Radwege in Niedersachsen

Weser-Radweg erstmals beliebtester Radfernweg in Deutschland

Für Radtouristen im Norden beginnt die Saison - und viele Regionen in Niedersachsen haben in diesem Jahr neue Touren ausgearbeitet. Dabei können Radler zwischen Weser, Ems und Küste einiges über Land und Leute lernen. Doch es gibt auch Touren mit Gruselfaktor.


Radweg_1500.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

Der Weser-Radweg ist nach einer Erhebung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) der beliebteste Radfernweg in Deutschland. Erstmals verdrängte die mit vier Sternen zertifizierte Route den Elbe-Radweg auf den Vizerang, wie aus der aktuellen Radreiseanalyse des ADFC hervorgeht. Neu unter den Top Ten der beliebtesten deutschen Radregionen ist das Weserbergland, zum zweiten Mal mit dabei ist das Emsland.

In diesem Jahr wurden auch zwei durch Niedersachsen laufende Radrouten vom ADFC erneut zertifiziert: Die Vechtetalroute führt durch die Grafschaft Bentheim und bekam drei Sterne, die Grenzgängerroute Teuto-Ems durch das Osnabrücker Land konnte ihre vier Sterne verteidigen.


Ihr möchtet selbst auf's Rad steigen und losradeln? Dann entdeckt Niedersachsens schönste Seiten mit unserem Antenne Niedersachsen Radtouren-Buch. Dort stellen wir euch 100 der schönsten Radtouren in Niedersachsen vor.


Im vergangenen Jahr unternahmen die Deutschen nach Zahlen des ADFC rund 258 Millionen Tagesausfahrten mit dem Fahrrad, 35 Prozent mehr als im verregneten Jahr 2017. Die Zahl der Radreisenden, die mehrtägige Touren machte, stieg um 27 Prozent auf 5,5 Millionen. Ungebrochen ist der Trend hin zum Elektrofahrrad: 2018 nutzten 23 Prozent der Radreisenden Pedelecs, fünf Prozent mehr als 2017.

Fahrradtouristen haben für Niedersachsen längst auch eine große wirtschaftliche Bedeutung: Die Netto-Wertschöpfung von Radtouristen wird in der vom Wirtschaftsministerium vorgelegten Radverkehrsanalyse für 2018 auf mindestens 106 Millionen Euro beziffert.

(dpa)