Der Name ist Programm

"Ugly Christmas Sweater" erobern die Kleiderschränke

So furchtbar gemusterte Pullis kennt man sonst eigentlich nur aus der Cosby-Show. Jetzt schwappt der Trend aus den USA auch zu uns herüber und immer öfter sieht man die (übersetzt) hässlichen Weihnachtspullis auch auf unseren Straßen. Rentiere, Weihnachtsmänner, Schneeflocken - Fell, Knallfarben, Glitzer, LED-Lampen - je schräger desto besser. Hier gibt's die volle Dröhnung Kitsch...


Ugly Christmas Sweater - picture-alliance.jpg
''Ugly Christmas Sweater'' warten in einem Geschäft in New York auf neue Besitzer.  (Foto: picture alliance / dpa)

An diesen Pullovern scheiden sich die Geister. Die einen finden die schrägen Weihnachtspullis einfach nur hässlich. Für die Anderen allerdings ist es Weihnachtsstimmung pur. Klickt euch durch unsere Galerie und entscheidet am besten selbt.

  • 1/24
  • 2/24
  • 3/24
  • 4/24
  • 5/24
  • 6/24
  • 7/24
  • 8/24
  • 9/24
  • 10/24
  • 11/24
  • 12/24
  • 13/24
  • 14/24
  • 15/24
  • 16/24
  • 17/24
  • 18/24
  • 19/24
  • 20/24
  • 21/24
  • 22/24
  • 23/24
  • 24/24

Hässliche Pullis für den guten Zweck

In den USA haben die "Ugly Christmas Sweater" schon länger Tradition. Für den guten Zweck haben zahlreiche Amerikaner ihre hässlichsten Weihnachtspullis ausgepackt und zur Schau getragen. Tausende Teilnehmer waren beim "Ugly Sweater Run" dabei. So liefen etwa in Portland (Oregon) 1.500 Menschen in skurrilen Outfits durch die Stadt um die Hilfsorganisation "Save the Children" zu unterstützen.

Auch andere Städte wie Boston, Chicago, Seattle, Washington, Las Vegas und New York sind mit dabei. Der erste "Ugly Sweater Run" fand 2012 in Chicago statt, die Strecke beträgt immer fünf Kilometer.

Ugly Christmas Sweater Run - picture-alliance.jpg
Diese Teilnehmer sind startklar für den "Ugly Christmas Sweater Run" in Portland.  (Foto: picture alliance / dpa)