Erkältungszeit

Schleppt ihr euch auch krank zur Arbeit?

Schnupfen, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen. Man fühlt sich richtig mies, und doch schleppt man sich irgendwie zur Arbeit. Muss ja. Es gibt ja so viel zu tun. Man kann ja seine Kollegen nicht im Stich lassen… Doch – kann man. Man sollte es sogar.


Krank zur Arbeit Präsentismus.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

Denn mit etwas Pech richtet man krank auf der Arbeit ordentlich Schaden an: man arbeitet langsamer, unkonzentrierter, es passieren mehr Fehler und am Ende liegt die halbe Belegschaft flach, weil man die Krankheitserreger schön in allen Büros verteilt hat.

Kampf dem "Präsentismus"

Warum gehen so viele Menschen ins Büro, obwohl sie sich nicht fit sind? Die Antwort ist einfach: Die meisten haben Angst, faul zu wirken, sich zu drücken. Niemand will Kunden oder die eigenen Kollegen im Stich lassen oder vielleicht sogar dem Chef einen Grund liefern, den Vertrag nicht zu verlängern. Viele lehnen es deswegen sogar ab, sich vom Arzt krank schreiben zu lassen. Wird schon irgendwie gehen... Dieses Verhaltensphänomen wird als "Präsentismus" bezeichnet.

Dabei sind Erwachsene im Schnitt vier mal pro Jahr ordentlich erkältet. Krank werden und krank sein, ist völlig normal. Und deswegen lautet die Empfehlung nicht nur von Medizinern, sondern auch von Arbeitswissenschaftlern: Zuause bleiben - gesund werden. Wer krank ist, ist krank.

Präsentismus ist weit verbreitet

Es gibt sogar Unternehmen, die Prämien an ihre Mitarbeiter zahlen, wenn diese im Jahr nicht einmal krank sind. Das ist vielleicht gut gemeint, fördert aber intern den Präsentismus. Wer meldet sich schon im Dezember krank, wenn dadurch am Jahresende seine Prämie flöten geht.

Männer sind vom Präsentismus insgesamt häufiger betroffen. Knapp 10 Tage im Jahr schleppen sie sich angeschlagen ins Büro, Frauen dagegen sind an nur 6,5 Tagen krank auf der Arbeit. Insgesamt ist jeder Zweite schon einmal krank zur Arbeit gegangen. Laut einer Umfrage von health tv sind 2017 61% der Befragten angeschlagen am Arbeitsplatz aufgetaucht.