Obdachlosigkeit

Winter und Obdachlosigkeit - Städte sind vorbereitet

Die Temperaturen sinken, mit dem Winter kommt eine besonders schwere Zeit für Obdachlose. Nach einer Umfrage rechnen die Städte aber nicht mit einem Mangel an Plätzen. Auch für besondere Anforderungen sehen sie sich dank spezieller Angebote gewappnet.


Obdachlosigkeit.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Bremen und Niedersachsens Städte sind nach eigenen Angaben auf die Unterbringung von Wohnungslosen im Winter vorbereitet. "Über die Jahre hat die Zahl der Obdachlosen zugenommen", sagte Hannovers Stadtsprecherin Konstanze Kalmus. "Wir halten ständig Unterbringungsplätze für wohnungslose Personen frei", sagte Göttingens Pressesprecher Dominik Kimyon. Dort sei die Zahl der Wohnungslosen zuletzt ebenfalls gestiegen, gerade auch die der Frauen. Gut vorbereitet sehen sich nach einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur auch Wolfsburg, Braunschweig, Lüneburg und Oldenburg. "Wir sind gut aufgestellt, weil wir ein flexibles System haben", sagte Bernd Schneider, Sprecher der Senatorin für Soziales.

(dpa)