Erdbeer-Zeit

9 Erdbeer-Fakten, die ihr kennen solltet

Mit ihrem einzigartigen Geschmack dürfen sie im Sommer bei keinem Sektfrühstück, Picknick und Kuchen am Sonntagnachmittag fehlen: Erdbeeren! Kein Bundesland baut übrigens mehr Erdbeeren an als wir in Niedersachsen.

Erdbeeren.jpg
 (Foto: picture alliance / Mascha Bricht)

Alle Fakten über die "Frageria", so der wissenschaftliche Name der Erdbeere

  • Niedersachsen ist Erdbeerland Nummer eins! Nirgendwo in Deutschland werden so viele Erdbeeren im Freiland angebaut. Niedersachen lieferte nach Angaben des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft 2018 über 24 Prozent der gesamten deutschen Freiland-Erdbeeren.
  • Die Erdbeere ist gar keine Frucht, sondern eine Nuss! Das gilt zumindest, wenn es um die botanische Bestimmung geht. Die gelblichen Punkte sind die eigentlichen Früchte, genannt Nüsschen, und der rot gefärbte Körper eine Scheinfrucht, die allerdings köstlich schmeckt.
  • Nicht nur wir Niedersachsen lieben Erdbeeren. Auch unsere Nachbarn in Großbritannien kriegen von den süßen Früchtchen nicht genug. Erdbeeren sind DER Snack beim Wimbledon-Tennisturnier. Während des Turniers werden im Durchschnitt 34.000 Kilogramm Erdbeeren verkauft.
  • Bundesweit verzehren wir rund 299 000 Tonnen Erdbeeren. Pro Jahr isst damit jeder Mensch in Deutschland im Schnitt 3,6 Kilogramm Erdbeeren.
  • Erdbeeren liegen damit an Platz fünf der beliebtesten Früchte der Deutschen. Davor liegen: Äpfel, Bananen, Trauben und Pfirsiche.
  • Die Erdbeere ist gut gefüllt mit verschiedenen Vitaminen: C sowie B1, B2, B6 und Karotin. Erdbeeren enthalten sogar mehr Vitamin C als Zitronen oder Orangen. Auch Mineralstoffe nehmen wir beim Verzehr der süßen Früchte zu uns: Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen.
  • Wer zu Erdbeeren greift, wählt damit einen gesunden Snack. Die roten Früchte bestehen zu einem großen Teil aus Wasser und haben pro hundert Gramm nur etwa 35 Kalorien. Zum Vergleich: Bananen haben knapp 90 Kalorien pro 100 Gramm, Weintrauben etwa 70.
  • Deutsche Erdbeeren kommen zu über 96 Prozent aus dem Freiland. 2018 bauten knapp 2022 Betriebe auf rund 16.198 Hektar in Deutschland Erdbeeren an, ergibt eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes.
  • Erdbeeren reifen nicht mehr nach! Achtet deshalb beim Kauf immer auf reife Früchte.