Wusstet ihr ...?

10 Fakten über ... Winsen (Luhe)

Winsen an der Luhe ist die Kreisstadt des Landkreises Harburg. Die Stadt mit knapp 34.000 Einwohnern gehört zur Metropolregion Hamburg und ist die zweitgrößte Stadt des Landkreises. Hier erfahrt ihr zehn spannende Fakten über Winsen (Luhe), von denen ihr bestimmt noch nichts wusstet.


Luftbild-Winsen-©-Stadt-Win.jpg
Foto: Stadt Winsen

Fakt 1: Zu wenig Sitze für die EM 2024

Stadion.jpg
 (Foto: picture alliance / Philipp Schul)

Fußballweltmeisterschaft 2024 - warum nicht in Winsen? Das dachte sich der TSV Winsen und reichte seine Bewerbung als Austragungsort ein. Wirklich viel Erfolg wird das Vorhaben allerdings leider nicht haben: Voraussetzung für eine Berücksichtigung als Austragungsort ist eine Sitzplatzanzahl von mindestens 30.000. Im Jahnpark in Winsen können derzeit 101 Fans Platz nehmen. "Ein, zwei Schalen fehlen uns noch", bekennt TSV-Sprecher Maximilian Schmidt.


Fakt 2: Pakete aus Winsen

Amazon.jpg
 (Foto: picture alliance / Christoph Sch)

Sicherlich bestellen viele von euch regelmäßig Dinge im Internet. "Amazon" ist da als großer Onlinehandel als Favorit ganz vorne mit dabei. Die Möglichkeit besteht übrigens, dass eure Pakete aus Winsen stammen. Denn hier hat der Versandhandel im Juni 2017 sein mondernstes Logistikzentrum eröffnet. In einem der fünf Gewerbegebiete in Winsen bietet das Zentrum heute knapp 2.000 Menschen einen Arbeitsplatz.


Fakt 3: Niedersachsens Venedig

Brücken.JPG
Foto: Stadt Winsen

Im Stadtgebiet von Winsen gibt es drei Flüsse: die Luhe, die Ilmenau und die Elbe. Die Luhe und die Ilmenau eignen sich ideal für Kanutouren, auf der Elbe kann man verschiedene Ausflugsfahrten buchen. Damit der Verkehr durch das ganze Wasser und die damit verbundenen Freizeitmöglichkeiten nicht unterbrochen wird, gibt es in der Stadt ganze 47 Brücken.


Fakt 4: Helau und Alaaf auf Norddeutsch

4. Stöckter Faslam (2) © Stadt Winsen.jpg
Foto: Stadt Winsen

Faslam ist ein seit Jahrhunderten bestehender Brauch in Winsen. Mit viel Lärm zogen Knechte und Mägde bereits im 18. Jahrhundert von Hof zu Hof, um den Winter zu vertreiben. Was den Kölnern der Karneval ist, ist den Winsenern der Faslam. Nicht nur gibt es diverse Faslam-Umzüge und -Vereine in Winsen, der Faslam im Ortsteil Stöckte gilt außerdem als einer der größten Karnevalsumzüge Norddeutschlands.


Fakt 5: Poesie aus Winsen

Johann_Peter_Eckermann.jpg

Weimar, die Stadt der Dichter und Denker. Neben Schiller und Goethe hat auch ein Winsener ordentlich mitgemischt. Johann Peter Eckermann wurde 1792 in Winsen an der Luhe geboren und galt als Freund und Gefährte Johann Wolfgang von Goethes, der sich um dessen Werk große Verdienste erworben hat. Eckermann selbst dichtete ebenfalls und schrieb außerdem in seinen "Gespräche mit Goethe" über die Freundschaft zwischen sich und dem berühmten Dichter. 1854 starb Eckermann in Weimar.



Fakt 6: Stadtverwaltung hinter Gittern

Gefängnis.jpeg
 (Foto: Skyward Kick Prod. - stock.adobe.com)

Viele Gebäude sind heute schon lange nicht mehr das, was sie einmal waren. Manche verlieren ihren Putz, werden baufällig oder werden zweckentfremdet. So auch in Winsen an der Luhe. Eine Nebenstelle der Verwaltung der Stadt ist in einem historischen Gebäude untergebracht, welches früher ein Gefängnis war. Über 100 Jahre lang, von 1837 bis 1988 saßen hier Verbrecher hinter Gittern, heute hat die Stadtverwaltung hier ihren Sitz.


Fakt 7: Hole in One in Winsen

Logo Green Eagle © Golfanlage Green Eagle.jpg
Foto: Stadt Winsen

Jedes Jahr kommen Scharen von Menschen in die Stadt, um einer ganz bestimmten Sportveranstaltung beizuwohnen. Die Rede ist von der "Porsche European Open", einem Golfturnier, das jedes Jahr auf dem Golfplatz "Green Eagle" in Winsen ausgetragen wird. 2017 kamen erstmals Golfer aus der ganzen Welt in die niedersächsische Stadt. Die "Porsche European Open" ist eines der größten und bestbesetzten Golfturniere Europas. Am 17. Loch gelang dem deutschen Profi-Golfer Marcel Siem 2017 sogar ein Hole in One.


Fakt 8: Hier wird platt geschnackt

Plattdeutsch.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

Mit seiner Nähe zu Hamburg und der Nordseeküste ist es kein Wunder, dass Winsen (Luhe) ein Zentrum für die plattdeutsche Sprache ist. Der "Verein för Platt" setzt sich dafür ein, dass das so bleibt. Unter dem Motto "Plattdütsch mutt bleiben" setzt sich der Verein dafür ein, dass die Kultur gepflegt wird und sich die Sprache auch in Zukunft in den Dörfern hält. Oder, um es mit den Worten des Vereins auszudrücken: Kultuur un Heimatkunn schall pleegt warrn, de Plattdüütsche Spraak schall up alle Oort un Wies erhoolen, verbetert un ünner de Lüüd bröcht warrn.


Fakt 9: Das "Darius"-Projekt

Flüchtling.jpg
 (Foto: picture alliance / Waltraud Grub)

Der 32-jährige Darius Zozo lebt seit über zwei Jahren in Winsen (Luhe). Vor dem Krieg in seiner Heimat, der Elfenbeinküste, floh der Afrikaner und lebt seitdem als Asylbewerber in Winsen. Heute ist er Namensgeber für ein Projekt, welches nicht nur in der Region Harburg, sondern deutschlandweit einzigartig ist. Ziel der Initiative ist es, Flüchtlingen zu schnell wie möglich einen Ausbildungsplatz beziehungsweise Arbeitsplatz zu besorgen. Das Projekt verbindet Praktika mit Deutschunterricht und soll die Teilnehmenden auf den Ausbildungsstart vorbereiten.


Fakt 10: Farbenpracht in den Luhegärten

2.4. Dahlientag © Stadt Winsen.jpg
Foto: Stadt Winsen

2006 fand die Landesgartenschau in Winsen (Luhe) statt. Das damals genutzte Gelände ist auch heute noch voller Grün und nach wie vor ein Besuchermagnet. Über das Jahr verteilt finden hier verschiedene Veranstaltungen und Feste statt: im April findet in den Luhegärten das Tulpenfest statt, im September können Besucher beim Dahlientag unzählige Blumen bestaunen.



Ihr wollt noch mehr kuriose Fakten? Die gibt's hier: 10 Fakten über... alle Städte von A bis Z