23. Januar 2020 – Lea Biskup

Tödlicher Unfall

Zwei Kinder bei Schulbusunfall nahe Eisenach getötet

Bei einem schweren Schulbusunfall nahe Eisenach sind am Donnerstagmorgen zwei Kinder ums Leben gekommen. Wie das Landratsamt des Wartburgkreises weiter mitteilte, wurden 20 weitere Schüler sowie der Busfahrer verletzt. Antenne Thüringen-Reporter Adi Rückewold berichtet vom Unfallort.

(Foto: Antenne Thüringen)
(Foto: Antenne Thüringen)

Nach dem tödlichen Schulbusunglück bei Eisenach in Thüringen hat die Polizei bisher keine Hinweise auf eine technische Ursache oder ein Fehlverhalten des Fahrers.

Der Bus sei gegen 7.30 Uhr auf glattem Kopfsteinpflaster ins Schlittern geraten und dann rückwärts einen Hang hinuntergerutscht. Dabei habe er sich mehrfach überschlagen, erklärte die Polizei bei einer Pressekonferenz in Eisenach. Der Bus hatte demnach 22 Kinder an Bord. Zwei davon starben, fünf wurden schwer, 15 weitere leicht verletzt, hieß es.

Der Bus war unterwegs von Eisenach zu einer Grundschule in Berka vor dem Hainich (Wartburgkreis). Die zwei gestorbenen Kinder waren acht, die anderen Kinder acht bis elf Jahre alt.

Schulbusunglück in Thüringen - Antenne Thüringen Reporter Adi Rückewold vor Ort
23.01.2020
Schulbusunglück in Thüringen - Antenne Thüringen Reporter Adi Rückewold vor Ort
Reinhören

Katja Wolf, Bürgermeisterin von Eisenach, äußert sich im Antenne Thüringen-Interview bestürzt: "Das ist das Schlimmste, was man sich vorstellen kann. In dem Moment, in dem Kinder betroffen sind, geht einem das selbst so nah, dass man an seine Grenzen kommt."

Auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow äußert sich auf Twitter bestürzt über das Busunglück: "Zwei tote Schulkinder sind zu beklagen, und ich trauere mit den Eltern und Angehörigen. Den Verletzten wünsche ich eine schnelle Genesung und den Eltern wollen wir beistehen."

(mit Material der dpa)

undefined
Keine Programminformationen
Antenne Niedersachsen