Schicke Tanne

Upcycling für die Weihnachtstanne

Das Weihnachtsfest ist vorüber und was soll jetzt mit dem Tannenbaum passieren? Hierfür haben wir ein paar nachhaltige und lustige Upcycling-Ideen für euch zusammengestellt.


tanne.jpeg
 (Foto: fotoknips - stock.adobe.com)

Badezusatz

Bei der kalten Jahreszeit ist ein heißes Bad genau richtig. Die Nadeln des Tannenbaumes haben neben einer beruhigenden Wirkung auf die Haut auch eine Wohltuende. Die ätherischen Öle der Tannennadeln wirken entspannend und vor allem schleimlösend.

AdobeStock_74484997.jpeg
 (Foto: tiverylucky - stock.adobe.com)

Anwendung: Gebt 100g Tannen-, Kiefern-, oder Fichtennadeln in eine Topf mit Wasser und lasst es für 10 Minuten köcheln. Danach gebt ihr den Sud einfach durch ein Sieb in das Badewasser.

Tee

Da sich bestimmt einige von euch bei dem kalten Wetter eine Erkältung geholt haben, kann man außerdem aus den Nadeln einen Tee, reich an Vitamin C, zaubern. Damit kurbelt ihr euer Immunsystem wieder richtig an.

AdobeStock_151522971.jpeg
 (Foto: Hetizia - stock.adobe.com)

Anwendung: Mörsert 2 TL getrocknete Tannennadeln klein und brüht sie 5-10 Minuten auf. Anschließend gebt ihr das Ganze durch ein Sieb in eine Tasse. Falls ihr mögt, könnt ihr auch Honig hinzugeben.

Hustensirup

Falls ihr zusätzlich neben einer Erkältung noch Husten bekommen habt, könnt ihr euch auch ganz einfach Hustensirup selber herstellen.

AdobeStock_28788067.jpeg
 (Foto: monropic - stock.adobe.com)

Anwendung: Die Nadeln in einen Topf geben und mit Wasser gerade so bedecken. Dann muss das Wasser 20 Minuten lang kochen. Siebt die Nadeln raus und kocht die Flüssigkeit mit Zucker auf. Anschließen in eine Flasche aus Glas abfüllen und fertig.

Deko

Die Zweige eures Tannenbaums könnt ihr unter anderem für schöne Deko benutzen.

  • Dafür könnt ihr einfach Zweige mit dünnem Stoff umwickeln und anschließend noch mit einer Lichterkette schmücken.
  • Girlanden könnt ihr auch einfach selber machen. Dafür bindet ihr die Zweige mit Draht zusammen und klebt anschließend Hagebutten, Zimtstangen oder das, worauf ihr Lust habt, mit Heißkleber drauf.

Kaminfeuer und Holzspäne

AdobeStock_181765992.jpeg
 (Foto: Rawf8 - stock.adobe.com)

Wenn ihr einen Kamin habt, könnt ihr das Holz eures Baumes natürlich auch als Brennmaterial verwenden. Dafür sollte der Tannenbaum aber vorher gut getrocknet und gelagert werden - das dauert schon mal ein ganzes Jahr. Und die Nadeln lieber nicht verbrennen.

Falls ihr den Baumstamm klein schreddern lasst, eignen sich die Späne auch perfekt als Frostschutz für eure Beete oder Balkonpflanzen.

Entsorgung

In den meisten Gemeinden und Städten werden die Tannenbäume bis Mitte Januar von Entsorgungsbetrieben, Ortsfeuerwehren oder Kirchengruppen abgeholt. Die genauen Abholtermine erfahrt ihr bei eurer Gemeinde- oder Stadtverwaltung. In Hannover gibt es z.B. über 200 Sammelplätze, wo ihr seinen Baum ablegen könnt. Hier seht ihr alle Plätze auf einen Blick. Wenn ihr im Umland größerer Städte wohnt, könnt ihr den Baum an die Gehwegkanten legen. Diese werden dann am Tag der Bioabfall-Entsorgung geholt.

Schmückt euren Tannenbaum vollkommen ab und teilt den Baum, wenn er über 1,50 m groß ist. Optimal wäre es, wenn ihr die Äste des Baumes bündeln würdet.

Es ist übrigens verboten, die Weihnachtstannen illegal zu entsorgen. Legt ihr die Tannen im Wald ab, droht euch ein Bußgeld in Höhe von 40 bis 100 Euro. Bei mehreren Tannen droht euch sogar ein Bußgeld von 100 bis 500 Euro.