Heizperiode

Kalter Mai: Darf mein Vermieter trotzdem die Heizung abdrehen?

Die sogenannte Heizperiode ist im Mai zu Ende. Normalerweise werden die Heizungen in einem Miethaus jetzt abgestellt. Aber was, wenn es im Mai immer noch so kalt ist? Welche Rechte habt ihr als Mieter?


Heizung Heizkörper Thermostat.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

Meist sind die Heizmodalitäten im Mietvertrag geregelt. Wenn nicht, gibt es im Mietrecht entsprechende Bestimmungen - und die fallen in der Regel pro Mieter aus. Tatsächlich darf er in der warmen Jahreszeit außerhalb der Heizperiode (die im Allgemeinen vom 1. Oktober bis 30. April andauert) die Heizung abdrehen. Allerdings ist die Regelung nicht nur vom Kalender abhängig sondern in erster Linie von den tatsächlichen Temperaturen. Wenn also, wie jetzt, auch im Mai noch kalte Temperaturen vorherrschen, muss der Vermieter eine zumutbare Raumtemperatur garantieren - und zwar unter folgenden Bedingungen...

Anspruch auf Heizung haben Mieter...

  • ... wenn die Zimmertemperatur an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf unter 18 Grad fällt.
  • ... wenn die Außentemperatur an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 12 Grad fällt.
  • ... wenn die Zimmertemperatur unter 16 Grad sinkt.

In einer Reihe von Gerichtsurteilen werden die Rechte des Mieters gestärkt. Ihr habt also unter den entsprechenden Voraussetzungen das Recht, die Inbetriebnahme der Heizung beim Vermieter einzufordern. Wir empfehlen euch dabei aber, zunächst den persönlichen, direkten Draht zu eurem Vermieter zu suchen, als den Umweg über einen Anwalt... ;-)