07. April 2021 – Lea Biskup

Gedicht im Video

Braunschweiger Lyriker Thorsten Stelzner veröffentlicht neues Corona-Gedicht

Mit seinem Corona-Gedicht "Part 2 - Guten Morgen Deutschland - 2021" veröffentlicht der Braunschweiger Lyriker Thorsten Stelzner die Fortsetzung zu seinem Gedicht "Gute Nacht Deutschland! Schlaf gut! Die Welt schaut zu!", das 2020 viral große Kreise zog.

Der Lyriker Thorsten Stelzner liest in seiner Galerie.
Der Lyriker Thorsten Stelzner liest in seiner Galerie. , Foto: picture alliance/dpa

Mit seinem Corona-Gedicht "Gute Nacht Deutschland! Schlaf gut! Die Welt schaut zu!" erreichte der Braunschweiger Lyriker Thorsten Stelzner im vergangenen Frühjahr viele Menschen und sprach ihnen ein Stück weit aus der Seele. Jetzt hat Stelzner ein weiteres Gedicht zur Corona-Thematik veröffentlicht.

Mit seinem Gedicht "Part 2 - Guten Morgen Deutschland - 2021" schlägt Stelzner allerdings nachdenklichere Töne als in seinem ersten Corona-Gedicht an. Das lyrische Ich erzählt davon, was es in der Nacht beschäftigt und offenbart uns, was es von seinem Schlaf abhält: "Die Nacht war unruhig, kurz und schwer, ab Mitternacht ging Schlafen gar nicht mehr. Da saß ich kerzengrad im Bett und scrollte mich durchs Internet und frag mich jetzt: "Was ist hier los? Warum sind hier Gier und Neid so groß? Warum sind wir so von Angst und Hass geprägt? Wer hat denn diese miese Saat gelegt? Warum sind wir so sehr drauf bedacht nur zu sehen, wer hier Fehler macht?"

Doch trotz der vielen, offenen Fragen zeigt sich in der Mitte des Gedichts, dass für das lyrische Ich zumindest noch nicht alles verloren und hoffnungslos ist. Als der Morgen beginnt, breitet sich auch die Hoffnung aus: "Früh am Morgen ich lieg wach und denke über vieles nach, und dann, dann kommt mir in den Sinn, dass ich trotz allem noch voll Hoffnung bin. Ich denke mir: "Ja – wir kriegen's hin!"

undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek