Fruchtfliegen-Plage

So werdet ihr Fruchtfliegen los

Zurzeit findet man sie in fast jeder Küche Niedersachsens: Fruchtfliegen. Was ihr tun könnt, um die lästigen Biester wieder loszuwerden... Hier sind acht Tipps.


Fruchtfliege.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

Tipp 1: Fruchtfliegen vermeiden

Noch besser als Fluchtfliegen zu vertreiben wäre es doch, sie von Vornherein zu vermeiden. Deshalb gilt: Fruchtsäfte immer gut verschließen, Obst im Kühlschrank aufbewahren oder geschlossen abdecken, Obst mit Druckstellen aus dem Obstkorb nehmen, Essensreste nicht offen stehen lassen und den Müll regelmäßig entsorgen.


Tipp 2: Essig und Wein

Fruchtfliegen lassen sich häufig schon mit ganz einfachen Hausmitteln bekämpfen: Zum Beispiel mit einer kleinen Schale voll Essig oder Rotwein. Mit etwas zusätzlichem Fruchtsaft werden die Fliegen besonders angelockt. Wichtig: Unbedingt ein paar Tropfen Geschirrspülmittel hinzugeben. Das verringert die Oberflächenspannung der Flüssigkeit und macht die Insekten flugunfähig, sie ertrinken. So verhindert ihr, dass sie nur kurz zum "Naschen" bleiben.


Tipp 3: Fenster öffnen

Unser dritter Tipp ist ein ganz grundsätzlicher und gleichzeitig auch leicht umzusetzen: Die Wohnung gründlich lüften. Dann verschwinden einige der Tierchen schon von ganz alleine nach draußen.


Tipp 4: Gurkenwasser

Alle eingelegten Gurken sind aufgegessen, ihr habt nur noch das Gurkenwasser übrig? Dann solltet ihr es nicht wegschütten! Ein paar kleine Löcher in den Deckel gebohrt und schon dient das Gurkenglas als Fruchtfliegenfalle: Sie werden durch das Gurkenwasser angelockt und können sich - einmal im Glas - nicht mehr befreien.


Tipp 5: Bier

Auch Bier lockt wie Wein und Essig Fluchtfliegen an. Einfach in eine Schale füllen, eine Folie mit kleinen Löchern drüberspannen - fertig ist die Falle, aus der die lästigen Biester nicht mehr entkommen können.


Tipp 6: Fleischfressende Pflanzen

Ja, es gibt tatsächlich Lebewesen, die mit Fluchtfliegen etwas anfangen können: Fleischfressende Pflanzen wie Fettkraut oder Sonnentau können die Insekten als Eiweiß verwerten.


Tipp 7: Der Staubsauger

Wenn nichts mehr hilft oder die Fluchtfliegen-Plage zu groß wird, kann auch der Staubsauger zum Einsatz kommen. So lassen sich relativ viele Fliegen relativ einfach loswerden. Wichtig: Den Staubsaugerbeutel sofort draußen entsorgen, damit die Tierchen nicht gleich wieder ihren Weg in die Wohnung finden.


Tipp 8: Fallen und Fangkonstruktionen

Im Handel sind zahlreiche verschiedene Modelle von Fruchtfliegenfallen und -fangkonstruktionen erhältlich. Ausprobieren lohnt sich! Besonders gut schneidet bei den Kunden die Falle "Trapango" ab, die die Insekten sogar überleben lässt. Ein Stück Obst am Boden der Falle lockt die Fruchtfliegen an. Dank des trichterförmigen Eingangs kommen sie leicht in den Becher hinein - aber nicht wieder raus. Erhältlich ist die Lebendfalle für nur knapp 7 Euro bei amazon.


Mehr Infos zum Thema findet ihr auf fruchtfliegen-info.de.