Zierpflanzen

Weniger Menschen kaufen Weihnachtssterne

Neue Züchtungen, hippere Farben und mehr Nachhaltigkeit: Das soll den Verkauf des Weihnachtssterns wieder ankurbeln.


Weihnachtssterne.jpg
 (Foto: picture alliance/dpa)

"Wir haben gesehen, dass der Standardstern an Image verloren hat", sagte Dirk Ludolph, Zierpflanzenexperte bei der Landwirtschaftskammer in Hannover. Einst war der Weihnachtsstern die Topfpflanze Nummer Eins in Deutschland, inzwischen hat die Orchidee ihn überholt. Die Weihnachtsblume verkauft sich allerdings hauptsächlich in der Adventszeit und damit nur wenige Wochen im Jahr.

Etwa 32 Millionen Weihnachtssterne sind nach Angaben der Marketing-Initiative Stars for Europe in Deutschland in der vergangenen Saison verkauft worden - und damit 20 Prozent weniger als noch vor zehn Jahren. Die meisten Menschen bevorzugen nach wie vor den Klassiker in Rot. Farben wie puristisches Weiß oder knalliges Pink sollen nach Angaben von Ludolph vor allem jüngere, trendbewusste Käufer ansprechen.

(dpa)