Heizsaison

Heizung richtig entlüften

Eure Heizung gluckert, wird nicht richtig oder nur teilweise warm? Dann kann es gut sein, dass es Zeit wird, die Heizung zu entlüften. Wir erklären euch in wenigen Schritten, wie ihr das ganz einfach selbst machen könnt.


Mann entlueftet Heizung.jpeg
 (Foto: M.Dörr & M.Frommherz - stock.adobe.com)

Ihr braucht: einen Entlüftungsschlüssel, einen Eimer oder ein anderes Gefäß, um heraustropfendes Wasser aufzufangen und einen Lappen. Und dann kann es auch schon losgehen:

  • Dreht alle Heizkörper auf die höchste Stufe. Es macht nur Sinn, die Heizung zu entlüften, wenn sie in Betrieb ist. Ist der Heizkörper kalt, kann zu viel Luft in der Heizung zurückbleiben.
  • Jetzt müsst ihr 30 bis 60 Minuten warten, bevor ihr mit dem Entlüften beginnen könnt. Am besten beginnt ihr mit dem Entlüften bei der Heizung, die am höchsten liegt und arbeitet euch dann nach unten vor.
  • Platziert den Lappen und den Eimer so unter der Heizung, dass das austretende Wasser aufgefangen wird.
  • Nehmt den Entlüftungsschlüssel und setzt ihn an das Entlüftungsventil, das sich auf der gegenüberliegenden Seite vom Thermostatventil befindet, und dreht langsam und vorsichtig das Ventil auf. Meistens reicht hier schon eine halbe Drehung oder weniger aus.
  • Die austretende Luft macht sich durch Zischen bemerkbar. Hier müsst ihr aufpassen, denn die Luft kann sehr heiß sein. Sobald das Zischen verstummt und Heizungswasser aus dem Ventil austritt, könnt ihr das Ventil wieder schließen. Jetzt ist der Heizkörper entlüftet und ihr könnt zum nächsten Heizkörper übergehen.
  • Sind alle Heizkörper entlüftet, vergesst nicht, die Heizungspumpe wieder anzuschalten und die Thermostate wieder auf die gewünschte Temperatur einzustellen. Dann solltet ihr für die Nachkontrolle die Heizung mindestens eine Stunde lang laufen lassen und den obersten Heizkörper im Haus oder in eurer Wohnung nochmals entlüften.

Am besten entlüftet ihr eure Heizung einmal pro Jahr, idealerweise vor Beginn der Heizperiode. Denn so lassen sich Ausfälle vermeiden oder ihr könnt noch rechtzeitig einen Heizungsinstallateur organisieren, wenn eure Heizung auch nach dem Entlüften nicht richtig heizt.

Expertentipp: Wenn ihr Hausbesitzer seid, könnt ihr, die Umwälzpumpe abschalten. Durch das Abschalten der Pumpe wird das Wasser im Heizsystem nicht mehr bewegt. Wasser und Luft werden voneinander getrennt und euch gelingt ein hundertprozentiges Entlüften. Mieter haben meistens keinen Zugang zur Heizungspumpe. Wenn das bei euch der Fall ist, könntet ihr alternativ den Heizkreislauf in eurer Wohnung absperren. Aber macht das nur, wenn ihr euch mit Heizsystemen auskennt.