STARS for FREE 2018
STARS for FREE 2018
Weg mit den Insekten!

Wespenalarm - wie werde ich die Biester los?

Gerade im Spätsommer gehören Angriffe von Wespen auch bei uns Niedersachsen zu jedem Essen im Freien. Wie man sich die Insekten am besten vom Hals hält und sich so vor Stichen schützt, erfahrt ihr hier.


wespenplage.jpg__498x280_q80_crop-,.jpg
(Foto: dpa)

Wer kennt das nicht - sie fliegen uns ins Gesicht, besetzen unser Essen in Biergärten & Co. und lassen uns beim Grillen keine Minute entspannen. Wespen nerven! Mitte September sollte die heiße Phase dann wieder überstanden sein. Und spätestens Ende Oktober sind die Wespen wieder verschwunden.

Tipps gegen Wespen

Wildes Herumfuchteln hilft nichts - im Gegenteil

Hektische Bewegungen und das Schlagen nach den Tieren sollte man vermeiden. Dadurch fühlen sie sich angegriffen, holen Verstärkung und greifen dann an. Am besten, man hält still oder versucht die Wespen mit ruhigen Handbewegungen zu vertreiben.

Das Anpusten sollte man auch lassen. Denn das Kohlendioxid in unserem Atem macht Wespen aggressiv.

Unser Top-Tipp: Kaffeepulver entzünden

Raucher bleiben oft von Wespen verschont - zumindest solange sie rauchen. Ihr müsst jetzt nicht gleich zur Zigarette greifen. Denn wenn ihr etwas Kaffeepulver anzündet (bzw. zum Glühen bringt) habt ihr auch für einige Zeit Ruhe. Beim Geruch unterscheiden sich die Geschmäcker: Die einen sagen, es riecht ganz gut - die anderen sagen, es vertreibt neben den Wespen gleich auch noch die Menschen.

Der Trick mit dem Wassersprüher

Soll helfen. Ihr müsst den Wespen einfach einen Regenschauer vorgaukeln. Geht einfach, in dem ihr eine Sprühflasche mit Wasser nutzt und dann einfach einen Wassernebel entstehen lasst. Die Wespen denken "Mistwetter" und suchen das Weite. Ist einen Versuch wert...

Basilikum und Tomaten nicht nur für Salat nutzen

Wespen mögen den intensiven Geruch von Tomatenpflanzen nicht. Nur Tomaten reichen nicht, da der störende Geruch von Blättern und Stängeln kommt. Fliegen und Mücken übrigens auch nicht. Wahlweise könnt ihr auch Basilikumpflanzen auf den Tisch stellen. Das Ganze macht sich sogar noch hübsch als Deko.

Zitronenscheiben mit Gewürznelken

Insektensprays und Duftkerzen könnt ihr mit diesem Trick getrost vergessen. Wespen und Hornissen mögen am allerwenigsten den Duft von mit Gewürznelken gespickten Zitronenscheiben. Nelkenöl auf ein Duftkissen oder auf Holz getröpfelt, hat einen ähnlichen Effekt.

Wespen-Landeplatz schaffen

Wenn ihr immer etwas Essbares für die Wespen an einem bestimmten Platz deponiert, merken sich die Wespen diesen Ort und fliegen ihn als erstes an. Verschafft euch dann am Tisch etwas Ruhe. Achtet hierbei auf die Lebensmittel. Marmelade und Honig machen Wespen z.B. aggressiv, nehmt lieber Obst wie reifen Bananen oder Weintrauben.

Geld hilft Dank Kupfer-Anteil

Verteilt einfach einige Münzen auf eurem Tisch. Allerdings müsst ihr sie vorher kräftig zwischen den Fingern reiben. Durch Geld werden Wepsen erst angelockt, aber verschwinden dann aber, sobald sie die Mischung aus Kupfer und Haut riechen. Am Besten funktioniert es mit 1-, 2- und 5-Cent -Münzen. Diese haben zwar nur einen geringen Kupfer-Anteil, dieser befindet sich aber auf der Oberfläche im Gegensatz zu den Euro-Münzen.

Kindern den Mund abwischen

Klingt logisch, aber bei einer Gartenparty vergisst man das doch schnell mal. Gerade Kinder reagieren schnell panisch, schlagen nach den Wespen und werden so schnell gestochen. Sollte eine Wespe euer Kind ins Visier genommen haben, entweder die Wespe sanft wegschieben oder mit dem Kind auf dem Arm zickzack laufen.

Trotz aller Tricks und Kniffe - eine hundertprozentige Garantie, dass sich die Wespen von euch fernhalten, gibt es leider nicht.

Links zum Thema

Wespen beim Essen

Ob beim Frühstück auf dem Balkon oder beim Grillabend im Garten - die Störenfriede halten einen durchgehend vom Essen ab, bis es kalt ist. In einem "Spiegel"-Interview erklärt der Biologe, Joachim Oehlke, das Verhalten von Wespen und wie man die Biester am besten von sich fern hält.

Sie fliegen nicht nur auf Süßes

Zucker brauchen die Wespen, um den Energierverbrauch zu decken. Sie suchen aber auch Protein-reiche Nahrung für ihre Larven, die sie in Fleisch oder Käse finden. Gerade im Spätsommer, wenn die zweite und dritte Generation gefüttert werden muss, suchen umso mehr Wespen nach Nahrung. Das Essen auf dem Tisch sollte man immer möglichst gut abdecken, um die Tiere nicht anzulocken.

Möglichst viel abdecken

Solange ihr noch nicht beim Essen seid, solltet ihr euer Essen abdecken. Auch die Getränke nicht vergessen. Inzwischen gibt es viele dekorative Möglichkeiten mit kleinen Schirmchen und Strohhalm etc. dafür.

Krankheitsüberträger Wespe

Genau wie Fliegen, setzen sich auch Wespen gelegentlich auf Kot und Mist. Auf eurem Essen können Wespen also theoretisch auch Bakterien hinterlassen, die Krankheiten auslösen.

Vermeidet süße Gerüche

Wespen können von Gerüchen, die von Parfums, Cremes oder Holzpolitur ausgehen, angezogen werden. Auch auf bunte Kleidung fliegen sie.

So baut man eine Wespenfalle

Für die ultimative Wespenfalle braucht ihr:

  • eine alte Plastikflasche
  • ein Teppichmesser
  • Alles- oder Kunststoffkleber
  • etwas Marmelade
  • Wasser
  • Spülmittel
wespenfalle.jpg__500x500_q80.jpg
(Foto: dpa)

Abb.: www.baumarkt.de

Die Anleitung:

  1. Schneidet das obere Drittel der Flasche, wie in der Abbildung, ab.
  2. Füllt die Flasche zu zwei Dritteln mit Wasser, dazu zwei Tropfen Spülmittel.
  3. Bedeckt den Flaschenkopf mit Marmelade (ein super Lockmittel für die Wespen).
  4. Streicht etwas Kleber um den Rand des abgetrennten Flaschenteils und setzt es mit dem Kopf nach unten in die Flasche.

Fertig!

Gartenbesitzer: Wespennester nicht zerstören

Auch weil Wespen etwa Raupen und Fliegen fingen, sollte der besorgte Gartenbesitzer Wespennester nicht zerstören. Nur dort, wo Menschen in direkten Kontakt mit dem Nest kommen könnten.