Neuinfizierte, Hospitalisierung und Intensivbetten

Aktuelle Warnstufen und Corona-Kennzahlen für Niedersachsen

Hier findet ihr Infos zur aktuellen Warnstufe und den Inzidenzwerten für euren Landkreis sowie weitere aktuelle Corona-Fallzahlen für Niedersachsen und Deutschland.

Warnstufeneinordung und Entwicklung der Leitindikatoren in Niedersachsen nach Landkreisen/kreisfreien Städten

Am 22.09.21 führt das Land Niedersachsen ein überarbeitetes Warnstufensystem als Bewertungssystem für die Corona-Beschränkungen ein:

  • Für die Bewertung der Corona-Lage in Niedersachsen wird künftig die Hospitalisierung als neuer Leitindikator herangezogen. Sie bestimmt sich nach der landesweiten Zahl der Neu-Einweisungen von Covid-19 Erkrankten je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, sagte Schröder. Damit gibt es hier eine Änderung: Bislang zielte der Hospitalisierungs-Wert auf die Belegung der Krankenhäuser ab, nicht auf die Neu-Einweisungen.
  • Eine Warnstufe wird künftig erreicht, wenn der neue Leitindikator Hospitalisierung und mindestens einer der beiden anderen bereits bekannten Indikatoren (also Neuinfizierte und Intensivbetten-Belegung) die in der Verordnung definierten Schwellenwerte überschreiten.
  • Ausgerufen werden die Warnstufen künftig vom Land, wenn die Indikatoren Hospitalisierung und Intensivbetten die kritischen Werte an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschreiten.
  • Wenn hingegen die Indikatoren Hospitalisierung und Neuinfizierte die Schwellenwerte überschreiten, rufen Landkreise oder kreisfreie Städte die Warnstufen aus.
  • Hintergrund ist, dass die Werte Hospitalisierung und Intensivbetten landesweit erhoben werden, während sich die Sieben-Tages-Inzidenz bei den Neuinfizierten auf den Wert in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt bezieht.

Grafik: Land Niedersachen

Im folgenden ist die Entwicklung der Indikatorwerte für Niedersachsen für die jeweils letzten 7 Tage aufgeführt.


>> Grafik vergrößern

Die Werte ergeben sich folgendermaßen:

  • Hospitalisierung (7-Tage-Inzidenz): Hier handelt es sich um die Belastung der Krankenhäuser. Der Leitindikator „Hospitalisierung“ bestimmt sich nach der landesweiten Zahl der Hospitalisierungsfälle mit COVID-19-Erkrankung je 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner im Durchschnitt der in den letzten sieben Tagen (7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz). Maßgeblich sind hier die landesweiten Zahlen in Niedersachsen (auf der Seite des Landesgesundheitsamts)
  • Neuinfizierte (7-Tage-Inzidenz): Zahl der Neuinfizierten je Landkreis/kreisfreie Stadt je 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen. Maßgeblich sind hier die Zahlen der Landkreise/kreisfreien Städte (RKI-Zahlen).
  • Intensivbetten (Covid-Patienten in %): Hier handelt es sich um die Belastung der Intensivstationen, also den prozentualen Anteil der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten gemessen an der gesamten Zahl der verfügbaren Intensivbetten. Maßgeblich sind hier die landesweiten Zahlen in Niedersachsen (auf der Seite des Landesgesundheitsamts)

Sofern für euren Landkreis neue Regelungen gelten, werden diese per Allgemeinverfügung bekannt gegeben. Die neuen Regelungen treten ab dem übernächsten Tag nach Bekanntgabe in Kraft. Die Links zu euren Landkreisen haben wir euch hier zusammengestellt.

Corona-Fallzahlen des Robert Koch-Instituts (RKI)

In der untenstehenden Deutschlandkarte sind die übermittelten Corona-Fallzahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) zu sehen, die täglich um 00:00 Uhr übermittelt werden. Aufgrund der unterschiedlichen Übermittlungszeitfenster gibt es zwischen der obenstehenden Tabelle und der untenstehenden Deutschlandkarte eine Differenz bezüglich der Fallzahlen. Die Zahlen des RKI bilden den Infektionsstand des Vortages ab, die Zahlen des Landes Niedersachsens bilden den Infektionsstand des aktuellen Tages bis 09:00 Uhr ab.


Wichtig: Seit die sogenannte Bundes-Notbremse am 24. April in Kraft getreten ist, sind die Inzidenz-Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) maßgeblich, die von den bisher verwendeten Zahlen des Landesgesundheitsamtes abweichen.


Neben dem Robert Koch-Institut gibt es auch andere Quellen, die die aktuellen Corona-Fallzahlen veröffentlichen. Unter anderem die Bundesländer oder Crowdsourcing-Projekte wie das des Karlsruher Thinktanks Risklayer und des Centers for Disaster Management and Risk Reduction Technology (CEDIM). Bei diesem Projekt tragen freiwillige Unterstützer Zahlen aus allen Städten und Landkreisen direkt fortlaufend zusammen. Damit sind diese Daten etwas aktueller als die Daten des Robert Koch Institutes (RKI).

Der Datenbestand des Robert Koch-Institutes (RKI) bildet durch relativ lange Meldeketten das Infektionsgeschehen immer ein wenig zeitlich verzögert ab. Die Gesundheitsämter der Städte und Landkreise melden ihre Zahlen den Landesbehörden, die wiederum dem RKI - das kann mehrere Tage dauern.

Weltweite Corona-Fallzahlen nach Angaben der Johns Hopkins University (JHU)

Weitere Infos

  • Die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen findet ihr hier. >>>
  • Weitere Informationen zu Corona-Kennzahlen findet ihr hier. >>>
  • Eine Übersicht aller Landkreise und kreisfreien Städte in Niedersachsen findet ihr hier. >>>
  • Eine Übersicht der laborbestätigten Covid-19-Fälle in Niedersachsen findet ihr hier. >>>
undefined
Antenne Niedersachsen
Audiothek