Trend "Capsule Wardrobe"

So kommt ihr mit nur 37 Kleidungsstücken aus

Ja. In Worten: Siebenunddreißig. Und - liebe Frauen, haltet euch fest - die Schuhe sind schon inbegriffen. Wie man mit nur 37 Kleidungsstücken auskommt und wie gut man sich dabei fühlt, erklären wir euch hier.


Kleiderschrank.jpeg
 (Foto: Daniela Strk - stock.adobe.com)

Der Trend nennt sich "Capsule Wardrobe" - übersetzt in etwa "Kapsel-Kleiderschrank". Gemeint ist eine minimalistische Garderobe. Das Prinzip: Ihr stellt euch pro Saison (Jahreszeit) eine Garderobe aus weniger als 40 Teilen zusammen. Alles andere landet erstmal auf dem Dachboden.

So funktioniert "Capsule Wardrobe"

  • Stellt euch für jeweils drei Monate eine Garderobe aus nur 37 Kleidungsstücken zusammen.
  • Sucht euch dazu Lieblingsstücke zusammen, die ihr sehr gern tragt.
  • Auch Schuhpaare gehören zu eurer "Capsule Wardrobe".
  • Die Klamotten sollten untereinander super kombinierbar sein.
  • Es geht allein um eure vorzeigbare Garderobe. Deshalb sind Unterwäsche, Schlafanzüge und Gammelklammotten, Schmuck, Accessoires, Sportsachen usw. ausgeschlossen (Puuuuh....)
  • Auch Ausnahmekleidung wie festliche Kleider dürft ihr rausrechnen.
Capsule-Wardrobe.jpg

Das sind die Vorteile von "Capsule Wardrobe"

  • Kein übervoller Kleiderschrank - alles ist super aufgeräumt.
  • Nur Lieblingsstücke - ihr fühlt euch immer wohl in euren Klamotten.
  • Ihr spart jede Menge Zeit.
  • Und ihr spart Geld. Statt für viele Fummel könnt ihr so auch mal etwas mehr für ein tolles Kleidungsstück ausgeben.
  • Laut Psychologen hat dieser minimalistische Ansatz eine befreiende und glücklich machende Wirkung.
  • Auf Reisen könnt ihr theoretisch fast eure ganze Garderobe mitnehmen.

Das sind die Nachteile von "Capsule Wardrobe"

  • Man muss schon über eine ordentliche Portion Selbstdisziplin verfügen.

Mehr zum Thema "Capsule Wardrobe"...

... findet ihr auch bei den Mode-Bloggerinnen Anne Klewe aus Wenigerode und Jojo Both aus Hamburg.