture alliance / dpa

Fakt 8: Lübke zu Besuch in "Äh...Äh...Helmstedt?!"

Der ehemalige Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland war tatsächlich zu Besuch in Helmstedt, doch wusste er selbst überhaupt wo er war? Hört doch mal in seine Rede von 1965 rein ;)

Fakt 9: Erfinder der Flügelsäge aus Helmstedt

Der Erfinder der Flügelsäge, Georg Friedrich Wilhelm Alers, lebte und starb im Jahr 1891 in Helmstedt.

Fakt 10: Berlin und Helmstedt

In Helmstedt gibt es ein Kaufhaus namens "Berlin" und in Berlin gibt es eine Straße namens "Helmsteder Straße". Die beiden Städte hatten früher ja auch eine besondere Beziehung zueinander...

Ihr wollt noch mehr kuriose Fakten? Die gibt's hier:10 Fakten über...

undefined
Keine Programminformationen
Antenne Niedersachsen