Wohnen

So richtet sich Deutschland ein

Das eigene Heim hat für die Deutschen einen sehr hohen Stellenwert. Obwohl wir als Nation der Autofahrer bekannt sind, ist laut dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest 90 Prozent der Bundesbürger ein schönes Zuhause wichtiger als ein schickes Auto.


Einrichtung Wohnzimmer.jpg
 (Foto: virtua73 - Fotolia)

Die Geborgenheit der eigenen vier Wände

Die Wohnung ist der Ruhepol. Hier können die Menschen abschalten, finden Entspannung und Geborgenheit. Zuhause fühlen wir uns sicher. Es ist die Komfortzone schlechthin. Und wie sehen die eigenen vier Wände bei den Deutschen aus? Hier ein paar Einblicke.

Funktionalität, Optik, Langlebigkeit und Preis

Jeder zweite Deutsche achtet vor allem auf den Preis der Möbel. Ist bei einem Produkt Optik und Funktionalität besonders ansprechend, kann es auch gerne etwas mehr kosten. Auch bei einer besonders hohen Langlebigkeit rückt der Preis in den Hintergrund.

Möbel im Internet

Online-Kauf wird bei den Deutschen immer beliebter. Geschätzt werden vor allem die Bequemlichkeit, die gute Vergleichbarkeit und Aktionen mit Preisnachlass. 24 Prozent der deutschen Käufer würden aller Wahrscheinlichkeit nach ihre Möbel wieder im Internet kaufen.

Klare Strukturen und Robustheit vs. kuschelig und gemütlich

Bei der Einrichtung gibt es zwischen Frauen und Männern einige Unterschiede. Frauen mögen es eher kuschelig und gemütlich. Männer wollen eine klar strukturierte Wohnung mit stabilen und funktionalen Möbeln aus Stahl, Chrom oder massivem Holz. Unempfindlichkeit und Strapazierfähigkeit der Materialien spielen eine große Rolle, sagt Wohnpsychologe Uwe Linke.

Tiefes Blau trifft Kaffeebraun

Bei der Wohnungseinrichtung setzen sich oft die Frauen durch. Das Einrichtungsjahr 2015 trägt ebenfalls diesen femininen Stempel, wie sich auf der Kölner Möbelmesse IMM Anfang Januar herausgestellt hat. Eine Rückkehr zur Gemütlichkeit ist zu erkennen. Farblich war das neutrale und klassische Weiß lange Zeit Trend. Heute stechen vor allem kräftige Blautöne, Indigo und Türkis ins Auge. Ergänzt werden die Trendfarben mit Schwarz, Grau und Kaffeebraun. Gemütliche Holzmöbel lassen sich damit laut dem Fachmagazin zuhause.de besonders gut kombinieren.

Natürliche Materialien und Country Stil in der Küche

Bei den Materialien wird Natürlichkeit groß geschrieben. Angesagt sind unbearbeitetes Leder, Filz und Wolle. Auch Nussbaum- und Eichenholz stehen hoch im Kurs. Marmor und Stein sind vor allem in Küche und Bad angesagt.

Lange Zeit war der kühle Lounge-Stil beliebt. Trendige Möbel sind inzwischen deutlich gemütlicher und mit einer kleinen Sitztiefe ausgestattet. In der Küche ist der rustikale Country-Stil zurück, der in seinem Inneren nützliche High-Tech-Geräte versteckt.

Arbeitsplatz im Wohnbereich

Die Zukunftsvisionen für den Arbeitsbereich sehen das Büro nicht mehr als separaten Raum vor, sondern wollen ihn in das Wohnfeld integrieren. Computer, Laptop oder Tablet sollen an einem wohnlichen, kleinen Holztisch oder an einem Sekretär benutzt werden. Das kann im Wohnzimmer aber auch in der Küche sein. Wie ihr euren Arbeitsplatz perfekt einrichtet, erfahrt ihr hier.

So richtet sich Deutschland im Schlafzimmer ein

Weiter geht der Blick in deutsche Wohnungen. Jetzt ist das Schlafzimmer an der Reihe. Hier dominieren Polsterbetten. Vor allem das Boxspringbett ist beliebt. Auch im Schlafzimmer ist es 2015 schick, den Raum individuell mit charakterstarken Möbeln einzurichten. Immer weniger Deutsche wollen das Schlafzimmer vom Schrank bis zum Bett komplett durchplanen. Ungebrochen beliebt bleibt der begehbare Kleiderschrank für alle, die ausreichend Platz zur Verfügung haben. Mehr auf https://www.knutzen.de/.