Silvester

Mit dem Haustier gut ins neue Jahr

Es knallt und kracht und blitzt an Silvester. Was für uns Menschen schön anzusehen ist, bedeutet für viele Tiere Stress pur. Damit der Jahreswechsel für eure Tiere einigermaßen entspannt abläuft, haben wir hier ein paar Tipps, wie ihr eure Lieblinge beruhigen könnt.


Katze Hund Weihnachtsbaum_1500.jpeg
 (Foto: Tatyana Gladskih - stock.adobe.com)

Wenn das Feuerwerk am Nachthimmel erstrahlt, ist das für viele von uns der Höhepunkt in der Silvesternacht. Für unsere Haustiere ist die Silvesternacht mit Böllern und Raketen purer Stress. Damit der Jahreswechsel für euch und eure Haustiere einigermaßen entspannt abläuft, haben wir hier ein paar Tipps für euch:

1. Lasst eure Haustiere nicht alleine

Durch die Knallerei und die grellen Lichter am Himmel ist Silvester auch für die Tiere eine sehr aufregende Nacht. Dann ist es ganz besonders wichtig, dass ihr bei euren Haustieren seid und sie nicht allein lasst. Das vermittelt den Tieren den Eindruck von Normalität. Gerade Haustiere, die es gewohnt sind, ständig jemanden um sich zu haben, benötigen an Silvester viel Zuneigung.

2. Schafft Rückzugsmöglichkeiten

Katze Feuerwerk_1500.jpeg
 (Foto: grafikplusfoto - stock.adobe.com)

Gerade an Silvester ist der Trubel groß, auch in den eigenen vier Wänden. Für eure Haustiere ist es wichtig, dass sie einen Rückzugsort haben, der ihnen Sicherheit signalisiert. Dafür eignen sich abgedunkelte Räume, die den Tieren Schutz vor dem grellen Licht des Feuerwerks schützen. Käfige von Hamstern, Kaninchen oder Vögeln etwa können mit Decken abgedunkelt werden.

3. Fenster schließen und Rollläden runter

Je weniger eure Haustiere von dem Silvesterlärm vor der Haustür mitbekommen, desto besser ist es. Bietet euren Haustieren eine gewohnte Geräuschkulisse. Wenn der Fernseher oder das Radio im Hintergrund laufen, kann das beruhigend wirken. Wenn ihr die Möglichkeit habt, könnt ihr mit eurem Haustier auch in eine ruhigere Gegend fahren. Auf dem Land ist Silvester meist ruhiger als in der Großstadt. Allerdings gibt es bereits in vielen niedersächsischen Städten Böllerverbote.

4. Das Gefühl von Angst nehmen

Kaninchen streicheln_1500.jpeg
 (Foto: fotogestoeber - stock.adobe.com)

Verhaltet euch an Silvester ganz normal, auch wenn ihr spürt, dass euer Haustier Angst hat. Durch Beruhigen oder Belohnen kann es passieren, dass ihr das ängstliche Verhalten eures Tieres verstärkt. Besser ist es, euer Tier in Ruhe zu lassen, wenn es sich zurückzieht oder ihm die gewohnten Streicheleinheiten zu geben.

Beruhigungsmittel?

Hier scheiden sich die Geister und Haustierbesitzer sind unterschiedlicher Meinung. Wichtig ist, dass bei eurer Entscheidung das Wohlbefinden eures Haustieres im Vordergrund steht und nicht euer eigenes. Solltet ihr euch für Beruhigungsmittel entscheiden, sollten diese nur nach Absprache mit einem Tierarzt verabreicht werden.