Sommer- und Winterzeit

Es ist wieder Zeitumstellung

Zweimal im Jahr wird die Uhr umgestellt. Im Sommer eine Stunde vor und im Winter eine Stunde zurück. Hier findet ihr 15 spannende Fakten über die Zeitumstellung und ein paar Merkhilfen, wie ihr euch die Umstellung merken könnt.


varsharedsite_mediamediadpa_importsurn-newsml-dpa-com-20090101-140324-99-04283_large_4_3.jpg__498x280_q80_crop-,.jpg
(Foto: Fotolia)

Jeden letzten Sonntag im März wird die Uhr eine Stunde vor (von 2 Uhr auf 3 Uhr) auf Sommerzeit und jeden letzten Sonntag im Oktober eine Stunde zurück (von 3 Uhr auf 2 Uhr) auf Winterzeit gestellt.

Viele sind gegen die Zeitumstellung

Inzwischen sind fast als drei Viertel der Deutschen gegen die Zeitumstellung, nach einer Forsa-Umfrage. 27% der Befragten gaben auch an, dass sie schon einmal Probleme mit der Zeitumstellung hatten. Viele fühlten sich demnach müde oder schlapp (75%), hatten Einschlafprobleme oder Schlafstörungen (62%). Es gibt aber noch einiges mehr über die Zeitumstellung...

15 Fakten zur Zeitumstellung

  1. Für die Zeitumstellung sorgen die Mitarbeiter der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig - betroffen sind mehr als 100 Millionen Funkuhren.
  2. Laut Studien passieren am ersten Montag nach der Zeitumstellung 8% mehr Verkehrsunfälle.
  3. Frauen leiden mehr unter der Zeitumstellung als Männer. 46% der Frauen und 36% der Männer gaben Probleme bei einer Umfrage an.
  4. Die Sommerzeit wurde in Deutschland 1980 eingeführt. Grund: nach der Ölkrise sollte eine Stunde mehr Tageslicht genutzt und so Energie gespart werden. Erstmalige Einführung war bei uns 1916.
  5. Allerdings war keine Ersparnis messbar. Im Gegenteil - morgens wurde dafür mehr geheizt, somit stiegen die Energiekosten sogar.
  6. Kühe geben rund 10% weniger Milch nach der Zeitumstellung. Sie brauchen etwa eine Woche, sich umzugewöhnen.
  7. Die Mehrheit der Menschen braucht zwei Tage, sich auf die neue Zeit einzustellen.
  8. 1950-1980 gab es keine Sommerzeit in Deutschland. 1947 allerdings gab es zusätzlich zur Sommerzeit auch eine Hochsommerzeit. Vom 11. Mai bis 29. Juni wurde die Uhr noch eine Stunde vorgestellt.
  9. Bei der Deutschen Bahn sind rund 120.000 Uhren betroffen. Die Umstellung dauert rund eine Stunde.
  10. Im Flächenland Russland wurde die Zeitumstellung 2010 dazu genutzt, die Zeitzonen von 11 uf 9 zu reduzieren.
  11. In den USA wird die Zeit in den Bundesstaaten Arizona, Hawaii und Teilen von Indiana sowie in Puerto Rico, Guam, den Jungferninseln und Amerikanisch-Samoa nicht umgestellt.
  12. Die USA stellen die Uhr schon zwei Wochen vor uns um. Weltweit besteht keine einheitliche Regelung, wann und ob überhaupt die Uhren umgestellt werden.
  13. In großen Teilen Südamerikas und Afrikas gibt es keine Zeitumstellung. Ebenso in Asien. Auch in Australien nehmen auch nur einige Bundesstaaten daran Teil.
  14. Kurioses Beispiel: In den USA gibt es den Ort Coolangatta, der liegt direkt auf der Grenze von New South Wales und Queensland. New South Wales hat Sommerzeit, Coolangatta nicht. Da wird allein Einkaufen wegen unterschiedlicher Öffnungszeiten kompliziert.
  15. Schon seit Einführung der Sommerzeit wird über Sinn und Unsinn diskutiert.

Uhr vor- oder zurückstellen?

Hier findet ihr 15 Tipps, wie ihr euch das richtige Uhrumstellen merken könnt - von sinnvoll bis sinnlos, aber in jedem Fall hilfreich.

Zeitumstellungs-Merksätze

  • Im Frühling stellen Sie die Gartenstühle VOR das Haus und im Herbst wieder ZURÜCK.
  • Der KlassikerFrühjahr heißt früher aufstehen.
  • „Im Märzen der Bauer die Uhren vorstellt...“
  • Im Herbst gehen die Temperaturen ZURÜCK, immer Sommer wieder nach VORN.
  • Frühlingsstund bringt Studenschwund.
  • Im Frühling fassen Sie gute VORsätze, im Herbst nehmen Sie sie ZURÜCK.
  • Im SOmmer wird die Uhr vOrgestellt, im WÜnter zurÜck.
  • Die Stunde macht Sommerurlaub und im Winter kommt sie zurück.
  • Spielpaarung: FSV - HSC (Frühling Stunde Vor, Herbst Stunde Curück)
  • Was im Frühling wurd’ gestohlen, kann man im Herbst sich wiederholen.
  • Wer nämlich mit h schreibt, stellt im Herbst die Uhr vor.
  • Der Frühling hat VORfahrt, der Herbst muss ZURÜCKstecken.
  • „Gestatten, darf ich Ihnen Frau Ühling VORSTELLEN?“ „Herr Bst, nehmen Sie das ZURÜCK!“
  • Im Frühling vor, im Herbst zurück. (I F V I H Z) -> Ich fahr Vorbei Im Hübschen Zug.
  • Im Frühling kommt die Sonne raus, dann gibt’s wieder UV-Strahlen. (UV = Uhr Vorstellen)