Wohlfühlen im Sommer

Body Positivity - So liebst du deinen Körper und strotzt den heißen Tagen

Der Sommer ist die beste Zeit des Jahres - oder? Es gibt einige Momente, in denen das heiße Wetter echt nerven kann. Zum Beispiel, wenn ihr im Büro sitzen müsst, während draußen bestes Badewetter herrscht, oder wenn der Nachbar wieder meckert, nur weil ihr auf dem Balkon den Grill angeworfen habt. Egal, genießen ist angesagt!


Curvy.jpg
(Foto: www.unsplash.com © Matthew T Rader (CC0 1.0))

Leckeres Eis selber machen, endlich wieder die kurzen Klamotten tragen und bei jeder Gelegenheit ins kühle Nass springen. Freibad und Baggersee, wir kommen!

Doch nicht wenigen Menschen fällt es auch aus anderen Gründen schwer, den Sommer so richtig zu genießen. Schuld hieran sind abfällige Kommentare ihnen gegenüber, wenn der Körper angeblich nicht einem gewissen Standard entspricht. Hauptsächlich sind es Frauen, die, wenn sie sich dem allgemein geltenden Schönheitsdiktat nicht unterwerfen, am meisten zu leiden haben.

Von abwertenden Blicken über Getuschel bis hin zu dummen Sprüchen müssen sie sich einiges gefallen lassen, weil sie im Sommer ihre Rundungen einfach weniger gut verbergen können. "Du wärst ja so hübsch, wenn du ein bisschen abnehmen würdest!" – einer der typischen Sprüche, die nicht nur daneben sind, sondern auch die Privatsphäre eines Menschen angreifen.

Im Grunde machen übergewichtige Frauen alle die gleichen Erfahrungen. Und darum sind sie vom Sommer genervt, wie Hengameh Yaghoobifarah hier so schonungslos offen beschreibt. Aber den Kopf in den Sand stecken nutzt nichts, vor allem, weil man dafür ja erst einmal an den Strand fahren müsste. Das Klügste ist wohl, man beginnt selbst mit der viel zitierten Body Positivity und liebt sich mit all seinen Rundungen. Und dafür kann man einiges tun, vom passenden Mindset bis zu den passenden Klamotten.

Die passenden Styles für den Sommer

In dieser Überschrift ist eigentlich schon das ganze Geheimnis verborgen – eure Sommerklamotten (natürlich nicht nur die) sollten passend sein. Das bedeutet nicht nur, dass sie zu euch und eurer Persönlichkeit passen, sondern auch, dass sie extra für Frauen mit großen Größen entworfen wurden. Natürlich, die meisten Designer können tolle Klamotten für Frauen in XS entwerfen (die ohnehin nur einen verschwindend geringen Anteil an der Bevölkerung ausmachen), doch für große Größen entwerfen heißt nicht nur, dass man an allen Enden ein paar Zentimeter dazu gibt. Es bedeutet, die Besonderheiten kurviger Körper vor Augen zu haben, die sich ohnehin nicht in eine Schablone pressen lassen.

Wir werden den Teufel tun und euch jetzt raten, in Wallekleidchen oder anderen, möglichst weiten Kleidungsstücken durch den Sommer zu kommen, denn ihr sollt tragen, worauf ihr Lust habt. Knackiger Minirock und Bluse? Ab dafür! Minikleid und Bikini! Yeah! Diese Kleidungsstücke gibt es alle auch in großen Größen. Bitte tragt, worauf immer ihr Lust habt und lasst euch von niemandem beirren. Übrigens: Gegen die lästigen reibenden Oberschenkel, die offene Stellen erzeugen können, gibt es supersüße Bänder, welche die Haut vor dem Scheuern bewahren.

Gesund durch den Sommer

Der Sommer ist für den Körper eine echte Herausforderung. Gerade die steigenden Temperaturen der letzten Jahre können den Alltag zu einer Qual machen. Anstatt nämlich wie in südlichen Gefilden, die schon lange an sehr heiße Sommer gewöhnt sind, zu den entsprechenden Zeiten eine Siesta zu halten, müssen wir in unseren 9 to 5 Jobs bei jedem Wetter Leistung bringen. Häufig sind die Zeitfenster unserer Arbeit unflexibel und nicht überall gibt es funktionierende Klimaanlagen! Ihr könnt euren Körper aber unterstützen, damit er diesen Beanspruchungen leichter trotzen kann. Dafür gibt es einige Tipps!

  • Ausreichend trinken: Die meisten Menschen trinken ohnehin zu wenig. Im Sommer verschlimmert sich das Problem jedoch, denn der Körper versucht, durch Schwitzen für Abkühlung zu sorgen. Dadurch verliert er noch mehr Flüssigkeit. Ausreichend trinken ist elementar wichtig und man kann sich mit einigen Tricks immer wieder daran erinnern. So könnt ihr euch zu Beginn des Tages die Trinkmenge bereits in hübsche Flaschen füllen und mit frischem Obst oder Zitronenscheiben das Wasser aufpeppen.
  • Die Venen entlasten: Gerade etwas pummelige Menschen haben im Sommer häufig mit dicken Waden und Füßen zu kämpfen, die richtig schmerzen können. Die Ursache ist, dass sich durch die Hitze die Blutgefäße erweitern und die Venen dadurch durchlässiger werden. Dadurch kann Flüssigkeit in das umliegende Gewebe laufen. Hier kann es helfen, durch Kühlen, stützende Strümpfe und einem Gel aus Rosskastanien Linderung zu schaffen.

Das richtige Mindset

Wenn ihr mit euren Kurven hadert, bedenkt Folgendes: Was als schön gilt, ist beliebig und ändert sich immer wieder. Mal gelten mollige Frauen als schön, mal eben die dünnen. Mal soll die Haut möglichst weiß bleiben (damit jeder sehen kann, dass man nicht draußen arbeiten muss), mal gilt Bräune als erstrebenswert (damit jeder sieht, dass man sich Urlaub leisten konnte). Auch der Zusammenhang zwischen Körperfülle und Gesundheit, der heute schnell gezogen wird, ist durchaus nicht so selbstverständlich, wie es scheinen mag. Die Bewertungskriterien ändern sich im Lauf der Zeit und die Diätindustrie hat einen wesentlichen Anteil an den heutigen. Das heißt, wenn ihr an euch zweifelt, tut ihr es aufgrund beliebiger und wandelbarer Gründe, die ihr nicht annehmen müsst. Liebt euch selbst, auch wenn die Mode-, Kosmetik- und Diätindustrie dann einpacken kann, oder erst recht aus diesem Grund.