Antenne Niedersachsen hilft Bitte helft uns zu helfen für HERZKIND e.V.
Antenne Niedersachsen hilft
Charity 2017 Herzkind HEADER.jpg
Charity

Bitte helft uns zu helfen - Unterstützt mit uns den "HERZKIND e.V."

Antenne Niedersachsen hilft auch 2017. Gemeinsam sammeln wir Spenden für einen großartigen Verein aus Braunschweig, der sich in ganz Niedersachsen und darüber hinaus für herzkranke Kinder und ihre Familien einsetzt.

So hilft HERZKIND e.V.

Wenn ein Kind mit einem Herzfehler geboren wird, gerät für die Familien die Welt aus den Fugen. Noch 1984, als der Herzkind e.V. in Braunschweig gegründet wurde, bedeutete die Diagnose Herzfehlbildung für die meisten kleinen Patienten, dass sie das Erwachsenenalter nicht erreichen werden. Das ist heute anders. Dennoch bedeutet die Herzfehlbildung einen tiefen Einschnitt. Intensivmedizinische Versorgung, schmerzhafte Untersuchungen, lebensrettende Operationen, lange Krankenhausaufenthalte sind oft zwingend erforderlich.

www.herzkind.de

Und dann hilft der Verein HERZKIND. Er ist für Eltern und die kleinen Patienten da. Überall im Land gibt es Kontaktgruppen. Das Konzept: Eltern helfen Eltern. Sie hören zu, verstehen, begleiten, trösten und informieren. Und sie geben praktische Hilfen im Umgang mit Kliniken und Ärzten, Krankenkassen und Behörden. Familien herzkranker Kinder erfahren durch den HERZKIND e.V. lebenspraktische Hilfe und Unterstützung.

Charity 2017 Herzkind 3_2.jpg

Vier Projekte von HERZKIND e.V. werden mit euren Spenden unterstützt

  • Musik-Therapeutin in Göttingen
    Der Verein will eine Musik-Therapeutin einstellen und Musikinstrumente kaufen. Damit wird die Therapeutin täglich die herzkranken Kinder in der Kinderkardiologischen Klinik in Göttingen vom Schmerz und den piependen Geräten ablenken.
  • Eltern-Coach in Göttingen
    Eine betroffene Mutter aus Göttingen hat sich zum Coach ausbilden lassen und geht regelmäßig in Kliniken und zu Familien nach Hause, um sie zu unterstützen.
  • Datenbank in Hannover
    An der Medizinischen Hochschule Hannover soll eine Datenbank eingerichtet werden. Das Ziel: Daten und Erfahrungen von kleinen Patienten über Jahre hinweg aufzuzeichnen und auszuwerten, um Ärzten aber auch neuen Betroffenen, Entscheidungen zu erleichtern.
  • Psycho-Therapeut in Hannover
    Ein Kinder- und Jugend-Psychotherapeut aus Hannover soll häufiger als bislang engagiert werden können, um die Kinder in den Kliniken zu besuchen und mit ihnen über ihre Gedanken und Gefühle zu reden.

Heute geht es Vincent gut

Heike Bauer mit Sohn Vincent.jpg

Sabrina Ege aus der Antenne Niedersachsen "Moin-Show" ist nach Göttingen gefahren, um sich vor Ort in der Kinderkardiologie der Uniklik über die Arbeit von HERZKIND zu informieren. Dort hat sie eine beeindruckende Familie kennengelernt.

Heike Bauer hatte bereits ihre gesunde Tochter Cosima, als sie vor 17 Jahren ihren Sohn Vincent zur Welt brachte. Kurze Zeit nach der Geburt die Diagnose: Vincent hat eine Herzfehlbildung. Was folgte, ist ein Alptraum für junge Eltern: Immer wieder aufwendige Untersuchungen an ihrem kleinen Sohn. Ärzte rieten schon frühzeitig zu einer Herztransplantation. Doch Vincents Herz schlug und entwickelte sich. Natürlich war es niemals so stark wie bei anderen Kindern. Vincent wuchs mit vielen Einschränkungen auf. Neben den vielen Arztbesuchen musste er besondere Anstrengungen zum Beispiel beim Sport vermeiden. Auch eine Flugreise war für Vincent ausgeschlossen.

Interview mit Heike Bauer 2.jpg

Nach der OP kam es zu Komplikationen

Als Vincent neun Jahre alt war, ließ sich eine Herzoperation nicht mehr vermeiden. Es war ein schwerer Eingriff und er verlief nicht ohne Komplikationen. "Ich hatte mit einem Krankenhausaufenthalt von zwei Wochen gerechnet", sagt Heike Bauer im Gespräch mit Sabrina. Doch Vincent lag allein drei Monate lang auf der Intensivstation. Eine Zeit zwischen Bangen und Hoffen für die Familie.

Vincents zwei Jahre ältere Schwester Cosima kam täglich nach der Schule vorbei, um ihrem Bruder die Zeit zu vertreiben. Und da gab es noch "Spiele-Gunda", wie Heike und Vincent sie nennen. Die Erzieherin kümmerte sich um die herzkranken Kinder, spielte mit ihnen, erzählte Geschichten und hörte ihnen zu. Heike erlebt damals, wie wertvoll diese Arbeit ist, wie hilfreich der Austausch mit anderen Betroffenen ist. Heute ist Heike für andere Eltern da, leitet die Eltern-Kontaktgruppe von HERZIND in Göttingen. Wann immer sie gebraucht wird, steht sie anderen Betroffenen mit ihrem Erfahrungsschatz zur Seite, ob in der Kinderkardiologie oder bei den Familien zuhause.

  • 1/14
  • 2/14
  • 3/14
  • 4/14
  • 5/14
  • 6/14
  • 7/14
  • 8/14
  • 9/14
  • 10/14
  • 11/14
  • 12/14
  • 13/14
  • 14/14

Vincent ist heute 17 Jahre alt. Es geht ihm gut. 2019 wird er sein Abitur machen. Der Führerschein ist schon in der Tasche - auch für Motorrad. Professor Paul, Chefarzt der Göttinger Kinderkardiologie, sah keine Gründe, die dagegen sprechen. Und Cosima macht eine Ausbildung zum Rettungssanitäter, will später Medizin studieren. Anderen helfen - das liegt bei der Familie Bauer offenbar im Blut.

HERZKIND begleitet die kleinen herzkranken Patienten und deren Familien durch schwere Stunden, spendet Hoffnung und Vertrauen. Bitte unterstützt die großartige Arbeit von HERZKIND mit eurer Spende. Vielen Dank.

Heike, Vincent und Cosima Bauer.jpg