31. März 2021 –

Emlichheim

Zweites Grafschafter Schnelltestzentrum in Betrieb genommen

In Nordhorn und Emlichheim können sich Bürger*innen ab sofort in zwei Schnelltestzentren auf das Coronavirus testen lassen. Landrat Uwe Fietzek hat die beiden Zentren in de Grrafschft Bentheim eröffnet.

Von links nach rechts: Mitarbeiterteam des Schnelltestzentrums Emlichheim, Bürgermeisterin Daniela Kösters, Landrat Uwe Fietzek und Michael Rohlfs (Vorsitzender Bürgerschützenverein). (Foto: Antenne Niedersachsen)
Von links nach rechts: Mitarbeiterteam des Schnelltestzentrums Emlichheim, Bürgermeisterin Daniela Kösters, Landrat Uwe Fietzek und Michael Rohlfs (Vorsitzender Bürgerschützenverein). (Foto: Antenne Niedersachsen)

"Ich freue mich, dass wir das zweite Schnelltestzentrum eröffnen können. Damit werden die Kapazitäten für Schnelltests in der Grafschaft Bentheim noch einmal enorm gesteigert. Nutzen Sie das Angebot! Nur so können Infektionen aufgedeckt und Infektionsketten unterbrochen werden", rät Landrat Uwe Fietzek.

Betrieben wird das Schnelltestzentrum vom Anbieter IDB Trade GmbH aus Hüde, der bereits in Osnabrück, Bielefeld und Paderborn ähnliche Einrichtungen unterhält.

"Das kitzelt aber!"

Emlichheims Bürgermeisterin Daniela Kösters geht mit gutem Beispiel voran. Sie hat sich direkt vor Ort als erste Person testen lassen. Ein Mitarbeiter erklärt ihr: "Nicht erschrecken, das Stäbchen geht ziemlich weit rein, aber es passiert nichts, keine Sorge! Linkes oder rechtes Nasenloch?" Kösters entscheidet sich für das rechte, legt den Kopf in den Nacken und kneift die Augen zu: "Ui, das kitzelt aber!" Nach wenigen Sekunden ist Mitarbeiter Albert fertig, der Test wird jetzt ausgewertet. Kösters erklärt: "Das ging wirklich schnell und tut überhaupt nicht weh. Ich habe mir den Test viel schlimmer vorgestellt. Das Stäbchen hat mächtig gekitzelt und ich musste einen Niesreiz unterdrücken, aber Schmerzen hatte ich absolut keine."

Bei den Schnelltests handelt es sich um sogenannte Antigen-Schnelltests. Sie können nur durch geschultes Personal durchgeführt werden. Ähnlich wie beim PCR-Test wird dafür ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt im Gegensatz zu den PCR-Tests aber nicht in Laboren, sondern direkt vor Ort. Trotz der erweiterten Testmöglichkeiten warnt Landrat Fietzek: "Schnell- und Selbsttests sind kein Freifahrtschein und stellen nur eine Momentaufnahme dar!"

Um Wartezeiten am Schnelltestzentrum zu vermeiden und eine digitale Ergebnisübermittlung zu ermöglichen, ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Termine können bequem über das Online-Portal koordiniert werden. Weitere Infos zu den Standorten in der Grafschaft gibt es hier. Ein weiteres Schnelltestzentrum wird in dieser Woche außerdem in Schüttorf eröffnet.

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek