9. September 2017 STARS for FREE 2017
9. September 2017
Hunde-Wunsch

Hund - ja oder nein? Und welcher Hund passt zu mir?

Wenn ihr euch einen Hund anschaffen möchtet, habt ihr die Auswahl aus rund 350 Rassen. Die Hunderassen unterscheiden sich nicht nur im Aussehen und in der Größe, sondern vor allem auch in Charakter und Temperament.


Hund und Frau.jpg
 (Foto: cristina_conti - Fotolia)

Hund - ja oder nein?

Zuallererst: Bevor ihr euch einen Hund ins Haus holt, solltet ihr euch die Frage stellen, ob ein Hund überhaupt zu eurer Lebenssituation passt. Habt ihr genug Zeit für das Tier? Bekommt es genug Auslauf? Habt ihr die Kosten für Futter, Tierarzt, Versicherung etc. im Blick? Sind alle in der Familie einverstanden? Ein Hund ist kein Gebrauchsgegenstand. Sie begleiten euch ihr Leben lang. Und Hunde können schon mal 20 Jahre alt werden. Bitte nehmt euch ausreichend Zeit, darüber nachzudenken.

  • Lebenserwartung
    10-20 Jahre
  • Futterkosten pro Monat
    im Durchschnitt zwischen 50 und 80 Euro, abhängig von Größe und Futterart
  • Zeitaufwand
    Pro Tag mindestens 3 Stunden für Gassi-Runden, Spielen, Pflege und Fütterung - einige Rassen erfordern besonders viel Auslauf
  • weitere Kosten
    einmalig ca. 200 Euro für Grundausstattung (Körbchen, Leinen, Halsband, Spielzeug, etc.) - dazu monatlich ca. 20 Euro (inkl. Haftpflichtversicherung / Hundesteuer)
  • Tierarztkosten
    jährlich ca. 120-150 Euro (Vorsorge, Impfungen, Entwurmung, etc. - ohne gravierende Krankheiten)

(Quelle: aktion tier)

Hunde Störer.jpg
 (Foto: DoraZett - Fotolia)

Welche Hunderasse passt zu mir?

Die Frage nach der Rasse ist eine enorm wichtige. Deswegen lautet unser erster und wichtigster Tipp: Schaltet euer Herz aus! Im Ernst: Ihr solltet euch nicht von Emotionen leiten lassen. Stattdessen müsst ihr euch im Vorfeld intensiv mit den unterschiedlichen Rassen beschäftigen und euch über die jeweiligen Ansprüche und Charaktereigenschaften informieren. Deutschland bekanntester Hunde-Experte Martin Rütter hat in einem Beitrag für die Zeitschrift "Partner Hund" einen ganz passenden Vergleich parat: Wenn sich Männer ein neues Auto zulegen, überlassen sie nichts dem Zufall. Es werden zig Testberichte gewälzt, Händler ausgefragt, Probefahrten gemacht - erst dann fällt eine Entscheidung. Bei Hunden sollte man es ähnlich machen. Liebe auf den ersten Blick nach dem Motto "Och - der ist niedlich - den nehmen wir" - das ist Mist.

Hier sind unsere Tipps für die Auswahl einer Hunderasse:

  • Nutzt euer persönliches Netzwerk
    Sprecht mit Hundebesitzern aus eurem Bekanntenkreis. Welche Erfahrungen und Empfehlungen geben sie euch? Quetscht Tierärzte aus eurer Nähe aus. Welche Tipps haben sie für euch?
  • Informiert euch online beim VDH
    Der "Verband für das deutsche Hundewesen" bietet eine große und übersichtliche Datenbank mit den wichtigsten Infos zu jeder Rasse an. Es gibt Fotos und Videos sowie Beschreibungen zur Geschichte, zum Aussehen und zum Charakter jeder einzelnen Rasse.
  • Sucht "Hundegesellschaft"
    Wenn möglich, besucht doch einfach mal euer örtliches Tierheim oder Züchter in der Umgebung. Oder beobachtet die verschiedenen Hunde auf einer Hundewiese und kommt vielleicht mit den Besitzern ins Gespräch.
  • Trefft euch mit "eurem" Hund
    Habt ihr euch für eine Rasse entschieden, dann solltet ihr "euren" Hund zunächst kennen lernen. Bei Züchtern kann man meist mehrmals die kleinen Welpen besuchen, bevor man einen später zum gegebenen Zeitpunkt mit nach Hause nimmt.
  • Bei Mischlingen noch genauer hinschauen
    Bei Kreuzungen aus verschiedenen Rassen ist es umso wichtiger, einen Hund vorab zu beobachten und ihn kennen zu lernen. Es ist nämlich kaum möglich, vorauszusehen, welche Charaktereigenschaft einer Rasse hervorsticht und welche nicht.
  • Online-Tests mit Vorsicht genießen
    Im Netz werden viele Multiple-Choice-Befragungen angeboten, bei denen die Auswertung dann eine oder mehrere Empfehlungen beinhaltet, welche Rasse angeblich gut zu euch passt. Hinterfragt diese Ergebnisse. Sie können meist nur eine grobe Orientierungshilfe sein.