Adventszeit

Wichernkranz thront auf Lüneburgs altem Wasserturm

Ein riesiger Adventskranz ist bis zum 6. Januar über den Dächern Lüneburgs zu bewundern.


Wasserturm.jpg
 (Foto: picture alliance / Philipp Schul)

Der Wichernkranz mit 13 Metern Durchmesser wurde am Montag im zweiten Anlauf mit einem Kran auf den neogotischen Wasserturm in der Altstadt gehoben. Wegen des windigen Wetters war die ursprünglich für den Mittag vorgesehene Aktion auf den Abend verschoben worden.

Per SMS oder Anruf wird er zum Leuchten gebracht

Der Aluminiumring gilt als einer der größten Adventskränze in Europa. Für einen guten Zweck kann er per SMS oder mit einem Anruf zum Leuchten gebracht werden, er strahlt bereits zum zehnten Mal.

Unterstützung eines Bildungsprojektes

Mit den Einnahmen wird in diesem Jahr ein Bildungsprojekt für junge Flüchtlinge unterstützt. In den vergangenen Jahren sind insgesamt knapp 46 000 Euro für verschiedene Projekte für Kinder und ihren Familien zusammengekommen. Die Aktion von Diakonie und Kirchenkreis soll an den evangelischen Theologen Johann Hinrich Wichern erinnern, den Erfinder des Adventskranzes.