Hautpflege bei Kälte

So schützt ihr eure Haut im Winter

Sobald die Temperaturen unter Null Grad fallen, trocknet die Haut besonders schnell aus. Hier bekommt ihr die nötigen Pflegetipps.


knut_wiarda_-_fotolia.jpg__498x280_q80_crop-,.jpg
(Foto: Fotolia)

Rissige Hände, aufgesprungene Lippen oder einfach trockene Haut. Das kennt fast jeder. Mit diesen Tipps könnt ihr eure Haut im Winter bestmöglich schützen.

Und wenn ihr einfach nur friert: hier findet ihr unsere Tipps gegen die Kälte .

Unsere Hautpflege-Tipps für den Winter

Pflanzliche, ölhaltige Crèmes verwenden
Damit die Haut im kalten Winter nicht trocken und rissig wird, solltet ihr zu reichhaltigen Crèmes mit pflanzlichen Ölen greifen, die der natürlichen Lipidschicht in der Haut ähneln.

Warme Kleidung
Die Haut reagiert besonders schlimm auf die eisige Kälte: Nach jedem Händewaschen eincremen. Schützt eurere Haut mit Handschuhen und ausreichend warmer Kleidung.

Ausreichende Luftfeuchtigkeit
Schlimmer als die Temperaturen im Winter sind für unsere Haut die beheizten Räume, in denen wir uns den größten Teil des Tages aufhalten. Denn trockene Luft entzieht Feuchtigkeit. Vorbeugen kann ein angefeuchtetes Tuch, das auf die Heizkörper gelegt wird.

Tipp: Ein oder zwei Tropfen reine ätherische Öle mit auf das angefeuchtete Tuch geben. So nimmt den ganzen Raum ein schöner Duft ein.

Vorsicht beim Reinigen
Zu häufiges Waschen und zu heißes Wasser schaden: Morgens nur mit purem Wasser waschen. Abends kein alkoholhaltiges Gesichtswasser, keine Reinigungsgele, am besten nur Reinigungsmilch verwenden. Das tut der Haut gut und sie wird nicht überpflegt.

Pflege von Innen - viel trinken
Ganz besonders im Winter gilt: Viel trinken! Flüssigkeit versorgt die Haut mit Feuchtigkeit von Innen. Auch eine abwechslungsreiche Ernährung hilft der Haut, sich zu erholen.

Die Lippen nicht vergessen
Da sich die Lippen leider nicht mit warmer Kleidung schützen lassen, verdienen sie besondere Zuwendung: Pflegestifte für die Lippen helfen bei spröden Lippen. Eine gute Alternative ist Vaseline, also reines Fett ohne Zusatzstoffe.

Und: Lippenlecken ist absolut tabu. Fühlt sich zwar kurzzeitig besser an, aber macht die Lippen auf lange Sicht nur noch spröder und trockener.

Milde Shampoos für die Kopfhaut
Auch die Kopfhaut leidet im Winter. Schuppen können die Folge sein. Es ist wichtig auf milde Shampoos zu setzen. Am besten aus der Apotheke. Vermeidet häufiges Kratzen und das Föhnen nach der Wäsche.