Waldbrand-Gefahrenindex

Waldbrand - so hoch ist die Gefahr in eurer Region

Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) wieder vor Waldbränden. Gerade im Nordosten und Osten von Niedersachsen ist die Gefahr von Waldbränden auch in den nächsten Tagen hoch.


Waldbrand.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

So zeigte der Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Dienstag gleich an mehreren Stationen die höchste Warnstufe 5 an. Betroffen waren die Lüneburger Heide mit den Stationen Wittingen-Vorhop, Faßberg, Bergen und Celle sowie die waldreiche Göhrde mit Lüchow.

Die Waldbrandzentrale in Lüneburg ist seit Mitte März wieder besetzt. Die Bilder und Daten der 20 Waldbrandüberwachungskameras in Niedersachsen laufen dort zusammen. Die Landesforsten warnen bereits jetzt vor einer höheren Waldbrandgefahr als im Vorjahr.


Der Gefahrenindex für eure Region

Bereits ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe können bei Trockenheit und Hitze Brände in Wald und Landschaft auslösen. Auch von heißgelaufenen Katalysatoren geht Gefahr aus, sagen Experten. Trockene Nadeln, langes und trockenes Gras sowie Äste beschleunigten die Ausbreitung von Bränden. Im Durchschnitt entstünden zwei Drittel der Brände durch menschliches Fehlverhalten.

Der Deutsche Wetterdienst ermittelt den Waldbrandgefahrenindex und zeigt ihn in einer Deutschlandkarte mit fünf Gefahrenstufen.

Um Waldbrände zu vermeiden, beachtet folgende Infos

  • kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe machen
  • das Campen in Wäldern unterlassen
  • Flaschen nicht wegwerfen
  • befestigte Wege nicht verlassen
  • das in der Sommerzeit generell geltende Rauchverbot beachten
  • keine brennenden Zigarettenreste aus dem Auto oder in die Natur werfen
  • Autos mit Katalysatoren nicht über trockenem Gras abstellen
  • jeden Waldbrand unter der Notrufnummer 112 sofort melden