16. August 2019 – Katharina Bente

Wusstet ihr... ?

10 Fakten über... Aurich

Aurich ist mit ungefähr 42.000 Einwohnern und 197,29 km² Fläche die zweitgrößte Stadt Ostfrieslands. Hier erfahrt ihr zehn spannende Fakten über Aurich, von denen ihr bestimmt noch nichts wusstet.

Fakt 1: Zweisprachigkeit

Foto: kamasigns - stock.adobe.com
Aurich ist nicht einfach nur die zweitgrößte Stadt in Ostfriesland, sondern auch einer der wenigen Städte Niedersachsens, in denen Zweisprachigkeit herrscht. Die Stadt ist sogar dazu berechtigt, ihre Ortsschilder zweisprachig zu führen - und zwar einmal auf Hochdeutsch und einmal auf Plattdeutsch. Der plattdeutsche Name für Aurich ist Auerk.

Fakt 2: Der Ostfriesland-Äquator

Foto: Arno Bendszeit
Foto: Arno Bendszeit
Der Äquator teilt die Erde in eine nördliche und eine südliche Hälfte. Ostfriesland lebt jedoch nach anderen Regeln, die Ostfriesen haben nämlich ihren eigenen Ostfriesland-Äquator und der geht auf dem Breitengrad 53° 30’00 einmal mitten durch Aurich.

Fakt 3: Besondere Geschmacksnote: Aurich - ProBier

Foto: okorokovanatalya - stock.adobe.com
Schon mal Erdbeerbier oder Weihnachtsbier getrunken? Klingt verrückt, gibt es aber wirklich. Die Auricher Brauerei gibt es seit 2012 und produziert das Auricher "ProBier". Neben Pils, Dunklem, Hellen und Weizen werden auch regelmäßig Aktionsbiere gebraut – das sollte man mal ProBiert haben.

Fakt 4: Knusper knusper Knäuschen

Foto: Antenne Niedersachsen
Foto: Antenne Niedersachsen
Wer kennt noch die Geschichte von Hänsel und Gretel, die dem Lebkuchenhäuschen der bösen, alten Hexe nicht widerstehen konnten? Hier in Aurich hätten die beiden wahrscheinlich gedacht, im Paradies gelandet zu sein. Zur Weihnachtszeit steht hier nämlich das größte Knusperhaus Deutschlands auf über 900m Fläche. Ein wahrer Weihnachtszauber!

Fakt 5: Gefangen in Aurich

Foto: picture alliance / dpa
Aurich hatte mit 114 Jahren in Betrieb das älteste Gefängnis in Niedersachsen. Es gab dort ursprünglich ganze 29 Haftplätze, die aus Kostengründen auf 9 reduziert wurden, womit es nicht nur das älteste, sondern auch das kleinste Gefängnis Niedersachsens war. Im Jahr 2014 stellte es allerdings komplett den Betrieb ein – am Ende waren dort nur noch vier Insassen gefangen.

--> 10 Fakten über alle Städte von A bis Z

Fakt 6: Stadt der Extreme

Foto: Matthias Süßen https://matthias-suessen.de/
Foto: Matthias Süßen https://matthias-suessen.de/
Allseits bekannt ist die Stiftsmühle, ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt Aurich. Sie ist mit 17 Metern Höhe die größte Mühle Niedersachsens. Aurich beheimatet allerdings noch eine weitere historische Mühle, bei der man etwas näher kommen muss, um sie richtig zu sehen: Rede ist von der Meints Mühle in Tannenhausen, die mit einer Höhe von etwa 6,5 Metern als die kleinste historische Mühle in Niedersachsen gilt.

Fakt 7: Ort der Rechtsprechung

Foto: Matthias Süßen https://matthias-suessen.de/
Foto: Matthias Süßen https://matthias-suessen.de/
Im Mittelalter, vom 12. bis zum 14. Jahrhundert, trafen sich in Aurich die Abgesandten der friesischen Landesgemeinde, die Sieben Seelande. Als Ort der Rechtsprechung hat die Versammlungsstätte der Abgeordnete, der Upstalsboom, noch heute eine große Bedeutung für ganz Ostfriesland, denn sie steht für einen Ort, an dem Freiheit beschworen und gegen den Feudalismus vorgegangen wurde.

Fakt 8: Botter, Brood un Kääs

Foto: Matthias Süßen https://matthias-suessen.de/
Foto: Matthias Süßen https://matthias-suessen.de/
Unter diesem Ausdruck im ostfriesischen Slang versteht man das Großsteingrab Tannenhausen. Dabei handelt es sich um eine 5.000 Jahre alte Megalith-Grabanlage, die größte Grabanlage dieser Art in Norddeutschland. Im Zuge der Christianisierung wurde die Anlage zerstört, heute sind nur noch insgesamt drei Steine des Grabes im Original erhalten, die im Volksmund auch Botter, Brood und Kääs – also "Butter, Brot und Käse" – genannt werden.

Fakt 9: Das Pingelhus

Foto: picture alliance / dpa
Jeden Tag um 16 Uhr hört man Glocken durch Aurich läuten. Das sind die Glocken vom Pingelhus, einem alten Hafenwärterhäuschen mitten in der Stadt. Vom dazugehörigen Hafen legten vor hundert Jahren Schiffe ab, deren Abfahrt mit dem Läuten der Glocken signalisiert wurde. Diese Tradition hat sich bis heute fortgeführt, obwohl der Hafen schon lange verschüttet ist und erst vor kurzem wiederentdeckt wurde.

Fakt 10: 3.200 m² Skate-Fläche

Skate-Begeisterte sind in Aurich im Paradies: Die Stadt hat die größte Skatehalle Deutschlands. Sie ist insgesamt 3.200 m² groß - das ist fast so groß wie ein kleines Fußballfeld - und hat eine Deckenhöhe von 10 Metern. Die Rampenlandschaft ist dadurch nicht nur flächig groß, sondern geht auch weit in die Höhe.


Ihr wollt noch mehr kuriose Fakten? Die gibt's hier: 10 Fakten über... alle Städte von A bis Z

undefined
Antenne Niedersachsen · Keine Programminformationen
Audiothek