Wusstet ihr... ?

10 Fakten über... Westerstede

Hättet ihr gewusst, dass man auf dem Marktplatz von Westerstede das Siezen besser vermeidet? Oder welches deutsche Humor-Highlight aus der Kreisstadt des Landkreis Ammerland stammt? Hier erfahrt ihr zehn spannende Fakten über Westerstede, von denen ihr bestimmt noch nichts wusstet.


Westerstedeweb.jpg
Foto: Touristik Westerstede

Fakt 1: Wieviele Ostfriesen braucht man, um einen Witz zu schreiben?

Borwin Bandelow.jpg
 (Foto: picture alliance / dpa)

Gar keinen, sondern einen Ammerländer! Wie es so häufig bei Nachbar-Regionen der Fall ist, so gibt es auch zwischen den Ostfriesen und Ammerländern kleine Sticheleien. Diese blieben dank eines einzigen jungen Mannes jedoch nicht regional, sondern erfreuen sich in Form der "Ostfriesenwitze" bundesweiter Beliebtheit. Als 16-Jähriger hat Borwin Bandelow Ende der 1960er Jahre damit angefangen, sich für die Schülerzeitung eines Westersteder Gymnasiums in klischeehafter Form über Ostfriesen lustig zu machen. Mit Erfolg! Heute ist Prof. Dr. Bandelow übrigens Professor an der Uni Göttingen und Experte im Gebiet der Angstforschung.


Fakt 2: "Ich bitte Sie, duz mich doch!"

DUZ-Platz (c) Touristik Westerstede.JPG
Foto: Touristik Westerstede

Siezen? Aber nicht doch! Wer auf dem Marktplatz von Westerstede zur förmlichen Anrede greift, macht etwas falsch. 2003 wurde das Areal zwischen Rathaus und St. Petri Kirche, dem 900 Jahre alten Wahrzeichen, offiziell in einen "Duz-Platz" umgewandelt. Die Idee, erdacht vom Finanzbeamten Mischa Braun, stieß bei Stadtoberen und Bevölkerung auf Begeisterung und wurde sofort umgesetzt. Seitdem ist Siezen dort strengstens verboten!


Fakt 3: Die "kleine" Stadt in der Stadt

Kinderstede(c)Stadt Westerstede.JPG
Foto: Stadt Westerstede

"Kinder an die Macht", forderte schon Herbert Grönemeyer im gleichnamigen Song aus den 80ern. Eine Forderung, die in Westerstede einmal im Jahr wahrhaftig wird. In "Kinderstede", einer Zelt- und Budenstadt auf dem Westersteder Marktplatz, organisieren sich Kinder vier Tage lang selbst. Dabei gibt es alle Einrichtungen, die auch in einer "echten" Stadt nicht fehlen dürfen: Post, Presse, Rathaus, Arbeitsamt, Bank - alle Stellen werden in "Kinderstede" von Kindern selbst besetzt und ausgeführt.


Fakt 4: Olympischer Kampfgeist

Stadtolympiade Tauziehen (c) Hartmut Ahlers.jpg
Foto: Hartmut Ahlers

Ein Stück antiker Sportsgeist in Niedersachsen: Alle zwei Jahre findet die "Westersteder Stadtolympiade" statt, in der sich zahlreiche Teams in fünf unterschiedlichen Disziplinen messen. Im letzten Jahr nahmen insgesamt 720 Athleten in 72 Teams teil. Neben klassischen Kategorien wie Staffellauf und Schießen, messen sich die Teilnehmer auch darin, wer am schnellsten ein Feuerwehr-Auto von A nach B ziehen kann. Im nächsten Jahr feiert die Olympiade ihr zehntes Jubiläum!


Fakt 5: Top, die (Kinder-) Wette gilt!

Kinderwette 2018 (c) Stadt Westerstede.jpg
Foto: Stadt Westerstede

Seit 2016 gibt es in Westerstede einmal jährlich zum "Weltkindertag" eine ganz besondere Aktion: Der Bürgermeister und die Kinder der Stadt stellen sich gegenseitig mit Wetten auf die Probe! Im letzten Jahr wurde Bürgermeister Klaus Groß von den Kindern dazu aufgefordert, einen HipHop-Tanz einzustudieren und vorzuführen. Die Challenge für die Kinder: Einmal das Rathaus und den Marktplatz von Westerstede zu umarmen. Mehr als 600 Kinder benötigte es, um diese Herausforderung zu bewältigen.



Fakt 6: Das einzige "Schokoladenhotel" Deutschlands

Schokolade (c) Schokoladenhotel Voss.jpg
Foto: Schokoladenhotel Voss

Eine Unterkunft der etwas anderen Art steht im Zentrum von Westerstede: Voss, das einzige "Schokoladenhotel" Deutschlands. Und nein, das Gebäude kann nicht wie bei Hänsel & Gretel angeknuspert werden, sondern unterscheidet sich durch etwas anderes von herkömmlichen Hotels. Die Besonderheit liegt in der inhaltlichen Ausrichtung rund um das Thema "Schokolade". Im sogenannten "Schokoladenparcours" kann man die Süßigkeit mit allen Sinnen spüren und erfahren und anschließend herausfinden, welcher Schokoladen-Typ man ist: Frucht, Kräuter oder gar Gewürz?


Fakt 7: Eine blühende Metropole

Rhodo.jpg
 (Foto: picture alliance / Mohssen Assan)

Als "Rhododendronstadt" dreht sich in Westerstede natürlich vieles um die Heidekrautgewächse. Die Stadt ist alle vier Jahre Veranstalter der "Rhodo", Europas größter Pflanzenschau rund um unterschiedlichste Arten von Rhododendren. Häufiger besuchen lässt sich der Rhododendronpark Hobbie, der in diesem Jahr 90-jähriges Jubiläum gefeiert hat. Außerdem werden in der Stadt die "Rhododendronkönigin" und "-prinzessin" gekrönt, die deutschlandweit als Botschafterinnen für Westerstede unterwegs sind.


Fakt 8: Die Sage vom Westersteder Kirchturm

Sage vom Westersteder Kirchturm (c) Touristik Westerstede.jpg
Foto: Touristik Westerstede

Um den Westersteder Kirchturm ranken sich einige Sagen und Mythen. Einer davon zufolge, sollen die Ostfriesen einst sehr neidisch auf die Höhe des Ammerländer Turms gewesen sein und versuchten, dies in einer Nacht-und-Nebel-Aktion zu ändern. Mit so vielen Ochsen wie sie nur auftreiben konnten, zogen sie nach Westerstede und befestigten das Seil des Zugs an der Spitze des Turms und gaben sämtliche Mannes- und Ochsen-Kraft, um sich des Gebäudes zu entledigen. Als das Tau immer straffer wurde und ein Gespann nach dem anderen in die Höhe gerissen wurde, sollen sie wohl aufgegeben haben und abgezogen sein, bevor die ersten Westersteder erwachten.


Fakt 9: Ein etwas anderer Parcours

Parcours.jpg
Foto: Touristik Westerstede

Um dem Slogan der "Gesundheitsstadt im Grünen" gerecht zu werden, gibt es in Westerstede viele Einrichtungen und Aktionen rund um das Thema "Gesundheit". Um auch seelische Erkrankungen in den Fokus zu setzen, wurde 2012 der "Parcours der seelischen Gesundheit" ins Leben gerufen. Auf einer Route durch die Stadt können innerhalb von einer halben Stunde ausgewählte Gärten zu Fuß erreicht werden. Diese Rundwanderung soll Ruhe und Entspannung bieten und Orte zeigen, an denen man neue Kraft tanken kann.


Fakt 10: Das älteste Baptistenhaus

Bethaus der Baptisten in Felde.jpg
Foto: Stadt Westerstede

Das Bethaus der Baptisten in Felde wurde 1850 erbaut und ist das älteste erhaltene baptistische Gotteshaus Kontinentaleuropas. Felde ist ein Ortsteil von Westerstede und ungefähr 4 km von der Kreisstadt entfernt. Ältere dokumentierte Baptistenkirchen wie in Hamburg (erbaut 1847) oder Berlin (erbaut 1848) wurden während des Zweiten Weltkrieges zerstört. Seit mittlerweile 26 Jahren finden in der Felder Kapelle nun Konzerte statt.



Ihr wollt noch mehr kuriose Fakten? Die gibt's hier: 10 Fakten über... alle Städte von A bis Z