Fristen einhalten!

Steuererklärung abgeben

Seit diesem Jahr haben Steuerzahler mehr Zeit, ihre Steuererklärung abzugeben: bis zum 31. Juli. Doch auch bis zum neuen Stichtag dauert es nicht mehr lange. Hier erfahrt ihr alle wichtigen Infos.


Steuererklaerung_Tipps.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Endlich mehr Zeit für die Steuererklärung! Seit diesem Jahr ist der 31. Juli Stichtag für die Abgabe der Steuerklärung - und nicht wie bisher der 31. Mai. Ihr habt also zwei Monate mehr Zeit, eure Steuererklärung abzugeben. Doch auch der 31. Juli rückt immer näher.

Das müsst ihr beachten:

Wenn ihr es nicht schafft, eure Steuererklärung rechtzeitig abzugeben, müsst ihr eine Fristverlängerung beantragen. Die gibt es allerdings nur noch in Ausnahmefällen, z. B. dann, wenn ihr als Steuerzahler ohne eigenes Verschulden die Abgabe versäumt habt. Ansonsten habt ihr kaum eine Chance auf eine Fristverlängerung.

Außerdem kann das Finanzamt empfindliche Strafen aussprechen, wenn eure Steuererklärung nicht fristgerecht vorliegt. Dazu zählt der sogenannte Verspätungszuschlag. Die Höhe des Zuschlags ist gesetzlich festgelegt und beträgt mindestens 25 Euro pro verspäteten Monat und höchstens 25.000 Euro.


Steuererklaerung.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa-tmn)

Ihr sitzt gerade an eurer Steuererklärung? Wir haben sieben große Steuer-Irrtümer für euch anfgeführt, die ihr unbedingt bei eurer Steuererklärung beachten solltet!


Zusätzlich kann das Finanzamt eine Steuernachzahlung auch schätzen, was für euch sehr teuer werden kann. Es kann Zwangsgelder verhängen oder Zinsen verlangen.

Während Privatpersonen ihre Steuererklärung bis zum 31. Juli abgegeben haben müssen, haben Experten wie ein Lohnsteuerhilfevereine oder Steuerberater mehr Zeit, die Steuererklärung für 2018 abzugeben. Wenn ihr euch von ihnen helfen lasst, muss die Steuererklärung für 2018 erst bis zum 28. Februar 2020 abgeben werden.