Fragen & Antworten

E-Scooter - das müsst ihr wissen!

Seit dem 15. Juni 2019 sind E-Scooter bei uns auf den Straßenzugelassen. Für wen sind die Roller geeignet? Wie schnell fahren sie? Und was müsst ihr beim Kauf beachten? Wir beantworten euch alle wichtigen Fragen zum Thema E-Scooter.


E-Scooter.jpg
(Foto: Antenne Niedersachsen)
13_1500.jpg
E-Scooter-Experte Jens Müller von der E-Scooter-Gang in Hannover (Foto: Antenne Niedersachsen)

E-Scooter erobern weltweit die Straßen. Seit dem 15. Juni 2019 sind sie nun auch bei uns in Deutschland für die Straßen zugelassen. Wir erklären euch, was ihr über E-Scooter wissen müsst. Dafür haben wir mit Jens Müller von der E-Scooter-Gang in Hannover gesprochen.

  • Was ist ein E-Scooter?
    E-Scooter haben zwei Räder, die mit einem Brett miteinander verbunden sind, eine höhenverstellbare Lenkstange, einen Akku, einen Motor und alle für die Verkehrssicherheit relevanten Merkmale. Dazu zählen Vorder- und Rücklicht und eine Klingel. Außerdem sind so gut wie alle E-Scooter zusammenklappbar und können getragen werden. Aber aufgepasst: Die Scooter können zwischen 9 und 19 Kilo wiegen.
  • Ab wann dürfen E-Scooter bei uns in Deutschland fahren?
    Seit dem 15. Juni 2019 dürfen die E-Scooter bei uns in Deutschland fahren. Ab diesem Tag ist die entsprechende Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge in Kraft getreten.
  • Mit wie viel Jahren darf ich E-Scooter fahren?
    Jeder, der 14 Jahre oder älter ist, darf in Deutschland E-Scooter fahren. Ein Führerschein wird dafür nicht benötigt.
  • Für wen sind E-Scooter geeignet?
    E-Scooter sind für die sogenannte "letzte Meile" gedacht. Das bedeutet, sie sollen die kurzen Strecken zwischen dem öffentlichen Nahverkehr, der Arbeit oder Zuhause überbrücken. Einige Modelle können auch als Fahrradersatz dienen. Ziel ist es, mit dem E-Scooter einen Ersatz für das Auto zu schaffen, mit dem sonst viele kurze Strecken zurückgelegt werden.
    E-Scooter eignen sich für kurze Strecken in der Innenstadt, sind aber auch in ländlichen Regionen oder den Vorstadtbereichen einsetzbar, wenn ihr bspw. zu einem Park & Ride-Platz fahrt, zum Bahnhof oder zur Bushaltestelle.
  • Für wen sind E-Scooter nicht geeignet?
    Kinder unter 14 Jahren dürfen die E-Scooter nicht fahren. Ebenfalls sollten ältere Menschen abschätzen, ob sie noch Scooter fahren können.
  • Bei welchen Witterungen solltet ihr mit dem E-Scooter nicht fahren?
    Bei Regen, Nässe und glatten Straßen solltet ihr euren Scooter besser stehen lassen.
  • Wie teuer sind E-Scooter?
    Die E-Scooter sind unterschiedlich teuer. Die Preisspanne kann zwischen 700 Euro und 2.500 Euro liegen, je nach Modell. Möglicherweise gibt es mit der Zeit noch günstigere Angebote.
    Wichtig: Einige Händler bieten möglicherweis sehr günstige E-Scooter an. Überprüft, ob diese Roller die Bedingungen einer Straßenzulassung erfüllen, also pb sie Vorder- und Rücklicht besitzen, zwei Bremsen und eine Klingel. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Diese Modelle sind dann nicht für die Straße zugelassen und werden auch keine nachträgliche Zulassung bekommen - egal was euch der Verkäufer erzählt!
  • Wo darf ich fahren?
    Mit dem E-Scooter dürft ihr die gleichen Strecken und Verkehrsräume wie mit dem Fahrrad nutzen. Möglicherweise wird es später noch spezielle E-Scooter-Schilder oder -Verkehrsräume geben. Bis dahin gilt allerdings, dass E-Scooter und Fahrräder die gleichen Strecken nutzen.
  • Wie sehen die Rollen aus?
    Hier gibt es unterschiedliche Modelle. Die Reifen sind zum Großteil Vollgummi-Reifen. Es gibt aber auch Luft-Reifen. Diese eignen sich besonders, um kleine Schläge und Unebenheiten auszugleichen. Es kommt bei den Reifen darauf an, wo ihr mit dem Scooter fahren möchtet. Je größer die Reifen sind, desto weniger könnt ihr über kleine oder größere Steine stürzen. Hier können euch aber auch die Experten im Fachhandel mit einer Beratung weiterhelfen, welche Bereifung die richtige für euch ist.
  • Wie sieht es mit der Wartung aus?
    E-Scooter sind bezüglich des Akkus wartungsfrei. Allerdings müssen Klingel, Licht und Bremsen funktionieren und entsprechend in Schuss gehalten werden, genauso wie bei Fahrrädern.
  • Welche Regeln muss ich beim Fahren des E-Scooters beachten?
    Es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO). Euer E-Scooter benötigt eine Klingel und ein zertifiziertes Vorder- und Rücklicht. Wichtig ist es, die Fahrbahn genau im Blick zu haben, denn Schlaglöcher oder Unebenheiten auf der Straße können euch schnell aus dem Gleichgewicht bringen, anders als beim Fahrrad. Wichtig ist, dass beide Verkehrsteilnehmer, sowohl E-Scooterfahrer als auch Fahrradfahrer Rücksicht aufeinander nehmen.
  • Darf ich zu zweit auf dem E-Scooter fahren?
    Nein, der Personentransport ist bei E-Scootern verboten.
  • Gibt es eine Helmpflicht?
    Nein, es gibt keine Helmpflicht. Allerdings bieten sich zum Schutz ein Helm, Ellbogen und Knieschützer an. Wenn ihr einen Helm tragt, reicht ein normaler Fahrradhelm aus.
  • Wie schnell fahren E-Scooter?
    Die maximale Geschwindigkeit der in Deutschland zugelassen E-Scooter beträgt 20 km/h.
  • Wie weit kann ich mit einem E-Scooter fahren?
    Die Reichweite eines E-Scooters ist unterschiedlich. Je nach Modell könnt ihr 20 bis 30 Kilometer fahren. Die Reichweite des Scooters hängt von seinem Gewicht ab: Je mehr Gewicht der Scooter hat, desto größer ist der Akku und desto weiter könnt ihr mit einer Stromladung fahren.
  • Wie bin ich versichert?
    Zum Fahren des E-Scooters benötigt ihr eine Haftpflichtversicherung und ein Mofa-Kennzeichen. Außerdem empfiehlt sich eine E-Kakso-Versicherung mit Diebstahlschutz. Ohne Versicherung solltet ihr euch nicht mit den Scootern im Straßenverkehr bewegen, denn bei einem Unfall kann es sonst sehr, sehr teuer werden.
  • Wie und wo kann ich mir einen E-Scooter ausleihen?
    Aktuell sind viele E-Scooter-Verleiher oder Anbieter mit Städten im Gespräch, um eine geeignete Möglichkeit für den Verleih der E-Scooter anzubieten.
  • Wo kann ich meinen E-Scooter aufladen?
    E-Scooter können problemlos an normalen haushaltsüblichen Steckdosen aufgeladen werden. Dafür benötigt ihr nur das Ladegerät, das ungefähr so groß wie kleinere Brotdose ist. Das komplette Aufladen des Akkus dauert in etwas zwei bis drei Stunden.
  • Wie ist die Reistauglichkeit in Bus und Bahn?
    Wenn ihr euren E-Scooter zusammenklappen könnt, könnt ihr ihn kostenlos in Bus und Bahn transportieren. Fragt aber sicherheitshalber nochmal bei eurem Verkehrsbetrieb nach, ob ihr wirklich kein zusätzliches Ticket benötigt.
  • Kann ich einen Anhänger befestigen für Einkäufe?
    Nein, aktuell gibt es keine Anhänger oder ähnliches für die E-Scooter. Wenn ihr etwas transportieren möchtet, benötigt ihr bisher einen Rucksack.