Nützlich

Mit verrückten Rasenmähern den Garten erobern

Rasenmähen ist für die meisten eher lästig - dabei kann die Arbeit richtig Spaß machen! Wir zeigen euch die verrücktesten Rasenmäher, mit denen euch beim Mähen bestimmt nicht langweilig wird.


Rasenmäher.jpeg
 (Foto: danimages - stock.adobe.com)

Der Fitness-Mäher

fahrrad-rasenmaher_flickr_aah-yeah.jpg__500x500_q80.jpg
(Foto: flickr.com Aah-Yeah)

Mit dieser Daniel-Düsentrieb-Erfindung schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe: Anstatt sich im Fitnessstudio abzustrampeln absolviert ihr euer Sportprogramm einfach im Garten an der frischen Luft und mäht ganz nebenbei den Rasen. Kaufen könnt ihr das nützliche Gerät bisher leider nicht, das Motto lautet also: Do It Yourself.

Der coole Biker-Mäher

motorrad-rasenmaeher_1.jpg__500x500_q80.jpg
Foto: topagrar.com

Das hat Stil: Mit dem Motorrad-Rasenmäher seid ihr der Held in der Nachbarschaft. Biker-Klamotten an und los geht's. Mit diesem Rasenmäher wird das Rasenmähen zu einer coolen Aufgabe, die jeder gerne übernimmt. Auch dieses Gerät gibt es leider (noch) nicht zu kaufen.

Das Luxus-Gerät

gianni_ferrari.jpg__500x500_q80.jpg
(Foto: gianniferrari.com)

Endlich ein Gerät, das es auch auf dem Markt gibt: Dieser Profi-Rasenmäher kostet nur etwa 32.000 Euro, also ein echtes Schnäppchen. Damit haben Sie Ihren Golfplatz ganz bequem und zeitsparend gemäht. Die Marke heißt übrigens Gianni Ferrari und stellt Profi-Maschinen für Grün- und Freiflächen her. Hat also nichts mit dem Automobilhersteller Ferrari zu tun, auch wenn das eigentlich gut zum Preis passen würde.

Der Rasenmäher für Faule

roboter_rasenmaher_at.jpg__500x500_q80.jpg
(Foto: l-und-w.at)

Für alle, die selbst keinen Finger krumm machen wollen: Die vollautomatischen Rasenmäher sind derzeit stark im Kommen. Einfach ein paar Knöpfe drücken und sich entspannt zurücklehnen. Nicht einmal nach dem Akku schauen müsst ihr: Der schlaue Roboter fährt eigenständig zu seiner Ladestation, wenn es eng wird.

Der Bio-Määäher

schaf.jpg__500x500_q80.jpg
(Foto: Fotolia)

Die natürliche Variante zum elektronischen Schaf hat auch so seine Vorteile: Dieses Gerät müsst ihr nicht großartig programmieren, es startet sein Programm "Fressen" von ganz alleine. Das echte Schaf hat sogar eine eingebaute "Düngen"-Funktion. Außerdem braucht es weder Strom noch Sprit, ist also sehr umweltfreundlich.