03. September 2021 –

Weniger Fälle

Entspannte Corona-Lage in Seniorenheimen in Niedersachsen

Im vergangenen Jahr waren Alters- und Pflegeheime hart vom Coronavirus betroffen. Inzwischen hat sich die Lage entspannt.

Eine Pflegefachkraft schiebt in einem Altenheim in Nienburg im Freien einen Rollator. In der vierten Pandemie-Welle sind ältere Menschen in Heimen in Niedersachsen deutlich seltener als früher von einer Corona-Infektion betroffen
Eine Pflegefachkraft schiebt in einem Altenheim in Nienburg im Freien einen Rollator. In der vierten Pandemie-Welle sind ältere Menschen in Heimen in Niedersachsen deutlich seltener als früher von einer Corona-Infektion betroffen, Foto: picture alliance/dpa

In der vierten Pandemie-Welle sind ältere Menschen in Heimen in Niedersachsen deutlich seltener als früher von einer Corona-Infektion betroffen. "Derzeit ist die Lage in den Alten- und Pflegeheimen aufgrund der hohen Impfquote, der geringen Fallzahl und den in der Regel milden Krankheitsverläufen als entspannt zu bewerten", teilte eine Sprecherin des Ministeriums für Gesundheit und Soziales in Hannover mit. Landkreise und Landesgesundheitsamt sind demnach sensibilisiert dafür, Auffälligkeiten und systematisch steigende Fallzahlen in bestimmten Bereichen zu registrieren.

Im vergangenen Jahr waren Alters- und Pflegeheime bundesweit besonders hart von dem neuen Virus betroffen. Auch viele der rund 2000 Einrichtungen in Niedersachsen konnten das Virus nicht fernhalten. Nach Angaben der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege gab es zu Beginn der Pandemie und ab Herbst 2020 "erhebliche Infektionsausbrüche" in den Heimen. Seit Bewohnerinnen und Bewohner eine Corona-Schutzimpfung bekommen können, ist die Zahl derer, die nach einer Infektion schwer erkranken oder sogar sterben, stark gesunken.

(dpa)

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek