Welle der Hilfsbereitschaft

Region rettet Retterin

Man muss nur um Hilfe fragen, dann bekommt man sie auch - und zwar hundertfach. Sonja kann ihren Gnadenhof in Bramsche im Landkreis Osnabrück endlich wieder auf Vordermann bringen.


Sonja PFerde 1.jpg
Sonja auf ihrem Holunderhof Pente in Bramsche bei Osnabrück (Foto: Antenne Niedersachsen)

Und das dank eines Facebook-Posts zweier Tierliebhaberinnen auf der Seite "Hopeful - Kein Napf soll leer bleiben". Denn die Schwerkranke Sonja hat sich selbst nie getraut, offen um Hilfe zu bitten, obwohl sie die Arbeit auf ihrem Gnadenhof bereits seit zwei Jahren nicht mehr alleine bewältigen kann.

Der Hilfeaufruf für Sonja

Binnen weniger Tage haben sich über 100 Freiwillige für die Hilfsaktion auf Sonjas Holunderhof angekündigt. Sie kommen aus dem gesamten Landkreis Osnabrück, sogar aus Süddeutschland wollen Menschen auf Sonjas Hof mit anpacken und Ställe renovieren oder Weidezäune für die Pferde bauen.

Gnadenhof_1.jpg
Sonja (mitte rechts) und ihre Helfer auf dem Holunderhof Pente in Bramsche bei Osnabrück. (Foto: Antenne Niedersachsen)

Mit so einem riesigen Zuspruch hätte niemand der Beteiligten gerechnet. Alle sind überwältigt von dem, was sich da dank des Internets entwickelt hat. Sonja ist überglücklich: "Wenn es fünf Helfer gewesen wären, wäre das auch schon toll gewesen, aber hundert?! Du sitzt hier die ganze Zeit alleine und dann kommen plötzlich so viele und sagen, wir helfen dir. Das ist echt krass!"

Sonja selbst gewöhnt sich so langsam an den Gedanken, dass ihr geholfen wird. Schließlich kommt jeder im Leben mal an einen Punkt, an dem es alleine nicht mehr weitergeht.

Die Hilfsaktionen für den Holunderhof Pente laufen am 21. und am 28. September 2019.

Mehr Infos findet ihr hier: Hopeful - Kein Napf soll leer bleiben