Sparen

Black Friday 2018: So macht ihr die besten Deals und Schnäppchen

23. November 2018 - Black Friday. Saturn, Media Markt, Amazon - sie alle machen mit am Black Friday. Wir haben für euch Tipps, wie ihr am Schnäppchen-Tag richtig sparen könnt.


Black Friday.jpeg
 (Foto: Nebojsa - stock.adobe.com)

Ursprünglich stammt der Black Friday aus den USA. Dort ist er der umsatzstärkste Tag des Jahres. Mittlerweile hat sich der Black Friday auch bei uns in Deutschland etabliert und Schnäppchenjäger freuen sich auf günstige Angebote, hauptsächlich im Elektronik-Bereich.

Ihr wollt für den Black Friday perfekt gerüstet sein und die besten Schnäppchen ergattern? Wir haben Tipps für euch, mit denen ihr garantiert spart.

Die Black Friday-Schnäppchen-Tipps

  • Schreibt euch eine Wunschliste
    Wenn ihr einen Überblick über die Produkte habt, die ihr euch kaufen möchtet, könnt ihr am Black Friday ganz gezielt nach diesen suchen. So kauft ihr die Produkte, die genau euren Vorstellungen entsprechen und verliert nicht den Überblick oder lasst euch zu Impulseinkäufen hinreißen.
  • Bleibt ruhig
    Lasst euch nicht zu überstürzten Käufen verleiten. Im Internet werben die Händler oft mit begrenzten Stückzahlen. Dadurch sollt ihr als Interessierte zum Kauf angeregt werden und Zeit für einen Preisvergleich bleibt kaum. Und sollte ein Produkt tatsächlich ausverkauft sein, gibt es sicherlich viele andere Händler in den Weiten des Internets, die euer Wunschprodukt noch vorrätig haben.
  • Vergleicht die Preise
    Vor dem schnellen Impulskauf lohnt es sich definitiv, wenn ihr Vergleichsportale wie idealo.de nutzt. Denn die Preise liegen bei manchen Händlern deutlich über den Angeboten der Konkurrenz - trotz der Rabatte. Ebenfalls kann der vermeintliche Top-Rabatt nur Augenwischerei sein, da manche Händler den Rabatt nicht vom Marktpreis ausgehend berechnen, sondern vom deutlich höheren Unverbindlichen Verkaufspreis (UVP).
  • Setzt euch ein festes Limit
    Schreibt euch die Preise auf, die ihr für ein Produkt maximal ausgeben möchtet. Durch die vielen Rabattaktionen könnt ihr schnell den Überblick verlieren und ihr wisst nicht mehr, ob es sich bei dem Preis tatsächlich um ein Schnäppchen handelt oder nicht. Bei technischen Geräten solltet ihr die erforderlichen Produkteigenschaften genau prüfen, denn diese können sich von Händler zu Händler unterscheiden.
  • Bestellt in deutschen Shops
    Nicht nur in den USA und in Deutschland gibt es Black Friday-Angebote, sondern auch in anderen Ländern. Solltet ihr in ausländischen Shops bestellen, fallen bei Waren aus Nicht-EU-Ländern möglicherweise hohe Zollkosten an und die Schnäppchen werden schnell zur Kostenfalle. Bei Bestellungen in deutschen Shops gibt es in der Regel auch keine Probleme mit der Garantieabwicklung, wenn die Ware gar nicht oder defekt bei euch ankommt oder ihr die Bestellung zurückschicken möchtet.
  • Verwendet Rabattgutscheine und eine sichere Zahlungsmethode
    Mit Gutscheinen könnt ihr am Black Friday nochmal richtig sparen, denn oft könnt ihr diese auf reduzierte Artikel anwenden. So senkt sich der Preis bei eurem Wunschprodukt nochmal zusätzlich. Bei der Bezahlung nutzt ihr am besten verbraucherfreundliche Zahlungsmethoden wie Paypal. Hier habt ihr einen umfassenden Käuferschutz, sollte die Ware nicht oder beschädigt bei euch ankommen.
  • Unterschätzt die Versandkosten nicht
    Achtet bei eurem Onlinekauf auf die Versandkosten. Da diese zusätzlich auf euren Schnäppchenpreis berechnet werden und manche Händler extrem hohe Versandkosten berechnen, kann das ursprüngliche Schnäppchen plötzlich deutlich teurer werden.
  • Lest unabhängige Testberichte
    Überprüft die einzelnen Bewertungen der angebotenen Produkte ganz genau. Meistens werden sehr gut bewertete Auslaufmodelle angeboten, manchmal mischt sich aber auch der ein oder andere Ladenhüter unter die Topdeals. Mit Hilfe von Testberichten könnt ihr überprüfen, ob sich das Schnäppchen lohnt oder nicht.

Achtung vor Fake-Shops!

Im Schnitt können Verbraucher am Black Friday rund 40 Prozent sparen. Trotzdem gibt es auch Kritik an dem vermeintlichen Schnäppchen-Tag. Das Vergleichsportal "Netzsieger" hat festgestellt, dass bereits mehrere Tage vor dem Black Friday teilweise starke Preisschwankungen bei verschiedenen Produkten und Händlern festzustellen sind. Das Vergleichsportal hat vergangenes Jahr einen Monat lang Preise für Fernseher, Smartphones, Kühlschränke und Waschmaschinen der Händler Amazon, Alternate, MediaMarkt und Saturn beobachtet. Zusätzlich solltet ihr aufpassen, dass ihr beim Onlineshopping nicht auf Fake-Shops im Internet hereinfallt.