Die dunkle Jahreszeit ist da

Ist euer Auto fit für Herbst und Winter?

Die Tage werden dunkler, draußen wird es kälter, die Straßen werden glatter - und an den Landstraßen sind wieder jede Menge Wildtiere unterwegs. Diese Sachen solltet ihr checken, um auf den Herbst und Winter vorbereitet zu sein.


auto_herbst_dpa.jpg__498x280_q80_crop-,.jpg
(Foto: Fotolia)

Von "Bauernglatteis" bis Winterreifen

Ob Nebel, glatte Straßen oder fehlender Durchblick: Der Herbst stellt uns einige Aufgaben. Damit ihr bestens darauf vorbereitet seid, geht doch mal diese Checkliste durch.

  • Batterie fit?
    Ältere Autobatterien krepieren beim ersten Frost gerne mal. Wenn sie älter als vier Jahre sind, dann werden die Batterien anfällig. Deshalb: Batterie prüfen lassen und notfalls eine neue einbauen.
  • Bauernglatteis
    Im Herbst sind wieder viele Trecker mit Hängern unterwegs. Sie schleppen Matsch vom Feld auf die Straße. Und das Zeug kann dann tückisch glatt werden. Also Vorsicht, wenn ihr Bauernglatteis sichtet!
  • Durchblick schaffen
    Zum Herbst solltet ihr einmal gründlich die Scheiben von innen putzen, dann beschlagen sie nicht mehr ganz so schnell. Und bei der Gelegenheit schaut gleich, ob die Wischerblätter noch OK sind. Wenn die Dinger Schlieren ziehen: weg damit und Neue drauf!
  • Eiskratzer an Bord?
    Jetzt kommen die Tage, an denen die Scheiben zufrieren können. Dann gibt es leider nur eins: Kräftig kratzen, bis möglichst alle wichtigen Scheiben frei sind. Vorsicht: Nur ein Guckloch freirubbeln und dann losfahren - das ist nicht nur sehr gefährlich, sondern kann auch ein saftiges Bußgeld kosten.
  • Frostschutz
    Kippt schon mal etwas Forstschutz in den Behälter für die Scheibenwaschanlage. Und lasst in einer Werkstatt mal nachsehen, ob ihr noch genügend Frostschutz im Kühlwasser habt.
  • Schlechte Sicht
    Die kommt jetzt gern mal durch heftigen Regen oder den Herbstnebel. Grundsätzlich gilt die Faustregel "Tachoanzeige ist Abstand". Wenn ihr also 70 Meter weit sehen könnt, dann solltet ihr nicht mehr als 70 fahren. Die Nebelschlussleuchte dürft ihr nur bei Nebel und Starkregen einschalten. Und das nur, wenn die Sichtweite unter 50 Metern liegt. Die 50 Meter lassen sich leicht erkennen. Die Leitpfosten an den Straßen stehen 50 Meter auseinander. Solange ihr also zwei Pfosten sehen könnt, liegt die Sichtweite über 50 Metern.
  • Sturmschäden vermeiden
    Wegen Herbststürmen können auch schon mal Äste aus Bäumen krachen. Das passiert auch schon mal ein paar Tage nachdem der Sturm schon durch ist. Also: Im Herbst besser nicht unter großen Bäumen parken.
  • Winterreifen
    Die alte Regel "Von O bis O" gilt nach wie vor. Von Oktober bis Ostern solltet ihr wintertaugliche Reifen auf dem Wagen haben. Das sind immer echte Winterreifen oder bestimmte Ganzjahresreifen. Sie sollten nicht älter als zehn Jahre sein. Und: drei bis vier Millimeter Profiltiefe sollten schon sein. Auch, wenn das Gesetz mit 1,6 mm zufrieden ist.

Achtung Wildwechsel

Im Herbst sind Wildtiere morgens später und abends früher unterwegs. In der Dämmerung solltet ihr immer damit rechnen, dass irgendwo ein Reh, ein Wildschwein oder auch ein Hase auf die Straße flitzt. Das gilt schon in grünen Vororten von Städten. Beim ADAC gibt es noch mehr zu den Herbstgefahren.