Mückenstiche

Elf Tipps gegen juckende Mückenstiche

Mückenstiche treiben uns im Sommer oft zur Weißglut - Wir haben hier einige Tipps für euch zusammengestellt, mit denen ihr den Juckreiz lindern und die Sommertage wieder genießen könnt.


Mücke.jpg
 (Foto: picture alliance / Patrick Pleul)

Tipp 1: Gänseblümchen

Diese kleinen unscheinbaren Blümchen helfen tatsächlich - einfach den Stiel und die Blätter auspressen und den Saft auf euren Mückenstich auftragen!


Tipp 2: Aloe Vera

Aloe Vera ist das Allheilmittel schlechthin, also natürlich auch für fiese Mückenstiche. Alles was ihr dafür benötigt, ist ein Aloe Vera Blatt (das bekommt ihr in nahezu allen Biomärkten).

Und so geht's:

  1. Trennt zunächst mit einem Messer das untere weiße Randstück ab
  2. Schneidet euch je nach Bedarf 2-3 cm lange Scheiben von dem Blatt ab
  3. Entfernt von den abgeschnittenen Stücken die dornigen Randstücke
  4. Entnehmt das Gel und legt es für 10-15 Minuten in den Kühlschrank
  5. Gel auftragen

Wenn euch die Prozedur zu aufwendig ist, könnt ihr das Gel auch als fertiges Präparat in Apotheken kaufen.


Tipp 3: Meerrettich


Die beliebte Speisewürze ist nicht nur geschmacklich von Nutzen, sondern bei Insektenstichen. Meerrettich wirkt desinfizierend und durchblutungsfördernd. Schneidet euch eine Scheibe vom Meerrettich ab und presst sie für ca. 10 Minuten auf den Stich.


Tipp 4: Wärme

Mücken spritzen ein proteinhaltiges Gift unter die Haut, auf das wir normalerweise allergisch reagieren. Dadurch entsteht der Juckreiz und die Stichstelle schwillt etwas an. Wärme ab 40 Grad zerstört dieses Gift. Ihr könnt zum Beispiel heißes Wasser in eine Tasse füllen, einen Metalllöffel hineinhalten und diesen auf die juckende Stelle drücken - nach einigen Wiederholungen ist das Jucken Vergangenheit.


Tipp 5: Zwiebeln


Der Schwefel im Zwiebelsaft treibt uns zwar Tränen in die Augen, lässt aber Mückenstiche abschwellen. Er hat eine desinfizierende und antibakterielle Wirkung. Dafür müsst ihr nur eine Zwiebel halbieren und sie mit der Schnittstelle auf den Mückenstich drücken.


Tipp 6: Hochprozentiger Alkohol

Ein Wickel mit hochprozemtigem Alkohol kühlt durch die Verdunstungskälte die Haut und mindert die Reizung. Am besten tränkt ihr ein Tuch in Alkohol (40% und mehr, z.B. Doppelkorn) und wickelt es um die Schwellung.
Wichtig: Danach solltet ihr die Haut mit Öl pflegen, weil sie sonst austrocknet.


Tipp 7: Weißkohlblätter


Weißkohl ist entzündungshemmend. Um die volle Wirkung zu erzielen, zerkleinert ihr die Blätter und tupft den Saft auf den Insektenstich.


Tipp 8: Salzwasser


Das desinfizierende Hausmittel ist schnell gemacht - Salzwasser. Gebt einen Teelöffel Salz in ein kaltes Glas Wasser streicht es anschließend auf die Einstichstelle.


Tipp 9: Natron

Natron ist ein Pulver, das man auch als Ersatz für Backpulver nehmen kann. Man findet es nahezu in jedem Supermarkt - und zwar da, wo auch das Backpulver liegt. Aber Natron ist nicht nur zum Backen gut, sondern auch zum Bekämpfen von Mückenstichen. Vermischt einen Teelöffel Natron in einem Glas Wasser und tränkt ein Tuch darin. Anschließend solltet ihr es gut auswringen. Danach legt ihr es für 10-20 Minuten auf euren Stich. Ihr könnt es ruhig täglich dreimal wiederholen.


Tipp 10: Teebaumöl

Das Öl wirkt stark antiseptisch. Nehmt euch einen Wattebausch und träufelt etwas Öl darauf - aber Achtung: Teebaumöl eignet sich nicht für empfindliche Haut!


Tipp 11: "bite away" Stichheiler


Bei einem Mückenstich tragen natürliche Hausmittel schnell zu einer Linderung des Juckreizes bei - aber die haben wir gewöhnlich auf langen Reisen oder Ausflügen nicht dabei. Der bite away Stichheiler ist eine super Alternative. Doch wie funktioniert dieses Gerät? Der Stichheiler hat eine Heizfläche, die ihr auf eure Einstichstelle drückt. Durch die Wärme der Heizfläche, die bis zu 50 Grad erreichen kann, werden die Giftbestandteile zersetzt. Juckreiz, Schwellungen und Brennen werden zuverlässig und schnell gelindert.

Da der "bite away" komplett ohne Chemie funktioniert, können ihn auch Schwangere, Allergiker und Kinder nutzen. Kostet 21,95 Euro bei Amazon.
| Zum Produkt