Verkehrs-Kai

"Blow Ups": Bei Hitzeschäden werden Autobahnen lebensgefährlich

Bei Betonfahrbahnen kann starke Hitze zu Aufplatzungen (sogenannten "Blow Ups") führen. Und die sind lebensgefährlich - besonders für Motorradfahrer.


Blow Up.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

von Verkehrs-Kai

Auf den Autobahnen A6 und A5 gelten nun Tempolimits, da es dort zu Hitzeschäden gekommen ist. Während der Hitzewelle sind zwischen 10 und 22 Uhr nur noch 80 km/h erlaubt. Blow-ups lassen sich kaum vorhersagen - sie können ab 30 Grad geradezu explodieren, denn sie dehnen sich bei großer Hitze aus, stoßen aneinander und irgendwann ist kein Platz mehr.

Blow-Ups: 3 Fragen – 3 Antworten

Auf welchen Strecken wird es gefährlich?

Autobahnen mit Betonplatten. Die wurden in den 80er Jahren an der alten A7 verbaut, zum Beispiel zwischen Hildesheim und Derneburg, im Heidekreis bei Schneverdingen und Bad Fallingbostel.

Woran erkenne ich eine Blow-Up gefährdete Autobahn?

Am Fahrgeräusch: das rhythmische Klack-klack beim Überfahren der Zwischenfugen weist auf die Betonplattenbauweise hin.

Wie verhalte ich mich richtig?

Bei Gefahr werden sofort Tempolimits verhängt oder sogar Straßen gesperrt. Unbedingt auf diese Hinweise achten und ans Tempo halten. Für Motorradfahrer besteht Lebensgefahr!