31. August 2020 – Maximilian Wilsmann

Urlaubspannen

Die Top-7 der Urlaubspannen, zu denen ihr bestimmt auch eine Geschichte kennt

Nicht jeder Urlaub läuft perfekt und so, wie er geplant ist. Manchmal trifft es einen selbst, manchmal sind es aber auch die lustigen Geschichten der Freunde, die einen über den völlig verkorksten Urlaub lachen lassen. Wir zeigen euch die Top-7 der ärgerlichsten, aber auch lustigsten Urlaubspannen.

Foto: picture alliance / dpa-tmn

Wenn es in den Urlaub geht, sollte alles passen. Am besten sind zwei Tage vorher die Koffer schon gepackt, damit man am morgen, bevor es los geht, doch noch mal alles umwühlt. Aber nicht nur die Vorbereitung kann anstrengend sein, auch im Urlaub oder auf dem Weg dahin können Dinge passieren, die einem die Laune vermiesen. Hier gibt's ein paar der häufigsten, ärgerlichsten, aber auch lustigsten Urlaubspannen.

Oh nein, die Pässe!

Es ist wirklich schwierig, an alles zu denken, was ihr im Urlaub braucht. Selbst wenn ihr schon vor dem Packen eine Checkliste anlegt, fällt euch am letzten Tag, kurz bevor es los geht, doch nochmal etwas ein, das unbedingt noch in den Koffer muss. Manchmal sind es aber auch die wesentlichen Dinge, die vergessen werden: Steht ihr auf einmal ohne Ausweis oder Reisepass am Flughafen, ist das wohl schon fast das schrecklichste, was euch passieren kann. Wenn euer Flug jetzt nicht zufällig mehrere Stunden Verspätung hat, sodass ihr die Pässe noch selber holen könnt, werdet ihr wohl nicht drum herum kommen einen anderen, späteren Flug zu nehmen oder euren Urlaub im allerschlimmsten Fall überhaupt nicht anzutreten. Wenn ihr euch dazu entscheidet, die Pässe nachzuholen könnt ihr es immerhin positiv sehen: Viel schlimmer kann der Urlaub wahrscheinlich nicht mehr werden.

Das Auto macht schlapp

Natürlich reist nicht jeder mit dem Flugzeug in den Urlaub. Aber auch bei anderen Verkehrsmitteln kann es zu nervigen Verzögerungen kommen. So kann es passieren, dass ausgerechnet euer Zug Verspätung hat oder sogar ausfällt. Oder ihr vergesst die Fahrkarten. Das wird teuer, aber meistens nicht ganz so teuer wie ein zweites Flugticket. Beim Auto habt ihr es immerhin ein bisschen selbst in der Hand, ob ihr pünktlich an euer Ziel kommt. Aber auch hier können Stau oder Probleme am Auto schnell zu Planänderungen führen. Wenn euer Motor nicht mehr will oder ihr auf einmal mit einem platten Reifen unterwegs seid, geht's erstmal in die Werkstatt, bevor wieder an den Urlaub gedacht werden kann. Dann steht euch vielleicht auch eine spannende Reise mit dem Abschleppwagen bevor, genau wie unserer Hörerin Jacky.

Jackys Urlaubspanne mit dem Bulli
31.08.2020
Jackys Urlaubspanne mit dem Bulli
Reinhören

Über Nacht zur Tomate werden

Das dürfte schon fast jedem mal passiert sein: Tagsüber genießt ihr die Sonne beim Schwimmen, am Strand oder beim Wandern. Am nächsten Morgen schaut ihr dann in den Spiegel und stellt fest, dass ihr eine ziemlich rote Gesichtsfarbe habt - ihr habt euch einen kräftigen Sonnenbrand eingefangen. Wenn ihr an euch runter schaut stellt ihr womöglich auch noch fest, dass die Arme und eventuell sogar der Bauch, der Rücken oder die Beine betroffen sind. Gesund ist das natürlich überhaupt nicht, deshalb solltet ihr in den nächsten Tagen auch die Sonne meiden. Zusätzlich ist es gut, die Haut zu kühlen, zum Beispiel mit einem feuchten Tuch. Erst wenn der Sonnenbrand abgeklungen ist, was durchaus drei Tage dauern kann, solltet ihr euch wieder in die Sonne wagen. Und spätestens dann solltet ihr euch regelmäßig eincremen, damit nicht direkt der nächste Sonnenbrand vor der Tür steht.

Wo sind unsere Koffer?

Auch das ist leider ein Klassiker, den manche von euch wahrscheinlich auch schon erleben durften: Ihr kommt am Flughafen an, geht zum Kofferband, um euch eure Koffer zu schnappen und schnell in den Bus oder ins Taxi Richtung Hotel zu hüpfen. Aber während alle anderen nach und nach mit ihren Koffern verschwinden, wollen eure Koffer einfach nicht auf dem Band erscheinen. Mit etwas Glück sind die Koffer einfach woanders gelandet und werden euch schnellstmöglich nachgeliefert.

Aber es kann auch vorkommen, dass ihr euren Koffer nie wieder seht. Dann haftet die Airline in der Regel zwar für das verloren gegangene Gepäck, aber ihr steht im Urlaub trotzdem ohne eure Sachen da. Es geht allerdings auch ganz Kurios, wie bei dieser Antenne Niedersachsen-Hörerin, die ihren Koffer zwar wiederbekommen hat, aber mit den falschen Sachen: Sie entdeckte andere Sachen im Koffer, als sie zu Hause eingepackt hatte.

Der eigene Koffer - mit fremden Sachen
31.08.2020
Der eigene Koffer - mit fremden Sachen
Reinhören

Schlechtes Hotel, schlechtes Wetter...

Sehr ärgerlich wird es, wenn ihr nichts gegen die Umstände tun könnt, die euch den Urlaub vermiesen, wie zum Beispiel schlechtes Wetter. Ein oder zwei Tage Regen sind noch akzeptabel, schließlich fliegt ihr ja nicht in die Wüste, zumindest in den meisten Fällen. Fällt dann aber der ganze Urlaub wortwörtlich ins Wasser, ist das schon sehr ärgerlich. Dann ist es egal, ob ihr zum Strand, an den Pool oder zur Sightseeingtour in die Stadt wolltet, das macht bei Regen, Kälte oder Sturm keinen Spaß.

Auch ein Hotel, mit dem ihr nicht zufrieden seid, kann schnell zum Stimmungskiller werden. Wenn das Essen nicht schmeckt, die Mitmenschen unfreundlich sind oder ihr nach zwei Tagen Rückenschmerzen habt, weil die Matratze einfach zu hart ist, könnt ihr da zwar nichts dran ändern, ihr werdet aber auch den restlichen Urlaub davon genervt sein. Hier gilt es einfach das bestmögliche aus der Situation zu machen. Beim Regen bietet sich zum Beispiel eine Runde Monopoly unter dem Terrassendach an. Aber Vorsicht, das Monopolymatch kann auch schnell zur Beziehungskrise führen. Nicht, dass sich einer von euch am Ende lieber in den Regen setzt als etwas zu spielen. ;-)

Falsch gebucht

Diese Urlaubspanne ist hoffentlich noch nicht allzu vielen von euch passiert, dafür kann sie aber auch sehr lustig sein, zumindest wenn ihr das Leben mit ein bisschen Humor nehmt. Es gibt tatsächlich auch Menschen, die ihren Urlaub an Orten buchen, zu denen sie gar nicht wollen. Ob es an zwei Hotels liegt, die den selben Namen tragen, sich aber an ganz unterschiedlichen Stellen befinden oder daran, dass derjenige in Erdkunde nicht aufgepasst hat - es ist in jedem Fall ärgerlich! Genau so etwas ist einem unserer Hörer passiert. Er musst in Schottland täglich 150 Kilometer zurückgelegen, weil sich sein Hotel nicht dort befand, wo die Sehenswürdigkeiten sind, die er gerne sehen wollte.

Täglich 150 Kilometer durch Schottland
31.08.2020
Täglich 150 Kilometer durch Schottland
Reinhören

Das habe ich doch eingepackt!

Wenn ihr den Weg in den Urlaub überstanden habt, freut ihr euch an eurem Ziel auf den Strand, die Berge oder den Pool. Deshalb wird im Zimmer auch erst mal der Koffer ausgepackt. Die Klamotten kommen in den Schrank, die Zahnbürste in das Badezimmer und die Badelatschen werden schon für den Gang zum Pool bereit gestellt. Aber plötzlich merkt ihr, dass ihr doch tatsächlich die Sonnencreme oder das Lieblings-Shirt vergessen habt. Das ist nicht ganz so tragisch, denn Sonnencreme gibt es vor Ort zu kaufen und auch ein Shirt könnt ihr im Urlaub kaufen. Schlimm wird es aber dann, wenn etwas fehlt, was ihr nicht so einfach ersetzen könnt. Wie zum Beispiel das Kuscheltier, das unersetzlich ist und ohne das eure Kleinsten nicht schlafen können. Der kleinen Louise ist so etwas ähnliches passiert. Sie hatte ihren Teddy zwar im Urlaub dabei, aber als es wieder nach Hause ging, war er plötzlich weg.

Louise vergisst ihren Teddybären
31.08.2020
Louise vergisst ihren Teddybären
Reinhören

undefined
Antenne Niedersachsen ·
Audiothek