Fernseher und Beamer einstellen

Die EM im Garten schauen - so klappt's

Bei schönem Wetter mit guten Freunden die EM im Garten schauen. Klingt super, ist aber mit der Sonne gar nicht so einfach. Wir geben euch Tipps, wie ihr euren Fernseher oder Beamer bestmöglich einstellt.


fernseher-drauen-fotolia.jpg__498x280_q80_crop-,.jpg
(Foto: fotolia)

Ob Beamer oder Fernseher - das größte Problem ist immer die Helligkeit. Von daher gilt für ein bestmögliches Bild: abdunkeln. Am besten eignen sich hier ein Pavillon oder Gartenzelt. Die weißen schlucken übrigens nicht genug Licht, daher sollten ihr besser dunkle nehmen. Vor allem bei Beamern solltet ihr auch Seitenwände nutzen, damit ihr einen Raum erschafft, den ihr abdunkeln könnt - aber dadurch bleibt natürlich das Garten-Feeling etwas auf der Strecke.

Diese Beamer eignen sich für den Garten

Damit ihr überhaupt etwas erkennt, ist vor allem der Lichtwert, also die Lux-Angabe wichtig. Denn ein Beamer kann nicht dunkel beamen, sondern nur an einigen Stellen mehr Licht machen, erklärt Ulrike Kuhlmann von der Computerzeitschrift "ct". Ein Beamer für draußen sollte mindestens 2.500 Lux haben. Da die Herstellerangaben nicht ganz zuverlässig sind, empfiehlt sich aber ruhig einer mit mindestens 3.000 Lux.

Wer seinen Beamer öfter - und auch später zum Filmegucken - nutzen möchte, sollte in einen Full-HD-Beamer investieren. Der kostet rund 600 Euro. Wenn ihr aber mehr den Spaß zur Fußball-EM sucht, sollte einer mit einer Auflösung von 1280x720 Pixel reichen. So einen bekommt ihr für rund 400 Euro.

Fernseher-Modus umstellen lohnt sich

Bevor ihr versucht, händisch an Kontrast und Helligkeit rumzuspielen, schaut mal bei den Voreinstellungen eures Fernsehers. Oft gibt es einen Modus der "dynamisch", "Sport", "hell" oder "vivid" heißt. Dieser Modus ist für das Wohnzimmer viel zu hell oder überbelichtet. Aber für draußen in einer hellen Umgebung, wird das Bild deutlicher erkennbar.