100 Dinge, die man in Niedersachsen getan haben muss

Tipp 49: Eine Reise auf der Märchenstraße


Titel.jpg

<<<vorheriger Tipp | zur Übersicht | nächster Tipp

"Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen" - wer diesen Satz kennt, weiß, dass er von Aschenputtel stammt. Doch wusstet ihr auch, dass die Märchenfigur eine waschechte Niedersächsin ist? Ihre Heimat befindet sich in Polle im Landkreis Holzminden.
Wer sich gerne in der Märchenwelt verliert und seiner Fantasie freien Lauf lässt, dem ist ein Besuch im "Aschenputtel-Zimmer" im Haus des Gastes zu empfehlen. Dort wird man bereits von einem täuschend echt aussehenden Aschenputtel erwartet.

Münchhausen und der Rattenfänger

Der nächste Halt auf der Märchenstraße ist Bodenwerder, der Geburtsort des Barons Münchhausen. Besonders empfehlenswert ist das Münchhausen Museum oder ein Besuch bei einer der sonntäglichen "Münchhausen"-Aufführungen.

Zu guter Letzt solltet ihr noch einen Abstecher nach Hameln machen, um auf den Spuren des Rattenfängers wandeln zu können. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt, wird das Märchen bei dem einen oder anderen nochmal zur Realität.

Infos

100 Dinge, die man in Niedersachsen getan haben muss

Neben der Märchenstraße gibt es in Niedersachsen noch viele weitere spannende Ausflugsziele. In unseren "100 Dingen", könnt ihr noch 99 weitere entdecken.

100-dinge_abbinder.jpg