Halloween Make-Up

In 5 Schritten zum Zombie

Wer schon immer einmal aussehen wollte wie ein echter Hollywood-Zombie ist genau richtig bei den Schminktipps von Profi-Erschrecker und Schauspieler Mario Klampfl vom Heide Park Resort. Nur das Outfit ist nicht genug: Denn erst die passende Schminke macht das Gruseloutfit perfekt.

Mit der untenstehenden Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt die Verwandlung zum Zombie schnell, mit einfachen Mitteln und für jedermann leicht nachmachbar. Wichtigste Regel für aller Nachschminker: Durch Natürlichkeit entsteht Grusel.

  • Dauer: 15-30 Minuten
  • Kosten: ca. 35 Euro für das gesamte Schminkset
    (reicht für drei bis vier Anwendungen)
  • Utensilien: Schminkstifte auf Fettbasis (Farben: weiß, rot, braun, hautfarben), Pinsel in drei verschiedenen Größen, Schwämme und die eigenen Finger
  • Für Profis: Flüssig- und Krustenblut (hell, dunkel), Toilettenpapier, Latexmilch (im Baumarkt oder Bastelladen erhältlich)


Schritt 1 - Grundierung

Hautfarbe auf Nase, Wangen, Stirn, Hals und Mund mit einem Schwamm verteilen. Wichtig: Die Hände und Ohren nicht vergessen. Flächen, die später dunkel gefärbt werden, aussparen.



Schritt 2 - Akzente mit weiß

Akzente setzen, indem dieselben Stellen wie bei Schritt 1 nochmals leicht mit weißer Farbe überschminkt werden.


Schritt 3 - Schatten und Falten

Mit dunkelbrauner Farbe zuerst die Augen schattieren. Nun wird Farbe auf den Finger aufgetragen, damit am Nasenrücken bis zu den Nasenflügeln entlangziehen und anschließend verwischen. Mit einem kleinen Pinsel oder Wattestäbchen die Falte am Mund betonen. Dazu eine Fratze ziehen, wie beim Gedanken „Igitt, das stinkt“, und die entstandene Falte am Mund einfach nachziehen. Die Linie verschmieren und mit den dunklen Schatten der Nase zusammenführen. Wer möchte, kann zusätzlich die Falte unter dem Kinn und über der Lippe bräunen. Zu guter Letzt Schatten auf einzelne Partien der Wangen, der Schläfen, des Hals und der Stirn mit dem Schwamm auftragen.


Schritt 4 - Rote Augen

Für die typisch blutunterlaufenen Augen eines Zombies mit dem mittleren Pinsel einen roten Lidstrich unter die Augen setzen.


Schritt 5 - Böser Blick

Nicht vergessen: Die Hände müssen ebenfalls gefärbt werden! Zum Schluss fehlt nur noch der böse Blick.


Für Profis:

Wer es richtig gruselig mag, kann sich außerdem ganz einfach mit Latexmilch, Toilettenpapier, roter Farbe, Flüssig- und Krustenblut klaffende Wunden ins Gesicht basteln. Dafür das Toilettenpapier zerreißen, mit Latexmilch bestreichen und im Gesicht positionieren. Anschließend nochmals mit Latexmilch drübergehen und ca. fünf Minuten trocknen lassen (bei Bedarf Föhn oder Ventilator zur Hilfe nehmen). Wenn alles trocken ist, mit dem Schwamm Hautfarbe auftragen und mit Braun Akzente setzen. Dann die Papierwunden mit den Fingern an beliebiger Stelle aufreißen. Zum Abschluss die aufgerissenen Stellen rot ausmalen sowie mit Flüssig- und Krustenblut füllen. Fertig!

Tipp: Mit der Latexmilch zügig arbeiten und möglichst Stellen verwenden, die wenig Schweiß und Bewegung ausgesetzt sind, wie etwa der Hals oder die Wangen. Das dunkle Krustenblut eignet sich besser bei Tageslicht, das helle bei Dunkelheit.